Warum heilt mich Gott nicht?

Heute habe ich tierrische Kopfschmerzen und schon einiges an Schmerzmitteln runter gespült, bisher scheint nichts zu helfen. Eigentlich wollte ich deshalb nichts schreiben, aber wer weiß…. vielleicht ist es ganz passend diesen Beitrag unter Schmerzen zu schreiben.

Nein ich bin nicht masochistisch veranlagt…

Erst gestern habe ich wieder gebetet, dass Gott mich von der Epilepsie, meiner leichten halbseitigen Lähmung und von meinen häufigen Kopfschmerzen heilt. Heute morgen wachte ich auf und brauchte keine 10 Minuten um festzustellen, dass er es nicht getan hat. Hm…. warum denn bitte nicht?


Es gibt zig Menschen die davon berichten, wie Gott sie geheilt hat, wie Wunder geschehen sind…. aber mit Sicherheit gibt es mindestens genausoviele die er nicht geheilt hat und die wahrscheinlich hin und wieder da hocken und sich fragen:

 

"Warum heilt er mich nicht? Hab ich was falsch gemacht?"

Nö haste nicht….

Unser Körper besteht aus drei Komponenten die eine Einheit bilden. Körper, Seele, Geist. Bei Heilung denken die meisten direkt an den Körper.

  • "Gesund bin ich, wenn mein Körper fit ist."

Ich glaube aber für Gott spielen die Krankheiten der Seele und des Geistes eine gleichwertige, wenn nicht sogar eine wichtigere Rolle.
 

Ich denke das wichtigste für unseren BIG Boss ist eine gesunde Beziehung zu ihm.

Wenn wir ihn als "Arschloch" bezeichnen, dann stimmt was nicht – Deinen besten Freund tust Du ja auch nicht ernsthaft Arschloch nennen, wohl eher jemanden der Dich tierrisch nervt.

Ich denke wir sollten uns bei Heilung nicht so sehr auf unseren Körper fixieren, denn dann könnte es sein, dass wir gar nicht mitbekommen wieviel Gott an unserer Seele und unserem Geist heilt.

Ich denke Gott möchte uns umfassend heilen und welchen Zipfel er sich dabei zuerst vornimmt, ist seine Sache.

Christopher Nell sagte mal:

"In diesem Sinn kann ein körperbehinderter Rollstuhlfahrer wesentlich heiler sein, als ein körperlich unversehrter Mensch, der in den verschiedensten Beziehungskrisen steckt."

Wenn Du Gott drum bittest, dass er Dich heilt dann kannst Du mit ihm ganz normal sprechen und brauchst keine speziellen "Gebetstricks", damit es "funktioniert" und Du geheilt wirst. Also schminke Dir mal sofort den Gedanken ab, Du würdest vielleicht nur "falsch" beten.
 

Falsch beten gibt es nicht, entweder man betet oder man betet nicht. Basta.

Zu einer Geschichte aus der Bibel. Jesus kam eines Tages an einen See, wo viele Kranke rumhingen
(Johannes 5). Er heilte nur einen einzigen Mann und erklärte dazu:
 

"Der Sohn kann nichts von sich aus tun, sondern nur, was er den Vater tun sieht."
Johannes 5, 19

Soll heißen, Du kannst beten wieviel Du willst…. Du kannst aufhören Dich zu sorgen, ob Du richtig betest oder richtig glaubst. Gott entscheidet ob und was er letzendlich heilen wird. Solltest Du jetzt auf die Idee kommen, dass beten ganz einzustellen, da Gott eh "macht was er will".  Bullshit.


Ich denke Gebet richtet durchaus etwas aus und Gott wünscht sich, dass wir zu ihm kommen.
Das ehrliche und ernsthafte Gebet ist der Teil, den Du zur Heilung beträgst.

Und doch liegt Heilung niemals allumfassend in Deiner Hand. Klar, Du kannst Deine Medikamente nach Plan einnehmen, Du solltest zur Krankengymnastik gehen, wenn der Arzt Dir das empfiehlt. Aber irgendwann kommst Du an einen Punkt, wo Du nichts mehr tun kannst und wo Du Gott machen lassen mußt.

Das Schlimmste ist, dass Warten auf Heilung. Gruselig. Da wird einem ganz schwummrig im Kopp und bald hat man auch keinen Bock mehr zu beten – weil man meinte, dass das ja eh nichts bringt.

Keiner erwartet das Du 24 Stunden täglich für Deine Heilung betest und es ist durchaus in Ordnung auch mal zu relaxen. Ein Seelsorger sagte mal:
 

"Das ist okay – wenn du nur die Tür zur Heilung nicht grundsätlich verschließt."


Ich denke Heilung ist IMMER möglich, selbst dann wenn Du Jahrelang krank warst – gib niemals die Hoffnung auf. Aber bitte versteife Dich auch nicht darauf. Ich habe keine Ahnung, warum Gott manche Menschen nie heilt.

Wenn ich mein Leben lang epileptische Anfälle haben sollte, keine Medikamente finde, die wirklich helfen…. dann wäre das echt Scheiße. Und dennoch erlebe ich Gott täglich auf's Neue. Ich weiß das er da ist und ich werde die Hoffnung auf Heilung niemals aufgeben. Und bis dahin werde ich ein geniales Leben mit ihm haben und wir werden gemeinsam fette Dinger reißen!

Zum Abschluss ein Zitat von einem Pfarrer, der Heilung selbst erlebt hat:

"Es gibt eine Gruppe, die glaubt, Gott heile in jedem Fall auf übernatürliche Weise, und eine andere Gruppe, die sagt, so etwas komme niemals vor.

Doch wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass beide Positionen Gott in eine Schublade stecken. Und Gott lässt sich in keine Schublade stecken."

 

 

  • Wie hast Du Heilung erlebt?
  • Oder wie gehst Du damit um, dass Gott Dich nicht heilt?

     

Ich freue mich auf einen Kommentar.

In diesem Sinne, möge Gott ein Wunder bei Dir tun!

Fetten Segen
Deine Mandy

 

Fotos: flickr.com, das Herz: prayerthoughts.com

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 22. September 2011 veröffentlicht.

70 Gedanken zu „Warum heilt mich Gott nicht?

    1. Manuel

      Hallo und zu meiner Geschichte,

      Am 31.10.2013 hatte ich abends vor dem tv plötzlich unerklärliche herzprobleme gehabt die nach ca 2 min wieder aufhörten aber mir fiel noch auf das ich ein erhöhen Herzschlag hatte was mich sehr beunruhigte und ich Google was es sein kann. Von herzrhytmussstörung bis Bluthochdruckk über ernsthafte Herzkrankheiten. Nach 1 Monat spätere da die Symptome immer schlimmer wurden bin ich in Krankenhaus die aber nix finden konnten herz alles ok blutwerte und Urin probe war allea gut der kardiolige meinte ich wäre gesund aber ich sah es anders mal waren 3 tage nix dan kam es wieder herzrasen herzstechen immer anderes Symptome was mich verrückt machte da ich ja lange ein Gläubiger bin hab ich jeden abend zu gott gebetet ab Februar 2014 merkte ich langsam das sich die Symptome langsam besserten und am 17juli 2014 ab dem tag fühlte ich mich wieder so stark keine Probleme nichts mehr dank gott
      jeder der Probleme hat sollte es mal machen bei mir hat es auch längere monate gebraucht aber ich bin fit betet ich empfehle es jeden gläubigen christ den gott ist da und wird jedem helfen armen!

      Antworten
      1. Anonymous

        Das muss man mal denen erzählen, denen Gott nicht hilft. Das ist die absolute Mehrzahl an Menschen. Man muss sich nur mal fragen, wie es denn ansonsten Möglich sein kann, dass so wenige daran noch glauben können. Ich bin sicher, dass liegt nicht daran, dass es nicht zeitgemäß oder nicht cool genug ist an Gott zu glauben. Es würde jeder einzelne auf dieser Erde mit vollem Herzen an Gott glauben, wenn jeder erfahren könnte, dass ein Gebet erhört wird. Aber das wird es nicht. Nur für einen ganz kleinen elitären Kreis ist das möglich. Aber das kann dann ja genauso gut ein Zufall sein. Oder Gott mag seine Favoriten lieber. Was bleibt ist ein Märchen, mit dem einige Geld verdienen, ganz besonders die Kirchen in ihren pompäsen Palästen und sündhaft teuren Residenzen.

        Antworten
        1. Chiara

          Genau das selbe denk ich mor auch
          Ich habe schon 22 op’s hinter mir bin 16 jahre jung hnd habe den rest meines lebens an gott geglaubt da ich auch davon überzeugt war das gott mich heilt und ich hab gebetet bis ich keine stimme mehr hatte und was war???? Nichts! Völliger bullshit vorallem die die christen töten sind so gut wie alle gesund (von körperlichen) aber die die an gott glauben landen im rollstuhl? Logik? Ich habe gott nie hinterfragt aber das ist dass was ich nicht verstehe

          Antworten
          1. gekreuzSiegt Moderator Hanspeter

            Hallo Chiara, du bist in guter Gemeinschaft mit dem König David (Ps 22,2), mit Paulus (2. Korinther 12,7-10), mit Abraham (1.Mose 16) und vielen anderen Personen in der Bibel. In allem haben sie festgestellt, dass es ohne Gott noch schlimmer ist oder wäre. Glauben heißt Gott trotzdem vertrauen und erleben wie er anders hilft, als wir uns das vorgestellt haben. Nicht jeder der “gesund” ist, ist wirklich gesund. Jeder muss lernen mit seinen Grenzen zu leben, auch wenn sie nicht offensichtlich sind.

            Antworten
          2. Mandy Artikelautor

            Hey Chiara. 

            Das ist heftig mit den vielen Operationen. :-(

            Ich hoffe einerseits, dass wir irgendwann die Antwort auf all unser Leid bekommen, andererseits bin ich fast sicher, dass uns das irgendwann gar nicht mehr interessiert. In meinem Freundeskreis ist jemand verünglückt und jetzt gelähmt … warum? Kein Plan. Doch was ich sehe – auch wenn das jetzt abgeschroschen klingt – das er für soviele Menschen eine Ermutigung ist. Er selbst findet das ziemlich komisch, denn er “tut ja nichts dafür” wie er sagt,  … im Gegenteil ihm wurde etwas getan. Aber es ist seine Art damit umzugehen, dass aushalten, all die Fragen nach dem “Warum?” nicht zu verdrängen, sondern auch zu stellen … und dann zu lernen und zu akzeptieren, dass es auf sovieles keine Antwort gibt. Er versucht das Beste aus seinem Leben zu machen, sich Neues zu suchen, was er kann … er unterrichtet jetzt Kinder. Er lebt jetzt ein anderes Leben, aber das ist nicht weniger lebenswert, wie er selbst sagt. Bemerkenswert.

            Gott geht mit uns durch dieses oft unfaire Leben, daran glaube ich.

            Ich wünsch Dir von Herzen alles Liebe für Deine Gesundheit, Chiara. Verliere niemals die Hoffnung an Wunder zu glauben!

            Mandy

             

            Antworten
          3. Torsten Herold

            Hallo Chiara.
            Danke für Deine ehrlichen Worte. Wie ich sehe, hast Du es nicht leicht im Leben. Versteh ich Dich richtig, daß Du 16 Jahre bist und nun nicht mehr an Gott glaubst, weil er Dich nicht heilt? Dann muß ich ganz ehrlich in Frage stellen ob Du überhaupt gerettet bist oder besser warst. So, wie ich auch schon “Anomymous” geschrieben habe, ob sein Glaube abhängig von Gesundheit und Wohlstand ist, stelle ich auch Dir diese Frage.
            Gott ist doch so viel mehr. So viel Liebe. Er hat seinen Sohn Jesus gegeben, damit Du frei gehst am Tage des Gerichts. Er gibt aus Liebe ohne dafür etwas zurück zu verlangen, für ALLE. Nicht nur für die, die Ihn auch “zurücklieben”. Wenn wir Menschen lieben, dann wollen wir das der oder die, den wir lieben, uns auch liebt, nicht wahr. Aber Gott ist Liebe, er liebt Dich, wie auch immer Du es annimmst oder nicht. Er hat alles gegeben.
            Jage Gott nach, in Schmerzen oder in Gesundheit. Das ist nicht immer so einfach, aber es ist es wert, weil Er es wert ist. Sieh, “The last reformation” auf YOUTUBE, oder “A lifestyle of evangelism” auch auf YOUTUBE. Vielleicht ist es ein Ansporn auf eine intimere Beziehung zu Gott, Jesus und dem Heiligen Geist. Ich bete für Dich. Gib nicht auf, das tut Er auch nicht…

            Antworten
        2. Torsten Herold

          Hallo Anonymous.
          Danken für Deinen Beitrag. Ich habe da mal ein paar Fragen und Kommentare zu:
          Woher weißt Du, das Gott die Mehrzahl an Menschen nicht heilt? Ist es, weil es so viele Kranke gibt? Kann es nicht sein, daß wir es daran liegt, daß wir Christen einfach nicht das tun was wir tun sollen, nämlich den Kranken die Hände auflegen, so das sie gesund werden und Ihnen das Evangelium verkünden. Ist es nicht so, das viele von uns dahin dösen anstelle mit voller Stolz und Liebe in Jesus und brennend im Heiligem Geist die Menschen lieben und ihnen gutes tun.
          Deine Zeilen verraten ein wenig über Deinen Glauben an Gott. Ich sehe doch etwas Sarkasmus und Bitterkeit. Das ist keine Anklage, sondern nur eine Beobachtung. Liebst Du Gott vom ganzem Herzen, was auch geschieht in Deinem Leben? Oder liebst Du Ihn nur wenn Du gesund, reich und ein tolles Leben hast?
          Ich jage Gott und der Wahrheit nach, was es mich auch kostet. Ich gehe umher in dieser Welt und rühre so viele Menschen an wie möglich, weil ich Gott liebe und die Menschen liebe. Viele sind geheilt worden, vielen habe ich die gute Botschaft verkündet und es ist nicht überraschend, wenn ich sehe, daß die meisten an Religion denken und nicht an Relation, wenn es um den Glauben an Gott geht. Einige haben solch ein Evangelium noch nie gehört, trotz Konfirmation oder schon viele Jahre “gläubig”. Es geht um die Beziehung zwischen Dir und Gott. Da ist kein Platz für Sarkasmus. Fragen kann man haben und das man alles nicht so richtig versteht ist ganz normal, aber da ist so viel Liebe und Verständnis. Ich hoffe, daß Du jetzt nicht verletzt bist oder Dich angegriffen fühlst, das war nicht meine Absicht. Ich wünsche mir nur, daß Du von der Liebe Gottes ergriffen wirst und Ihn Bedingungslos liebst und Ihn vertraust. Ohh, da ist so viel mehr was ich schreiben könnte, aber ich empfehle Dir den folgenden “Film”: The last reformation, heißt der und ist auf YOUTUBE zu sehen. Nimm Dir Zeit und sehe ihn Dir an. Hast Du von Todd White gehört? Er ist eine Inspiration, was es heisst ein Christ zu sein…
          Gott Segne Dich

          Antworten
  1. DM

    "Es gibt eine Gruppe, die glaubt, Gott heile in jedem Fall auf übernatürliche Weise, und eine andere Gruppe, die sagt, so etwas komme niemals vor.
    Doch wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass beide Positionen Gott in eine Schublade stecken. Und Gott lässt sich in keine Schublade stecken."

    Da hat sich Jesus aber schon in eine Schublade stecken lassen, als er hier noch bei uns war, indem er ganz konkret viele Personen von ihren Gebrechen und Krankheiten geheilt hat. Auch von Petrus und Paulus (und anderen Aposteln) weiß man, daß sie konkret körperliche Leiden geheilt haben. In der Kirche (damit meine ich die römisch-katholische) werden auch heute noch Heilungen (bspw. in Lourdes etc.) ganz kritisch untersucht und nur nach fachärztlicher Überprüfung (auch von atheistischen Ärzten) als übernatürliche Heilung anerkannt. Tatsache ist: es gibt unerklärliche Heilvorgänge (als Antwort auf das Gebet) auch heute noch! Das hat mit Gott-in-die-Schubladen-stecken nix zu tun!
    Natürlich ist für jeden vor allem (!) wichtiger, daß eine permanente Heilung des Geistes/der Seele vonstatten geht. Und ich denke, das muß der wichtigste Trost für dich sein, daß du in diesem Punkt eher weniger Heilung bedarfst.
    Ich wünsche dir Gottes Segen (auch wenn das "Fett" für deinen Körper ausbleiben sollte!).
    DM
     
     
     

    Antworten
    1. Rebby

      http://rebbys-welt.blogspot.com/

      Also, ich bin Seelisch krank und eigentlich dennoch Glücklich. Mein Link ist so eine Art Tagebuch für mich und hilft ein wenig, wenn es mir schlecht geht. 
      Ich möchte so allen kranken oder betroffenen, also Angehörigen Mut machen. Es geht immer weiter und nichts wird umsonst sein. 
       
      Lg 
       
      Rebby 

      Antworten
    2. Jesus Punk Artikelautor

      Danke für Deinen Kommentar DM. Scheinst Dich ja beschäftigt zu haben mit Heilung und so, katholische Kirche…

      "Auch wenn das "Fett" für deinen Körper ausbleiben sollte"

       

      Gefällt mir!

      Antworten
    3. Beppo

      Der Autor schreibt ja auch, dass die eine Gruppe das eine Extrem sagt, dass Gott IMMER heilt, und die andere Gruppe sagt, dass Gott NIE heilt.

      Diese Extremen sind die Schublade, nicht die Tatsache, dass Gott heilt. Denn das ist ja nunmal so, dass Gott nicht immer heilt, aber auch, dass er nicht nicht heilt.

      Antworten
  2. Hannelore Besenbeck

    Danke, liebe Mandy!
    Dass Gott manchmal oder sogar oft "nicht heilt", trifft nicht nur auf körperliche oder seelische Krankheiten zu, sondern auch z.B. auf Beziehungen. Meine Ehe ist trotz meiner Gebete gescheitert, aber eine liebe Freundin sagte mir, in meiner Ehe hätte ich mich nicht so entwickeln können, ich hätte auch die Kinder nicht im Glauben erziehen können, wie es dann möglich war.
    Ich habe mal den Satz gehör: "Wenn Gott uns nicht gibt, was wir wollen, so gibt er uns das, was besser für uns  ist." Manchmal erkennen wir das schnell, manchmal erst nach langer Zeit, und manchmal überhaupt nicht in diesem Leben. Wenn wir in der Ewigkeit bei unserem himmlischen Vater sind, werden wir alles verstehen und Gott von Herzen danken für seine vorausschauende Liebe.
    Herzliche Grüße und Segenswünsche.
    Hannelore. 

    Antworten
    1. Jesus Punk Artikelautor

      Danke Hannelore, dass du von Dir erzählt hast. Die Beziehungen… jaja, dass ist schon so nen Ding. Und die zu kitten ist Gott am Wichtigsten, denke ich.

      Ich habe beim Rettungsdienst gearbeitet und einmal waren wir bei so nem dicken Manager gelandet… Kohle ohne Ende und ein Herzinfarkt. Da merkte er wohl plötzlich wie wenig ihm in dem Moment, als der Notarzt an ihm rumdokterte, seine Geschäftskollegen und die viele Kohle nutzen… und er sagte zu uns, so in etwa:

      “Hört man immer wieder, dass das Geld nichts nutzt wenn es um Krankheit geht, aber die Vorstellung davon war nicht mal halb so schlimm wie es sich am eigenen Leib anfühlt.”

      Auf das es keiner spüren muß und wir eher schon kapieren, auf was es ankommt. Ganz bescheuert muß es allerdings sein, wenn die sogenannten “Freunde” gar keine sind und plötzlich fort sind, wenn man krank wird.

      Antworten
  3. Sigrid

     
    oh…thanks…paßt…ich habe auch viel Migräne etc. und letztens mir von jemandem (auch Christ) anhören "dürfen" ob es in meinem Leben vielleicht !?!? noch unvergebenes gibt,Schuld etc…ich denke daß wir durch Leid,Schmerzen,Krankheit erst manches/Manchen besser verstehen,nachempfinden,mitfühlen können… wer nicht gelitten hat, der kann ned trösten des ist meine ganz, persönliche Meinung…Gott hilft uns ned emmr am Leid etc.vorbei…ABER er trägt uns durch

    lese z.Zt Nick Vujicic: "Mein Leben ohne Limits" sehr zu empfehlen…weil er weiß ja auch von was er redet..
     
     

    Antworten
  4. Olli

    Du hast genau recht. Gott ist halt der Schöpfer und darf und kann tun und lassen, was ihm passt. Das gilt vor allen anderen uns Christen, denn wir haben ihm ja auch noch unser Leben bewusst gegeben. Ich hab Dir das nie geschrieben, aber der Grund warum ich Deinen Blog verfolge und mich hier an der ein oder anderen Diskussion beteilige ist gerade Deine Geschichte. Was mich beeindruckt ist dass Du trotz Krankheit bzw. Gebrechen das hier durchziehst und Gott die Ehre gibst statt zu meckern. Eyh, ich weiß nicht ob ich das so tun würde. Und genau das macht Deinen Blog aber authentisch. Theorielaberer gibts auch unter Christen wie Sand am Meer, das würd ich mir nicht antun, dernk ich. Deswegen, wir haben nie Ahnung, was Gott mit welcher Sache bezweckt. Jesus sagte auch zu dem Blinden, dass Gott ihn blind auf die Welt kommen ließ, um sich an ihm zu verherrlichen. Tja, so isser, unser Vater, und wems ned passt, hat halt Pech. Gott hat mich schon soooo beschämt, weil ich gemeckert hab und dann kam alles anders und dreifach fetter und unendlich besser als ich dachte. Deswegen, Gebet ja, ansonsten besser Klappe zu.

    Antworten
  5. Wolfgang

    Ich hatte auch Epilepsie, es kam bei mir durch okkulte Dinge die meine Vorfahren gemacht hatten. Ich hatte Jesus um Vergebung gebittet, für die Sünden meiner Vorfahren und dann wurde der Geist der Epilpsie bei mir Geboten in der autorität Jesus von mir Auszufahren. Die Dämonen haben es nochmal Versucht, aber ich bin jetzt schon Jahrelang frei.
    Ich Glaube, daß Gott unser Vater uns Vollkommen heil, Gesund haben will, so wie er uns Geschaffen hat, in Körper, Geist und Seele und wenn das nicht so ist, daß es nicht an Gott liegt, sondern immer der Teufel seine Finge im Spiel hat.
    Aber durch Jesus Christus ist er Besiegt ! Wir haben einen Kampf, aber wir sind Sieger ! Gib nicht auf !!!

    Antworten
  6. dina

    super text…super thema…wenn nur diese "gewoehnlichen" kraftausdrruecke nicht waeren….als christ ist fuer mich Eph. 4,29 verbindlich…(wenn ich im strassenverkehr die rote ampel respecktiere wieviel mehr das goettlche….) der erste teil ist nicht erfuellt der 2. teil ja…
    sorry….es soll positive kritick sein…

    Antworten
      1. Jesus Punk Artikelautor

        Um die Bibelstelle, die du erwähnst mal noch zu ergänzen:

        "Redet nicht schlecht voneinander. Was ihr sagt, soll für jeden gut und hilfreich sein, eine Wohltat für alle. Beleidigt nicht den Heiligen Geist."
        Epheser 4, 29+30a

        Ich hab 30. Vers mit dem heiligen Geist mal mit angehangen, da ich glaube darauf beziehst Du Dich besonders oder?

        Nun, da sind wir unterschiedlicher Meinung. Ich denke Jesus würde heute genauso "Scheiße" sagen, wenn ich "Mist" sage, dass wäre in Ordnung, oder? Im Grunde ist da nur Stroh mit bei ;-)

        Für mich normale Sprache und kein Grund mich auf'm Blog anders auszudrücken.

        Soviel mein Statement. Tut mir natürlich leid, wenn Dich das eher "abschreckt"?!

        Antworten
  7. Dorena

       Interessantes Thema ! Ich habe es als hilfreich empfunden,darauf aufmerksam gemacht zu werden,dass wir in drei Bereichen Heilung brauchen : Körper,Geist,Seele. Automatisch denke ich auch immer zuerst an den Körper.
    Aber ohne klares Denken, geistliche,seelische Stärke kommen wir ja auch nicht weit………und die müssen wir uns immer neu schenken lassen. ich denke auch,falsches Beten gibt es nicht…..Beten heisst ja nix anderes als Gespräch mit Gott…..wobei natürlich manchmal hinhören ganz schön schwer sein kann,weil Gottes Stimme oft sehr leise ist.Darum ist ja auch die Gemeinde so wichtig.
    Gott segne Euch,liebe LeserInnen ! Gruss Dorena

    Antworten
  8. Ich

    Also ich finde es immer sehr krass, wenn Menschen solche Dinge schreiben, die aber leider nicht biblisch sind!
    Wir können immer leicht Gott die Schuld geben! Ich bin nicht geheilt –> ich habe gebetet –> es tut sich nix –> naja, dann will Gott eben nicht, dass ich geheilt bin! Das ist aber nicht richtig!
    In der Bibel wird nur davon gesprochen dass Gott will, dass es uns gut geht! Was ist also der Grund wenn man trotz Gebet nicht geheilt wird??? Leider ist das was Frau Punk schreibt

    Falsch beten gibt es nicht, entweder man betet oder man betet nicht. Basta.

    nicht so ganz richtig! Man kann eben wohl falsch beten!
    Jesus hat am Kreuz ALLES vollbracht! Da steht nicht "nur ein Teil" sondern ALLES! Das heißt, er hat alles getan um uns ein sorgenfreies Leben in der Fülle Gottes zu ermöglichen!
    In Gal. 3,13 steht: Christus aber hat uns erlöst von dem Fluch des Gesetzes, da er zum Fluch wurde für uns; denn es steht geschrieben (5.Mose 21,23): »Verflucht ist jeder, der am Holz hängt« Der Fluch ist in 5. Mose 28 ab Vers 15 beschrieben. Dieser Fluch ist aber für uns Kinder Gottes nicht mehr gültig, da Jesus ihn getragen hat! Krankheit ist ebenso ein Fluch! Warum sind so viele menschen krank? Weil sie nicht wissen / glauben, dass Jesus dafür bezahlt hat!
    Wir haben als Kinder Gottes das Recht auf vollkommene Heilung! Unser Körper weiß das allerdings nicht, genauso wie die Seele. Unser Geist ist seit der Wiedergeburt vollkommen und eine neue Schöpfung! Das heißt, der Geist braucht keine Heilung mehr! Dafür aber die Seele und der Körper umso mehr! Ein weiteres Versprechen in der BIBEL: Spr. 4,20-22: 20 Mein Sohn, achte auf meine Worte, neige dein Ohr zu meinen Reden!21 Laß sie nie von deinen Augen weichen, bewahre sie im Innersten deines Herzens! 22 Denn sie sind das Leben denen, die sie finden, und heilsam ihrem ganzen Leib.
    Gott sagt in seinem Wort, dass sein Wort (Jesus) heilsam ist. Das heißt, doch, dass wir nur sein Wort sprechen und glauben müssen und dann geheilt werden!
    Natürlich ist es nicht so einfach, denn wir haben viel gehört und in uns sind viele Zweifel! Manchmal spinnt die Seele wieder und klagt Gott an, warum das nicht schneller geht usw. Aber es geht hier wirklich um Glauben, Vertrauen und WISSEN. Und das bekommt man nur wenn man das WORT liest, sich Predigten anhört und Gemeinschaft mit dem heiligen Geist hat. Gott will, dass jeder einzelne geheilt ist und das finden wir so oft in seinem Wort! Es gibt auch so viele Schriftstellen wo steht was man nicht tun soll, damit man nicht krank wird… (Worte haben Macht!) Vergebung ist auch ein ganz großer Schlüssel usw.
    Es ist so wichtig, dass wir täglich Gottes Wort proklamieren und über uns bekennen, denn durch das Hören kommt der Glaube. Er muss erst wachsen, so dass man eine tiefe Überzeugnung bekommt und nicht nur was daherredet.
    Ich weiß selbst, dass es nicth immer leicht ist und habe auch noch viele Dinge in meinem Leben, die noch geheilt werden müssen, aber ich bin auf einem guten Weg! Ich habe ein Jahr gebraucht um von einer Schilddrüsenunterfunktion geheilt zu werden! Jetzt die nächste Diagnose: Tumor im Kopf. Und ich weiß, dass Jesus auch dafür vor 2000 jahren am Kreuz starb. Die Heilung gehört mir und ich spreche diese Verheißungen jeden Tag über mich aus!
    Jetzt noch zum Gebet: In der Bibel steht, dass wir die Kranken heilen sollen. Da steht nicht : Durch Gebet, sondern durch Handauflegen!!! Wir brauchen für nichts zu bitten, das wir schon haben, sondern wir danken und empfangen!
    Wir brauchen Gott nicht anflehen und ihn bitten uns zu heilen, denn das hat er doch längst am Kreuz getan! (Jes. 53,4)
    Wir sagen zu unserem Körper, dass er in Jesu Namen geheilt  sein soll. Wir befehlen es ihm! Wir haben doch die Vollmacht bekommen. Warum geben wir sie wieder an Gott zurück und verlangen dass er was tut? Er wird nichts mehr tun bis Jesus wieder kommt. Dafür ist die gemeinde auf der Erde!
    Bitte denkt über meine Worte nach – denn wir geben hier Gott die Schuld daran, dass wir noch Krankheiten haben, obwohl es nicht mehr in seiner Macht steht! Das soll in keinster Weise verurteilend sein, denn ich weiß selbst wie schwer es ist da durchzubrechen. Aber ich weiß auch was es für eine Power hat, wenn man sich mit dem Wort befasst und die Wahrheit erkennt, die Gott hineingelegt hat.
    Die Wurzel des Unglaubens ist immer eine Lüge, von der du geglaubt hast, dass sie die Wahrheit ist. J. C. Hedgecock
    Auch der Teufel versucht noch uns anzutasten und uns Lügen zu erzählen, aber auch er ist besiegt und hat bei uns nix mehr zu melden! Ich bitte euch – lest im Wort nach! Fordert Gott heraus! Er hat uns Heilung versprochen! Lasst euch vom Heiligen Geist zeigen wo noch Dinge in eurem Leben die Heilung blockieren! Liebe Grüße
     Ich

    Antworten
    1. Torsten

      Hallo “Ich”.
      Habe diese Woche diese Seite gefunden, auf der Suche nach Antworten zu dem Thema “Warum nicht alle geheilt werden”. Ich habe mit Freude Deinen Beitrag dazu gelesen, denn ich glaube auch, das wir Heilung schon haben.
      Mir ist klar das es schon fast 5 Jahre her sind, seit Du Deinen Beitrag hierzu geschrieben hast und hoffe, dass Du meinen Kommentar lesen wirst.
      Was mich interessiert ist, wie ging es weiter mit Dir. Siehst Du Heilungen in Deinem oder/und in anderen Menschen Leben?
      Hast Du “The last refomation” gesehen?
      Ich bin auf der Suche nach Antworten, wie schon erwähnt. Habe vor einem Jahr angefangen für Menschen um Heilung zu beten und dadurch natürlich auch den Leuten Gott nahe zu bringen. Ich finde dieses Thema spannend und denke alle Christen/Jünger können um Heilung für sich selber und andere beten. Das gleiche gilt aber auch wenn es um Prophezeiung, Worte der Erkenntnis u.s.w. geht. Wir haben den Heiligen Geist in uns und sind somit ausgerüstet, doch müssen wir lernen, die einzelnen “Gaben” anzuwenden. Es ist eine Form des alltäglichen christlichen Lebens. Wo auch immer ich mich befinde, auf der Arbeit oder beim Einkaufen, im Urlaub etc.
      Ich denke hier ist auch ein Schlüssel dazu Menschen zu Gott zu bringen und nicht in den Gemeinden/Kirchen zu sitzen und zu hoffen das mal jemand reinkommt…, aber das ist ein anderes Thema.
      Würde mich freuen von Dir zu hören.

      Antworten
  9. Jesus Punk Artikelautor

    Wer gibt denn hier bitte Gott die Schuld?

    Du sagst:

    Krankheit ist ebenso ein Fluch! Warum sind so viele menschen krank? Weil sie nicht wissen / glauben, dass Jesus dafür bezahlt hat!

    (…)

    Gott sagt in seinem Wort, dass sein Wort (Jesus) heilsam ist. Das heißt, doch, dass wir nur sein Wort sprechen und glauben müssen und dann geheilt werden!

     

    • Du sagst jeder der weiß das Jesus für die Schuld der Menschen in die Hölle ging, geheilt wird?
    • Du sagst das wir richtig glauben und beten müßen und dann geheilt werden?

    Nur nochmal zur Rückfrage, damit wir uns nicht falsch verstehen.
     

    Bitte denkt über meine Worte nach – denn wir geben hier Gott die Schuld daran, dass wir noch Krankheiten haben, obwohl es nicht mehr in seiner Macht steht!

    Wer gibt hier Gott die Schuld das es Krankheiten gibt?

    Ich bin mal ziemlich am zitieren…. doch irgendwie wenn Du Dich so ausdrückst:

    Die Heilung gehört mir und ich spreche diese Verheißungen jeden Tag über mich aus!

    … das klingt irgendwie ziemlich crazy, kann damit nicht viel anfangen.

    Bist Du zufällig bei "Wort und Geist" aktiv?
     

    Ich erlebe Gott anders. Irgendwie "menschlicher" und verständlicher, nicht so "geistlich" (weiß nicht wie ich es genau bezeichnen soll) wie du das ausdrückst.

     

    Ich wünsche Dir… (leider weiß ich deinen Namen nicht), natürlich das Du gesund wirst – harte Diagnose. Gott soll nen fettes Wunder an Dir tun!

    Antworten
    1. Ich

      Hi –

      Du sagst jeder der weiß das Jesus für die Schuld der Menschen in die Hölle ging, geheilt wird?
      Du sagst das wir richtig glauben und beten müßen und dann geheilt werden?

      das habe ich nicht gesagt! Ich habe gesagt, dass jeder, der es annimmt und glaubt geheilt werden muss, weil es so im wort steht und wir müssen es natürlich erstmal glauben bevor was passieren kann… es ist ein Prozess in dem der Glaube wächst! Es steht so in der Bibel… 

      Wer gibt hier Gott die Schuld das es Krankheiten gibt?

      Indem ihr sagt "warum tut Gott nix, gebt ihr ihm die Schuld an der Krankheit, weil ER ja nix tut!

      Die Heilung gehört mir und ich spreche diese Verheißungen jeden Tag über mich aus!

      … das klingt irgendwie ziemlich crazy, kann damit nicht viel anfangen.
      Bist Du zufällig bei "Wort und Geist" aktiv?

      Das steht in der Bibel, dass wir Gottes Wort sprechen und meditieren sollen – also was anderes kann ich dazu nicht sagen. Natürlich isses für unseren Verstand verrückt, aber der Glaube kommt nunmal durchs Hören und wenn mir jeden Tag jemand sagt, dass ich dumm bin, dann glaub ichs auch irgendwann! Das is erwiesen. Also was soll dann verkehrt sein Gottes Wort über sich auszusprechen.
      Ich bin nicht bei "WORT & GEIST" falls du die Sekte meinst, aber ich liebe das Wort Gottes und den Geist gottes hab ich in mir :)

      Ich erlebe Gott anders. Irgendwie "menschlicher" und verständlicher, nicht so "geistlich" (weiß nicht wie ich es genau bezeichnen soll) wie du das ausdrückst.

      Kann ja sein, dass du Gott so erlebst, aber er ist Geist und kein Mensch, deshalb wirkt er ja auch übernatürlich und für ihn ist nix unmöglich. Wir dürfen nicht versuchen Dinge zu verstehen, sondern wir dürfen den heiligen Geist bitten, dass er uns das wort erklärt und zeigt was Gottes Wille ist. Und solange mir niemand mit einer Bibelstelle widerlegt, dass es nicht Gottes wille ist, dass jeder Mensch gesund ist solange werde ich es glauben! Denn Gott lügt nicht und wenn er sagt, dass Jesus unsere Krankheit trug, dann trug er sie und wenn sie noch da ist, dann liegt entweder Gott falsch oder die Krankheit!!!

       

      Antworten
      1. Timm

        Hallo zusammen,

        Ohmann ich hab mich ehrlich gesagt noch nie bei so ein Internetkram eingemischt, da ich diese Facebook/Chat/Youtube/Kommentar-Kultur irgendwie nicht mag. Die Leute hauen sich im Web gegenseitig die Köpfe ein, einfach weil alles so schön anonym und unpersönlich ist, sich also niemand gegenüber stehen muss, um es jemanden klar ins Gesicht zu sagen. Dabei finde ich immer sehr problematisch, dass man den Wortlaut nicht hören kann, somit sich nie ganz sicher sein kann wie das geschriebene eigentlich gemeint war.

        Wie auch immer. Ich weiß dieser Post ist schon recht alt und ich weiß auch nicht so recht, ob das was ich hier jetzt schreiben werde noch angebracht ist. Doch irgendwie drängt es mich, zum ersten mal in meinen Leben, mich bei so einer Internetkonversation einzumischen und das Thema nochmals aufzugreifen. Einfach weil die genannten Punkte für mich persönlich gerade sehr aktuell sind und mich zum grübeln bringen.

        Zur Erklärung vorweg: Ich selber stamme ursprünglich aus einem sehr charismatischen Kreis. In meiner Kindheit und Jugend fand, wie ich finde, sehr viel geistlicher missbrauch an mir statt, wodurch ich schon früh das Gemeindeleben verabschiedet habe. Doch Glücklicherweise konnte ich immer das eine von dem anderen unterscheiden, so hatte ich nie ein Problem mit Gott sondern viel mehr Probleme mit Christen (doch dadurch vor allem mit Christen aus charismatischen Kreisen). Doch sehr problematisch dabei war, dass ich anfing alles abzuschmettern, was nur ansatzweise aus der charismatische Ecke kam und ich denke mal, dass nicht alles Grundsätzlich schlecht war oder eine Irrlehre oder sowas in der Art. So verschloss ich mich beispielsweise schon sehr früh gegenüber dem beten in Zungen und war immer grundsätzlich sehr skeptisch gegenüber Leute die wohl auf übernatürliche Art und Weise Heilungen durchgeführt haben. Was ich einfach nur sagen will ist, ich hab mich komplett dem gegenüber verschlossen, einfach weil paar Spezies sehr unverantwortlich mit mir im geistlichen Sinne umgegangen sind. Dadurch habe ich mich auch vielen guten Dingen verschlossen, die eigentlich absolut biblisch sind, einfach weil ich anfing alles und jedem über einen Kamm zu scheren.

        Ich glaube dadurch fing ich an nicht nur mir selbst zu schädigen, sondern auch anderen unrecht zu tun. Zu schnell habe ich andere verurteilt für ihre Sichtweisen und zu Tunnelblickmäßig wurde mein Glaubensleben. Auch weil ich mich dann mit anderen frustrierten Christen zusammengetan habe und wir zusammen wirklich großartige Dinge mit Gott erlebt haben! Wir fingen an auf eher untypische Art und Weise Gott zu suchen, die uns ihn sehr nah gebracht hat und was auch alles total gut war. Da sind viele großartige Dinge passiert, doch wäre das jetzt hier einfach viel zu lang um das auszuführen (auch wenn ich immer sehr gerne darüber berichte). Doch das alles hatte auch eine klare Kehrseite. Auf der anderen Seite ist dadurch eine gewisse Arroganz in mir entstanden, weil ich irgendwann der Meinung war, die Wahrheit entdeckt zu haben und alle anderen für mich irgendwie „unecht/unauthentisch“ rüberkamen, worüber ich mich tierisch aufgeregt hatte. Also fing ich wohl eher unbewusst an uns als die Vorzeigechristen zu sehen und alle anderen als Heuchler und Mitläufer, einfach fromm erzogene Christen, die keine eigene Meinung haben als die von dem Pastor. So hab ich nur dem glauben geschenkt, was ich selber mit Gott erleben durfte.

        Jetzt Aktuell hab ich viel erlebt und gehe durch eine krasse Krise. Diese Krise hatte so heftige Ausmaße, dass ich zum ersten Mal dachte meinen Glauben an einen großzügigen, gerechten Gott zu verlieren. Ich plagte mich mit vielen Fragen und begann sehr intensiv zu beten, in der Hoffnung auf Antworten. So war eine von viele Fragen für mich, was das Gebet überhaupt auf sich hat. Was es wirklich bezweckt. Irgendwie hab ich nicht richtig gescheckt was das überhaupt alles soll (ausser eben das man halt mit Gott auf persönliche Art und Weise reden kann), was es schon groß ändern kann und ob es irgendwelche Auswirkungen in der geistlichen Welt hat, wie es ja so viele behaupten.. Und durch „Zufall“ kam ich sehr Zeitgleich auf zwei Bücher über Gebet, die Thematisch genau meine Fragen behandelten in zwei verschiedenen Bereichen. Doch war das eine Buch von der Schreibweise und teilweise von der Ausdrucksweise genau so, wie ich seit meiner Charismatenzeit ein Riesen Problem mit hatte. So wollte ich das Buch schon wieder fast zur Seite legen, doch hatte ich das Gefühl, dass ich mich einfach mal drauf einlassen sollte, einfach mal alle meine Vorurteile wegstecken sollte und vor allem endlich mal frieden schließen sollte mit diesen Menschen. So hab ich dieses Buch gelesen (bin noch nicht ganz durch) und hab angefangen die Dinge darin für mich persönlich zu prüfen. Und dabei war ich nach wie vor extrem skeptisch und vorsichtig. Und es hat tatsächlich einiges in mir und meiner Sichtweise über Gott verändert und bisher fühlt es sich sehr positiv an. Auch weil meine Beziehung zu Gott sich ins positive geändert hat und ich nach einer langen Durststrecke endlich wieder Hoffnung schöpfen konnte. Na ja nicht allem gebe ich in diesen Buch recht und nach wie vor prüfe ich es für mich, doch hat es mir persönlich viele wichtige vielleicht rettende Impulse gegeben und das genau zur richtigen Zeit, genau, wo ich im Gebet danach gefragt habe. Na ja und der Inhalt deckt sich halt so quasi komplett mit dem was der „Ich“ geschrieben hat. Und er hat auch recht, dass ausnahmslos alles was er Geschrieben hat mit der Bibel übereinstimmt. Nun kann man natürlich wieder anfangen über die Auslegung zu Diskutieren, doch darauf hab ich grad kein Nerv und eigentlich ist dies auch jetzt nicht das Thema was ich hier ansprechen will.

        Worauf ich eigentlich hinaus will ist: Es ist dein gutes Recht, das was er sagt für dich zu verneinen und eine andere Meinung zu haben, dagegen würde ich nie irgendetwas einwenden! Doch denke ich – und das habe ich aus all dem unter anderem gelernt – ist es unfair ein Urteil über etwas zu fällen und jemanden in eine Schublade zu stecken (Stichwort „Wort und Geist“), wenn man nicht bereit ist die gesagten Dinge zu prüfen und handfeste Gegenbeweise zu liefern. So hat jeder seine Geschichte mit Gott. So hat jeder etwas anders mit ihn erlebt. Doch finde ich es nicht richtig den anderen für „crazy“ zu erklären nur weil sich seine Geschichte nicht mit der eigenen deckt. Und vor allem sollte man immer im Hinterkopf behalten, Internet hin oder her, dass hinter jeder Geschichte, jeder Meinung usw. ein Mensch steht und Menschen sind nunmal verletzlich. Und vor allem wenn man die Person nicht kennt, sollte man besonders sensibel sein und ich finde diese Sensibilität wird vor allem im Internet total vernachlässigt. Darum ist es wohl manchmal weise einfach Still zu bleiben, wenn man nicht der selben Meinung ist und vor allem keine wirklichen Gegenbeweis/Argumente liefern kann womit man das gesagte widerlegen kann (ich glaube das ist auch biblisch).

        Na ja wie auch immer. Man hört mal wieder nicht, ob ich jetzt schreie oder eine freundliche Stimme habe. Doch sei dir gewiss, es ist nicht böse gemeint. Und wirklich ich finde deine Arbeit toll. Ich habe auch dein „Seelenfutter“ abonniere und bin begeistert über deine Konsequenz dabei! Echt, Hut ab. Ich will hier jetzt auch keine Diskussion anfachen, das würde nur bei diesen Internet hin und her Geschreibe mein Gehirn sprengen und mein Gehirn ist mir ziemlich wichtig. Doch irgendwie lag mir das grad auf den Herzen und ich wollte einfach mal für mich ausprobieren was passiert, wenn man sich bei so einer Internetkonversation einmischt (Doch ich denke es ist und bleibt nach wie vor nix für mich). Wenn es unangebracht war tut es mir leid. Dann hak es einfach ab und gut ist! Doch vielleicht und darüber würde ich mich freuen, regt es ja ein wenig zum nachdenken an und gibt gute Impulse. Und ehrlich gesagt würde ich hier auch jeden mal empfehlen das gesagte von „Ich“ für sich zu prüfen, denn wie gesagt für so falsch halte ich das alles gar nicht, doch wie gesagt prüfe ich es auch noch gerade selber für mich!

        In dem Sinne Peace und Harmonie,

        der Timm

        Antworten
        1. Mandy (Jesus Punk) Artikelautor

          Hallo Timm,

          jetzt habe ich Deinen langen Kommentar gleich 2x gelesen und denke es handelt sich um Missverständnisse. Ich will mich nicht rechtfertigen, sondern Dir erklären wie ich es gemeint habe. Es ist schon über 2 Jahre, ich kann mich nicht mehr genau erinnern – aber ich bin mir sicher, dass ich es damals auch so meinte ;-)

          Der Kommentar von "Ich" hat mich an die Gemeinde "Wort und Geist" erinnert und ich habe gefragt, ob er dahin geht – nicht mehr und nicht weniger. Meine Meinung über "Wort und Geist" habe ich nicht kundgetan. Ich war da selbst gar nicht so oft, nur 2x. Habe liebe Freunde die da hingehen, stimme nicht allem zu – aber wie gesagt, ich kann dazu gar nicht soviel sagen. Nur hat mich das was "Ich" erzähle sehr daran erinnert. Ich habe kein Urteil über "Wort und Geist" gefällt und wollte "Ich" auch nicht in eine Schublade stecken.

          Mit "crazy" (ich meine damit das ich was nicht ganz einordnen kann / crazy sein ist für mich nicht negativ, einfach crazy = positiv verrückt) habe ich nicht "Ich" als Person bezeichnet, sondern das was er oder sie geschrieben hat. Und meine Empfindung kann ich ja sagen, genauso wie Du sagen kannst das Dir das Seelen-Futter gefällt oder das Du es crazy findest. 

          Soviel nur dazu, ich denke das hast Du missverstanden.

          Ich finds gut, dass Du Dich mit dem Thema Heilung und Gebet beschäftigst – gute Sache, nach nun 2 Jahren seit dem Artikel hab ich auch noch einiges für mich dazulernen können.

          Alles Liebe!

          Mandy 

          Antworten
          1. Timm

            Danke für die Antwort! Ohmann ich bin gerade mal 26 Jahre alt, doch fühl ich mich in Sachen Internetsprachenverständniss wie ein alter Opa! Mal sind Worte die Ursprünglich als negativ gemeint sind plötzlich positiv gemeint und wohl auch umgekehrt. Na ja, aber genau das meine ich ja mit der schwirigkeit der Kommunikation via Internet, es ist oft eher verwirrend und schwirig zu deuten, wie etwas wirklich gemeint ist. Doch stehe ich ja damit ja vielleicht alleine. Nun gut, solange es der "Ich" richtig verstanden hat ist ja alles gut. 

            So nun habe ich mein Experiment einer wildfremden "Unterhaltung" beizutreten abgeschlossen und bin eine Lebenserfahrung weiter :-D.

            Alles gute!

            Antworten
  10. Torsten

    Ich finde die Geschichte von Lazarus total ermutigend! Alle dachten, Jesus hätte sie im Stich gelassen. Als er schließlich kam, war Lazarus schon tot! Nun war Jesus zwar da, aber anscheinend zu spät! So geht es uns doch auch oft, wenn wir keine Veränderung feststellen und die Zweifel immer größer werden, aber Gott kommt nie zu spät und er kann selbst in der ausweglosesten Situation noch eingreifen und das Blatt wenden! So wie bei Lazarus. :-)

    Antworten
  11. mediotutissimusibis

    Zunächst möchte ich anfügen, dass Gott zwar manche Menschen heilt, dass Gott aber auch Medikamente benutzt um Menschen zu heilen oder Ihre Krankheit "in Zaum zu halten". Meines Erachtens müssen wir als Christen verstehen lernen, dass sich Gott auch der heutigen Medizin und deren Erungenschaften bedient um Menschen zu dienen.
     

    Antworten
  12. mediotutissimusibis

    Gott bedient sich auch der menschlichen Erungenschaften in der Medizin und so ist meines Erachtens in vielen Fällen auch so dass Gott sich verschiedener Medikamente bedient um Menschen zu helfen. Menschen, die das leugnen verkündigen eine sehr gefährliche Theologie. Und die Lehre dass Gott alle Menschen heilen will oder heilt ist meines Erachtens schlichtweg unbiblisch. Genauso die Lehre, dass ein Christ, welcher für jemanden um Heilung betet nur genug Glauben haben muss um den anderen heilen zu können bzw. für Ihn Heilung durch Gott zu erwirken. So lesen wir von dem heiligen Apostel Paulus, dem gleichen von dem in der Apostelgeschichte auch folgendes berichtet wird:
    Apg 19,12 Sogar seine Schweiß- und Taschentücher nahm man ihm vom Körper weg und legte sie den Kranken auf; da wichen die Krankheiten und die bösen Geister fuhren aus.
    auch diese Begebenheit:
    2Tim 4,20 Erastus blieb in Korinth, Trophimus musste ich krank in Milet zurücklassen.

    Wenn schon ein so heiliger Gottesmann wie Paulus nicht alle Krankheiten heilen konnte bzw. heilte wieviel weniger dann wir?
     
     
     
     
     
     
     
     

    Antworten
    1. Deborah

      Wenn schon ein so heiliger Gottesmann wie Paulus nicht alle Krankheiten heilen konnte bzw. heilte wieviel weniger dann wir?
        ………………………………………………………………………
       
      Diesem Negativvergleich stimme ich nicht zu. Mich schaut da dieses Muster der 10 Kundschafter an: Josua und Kaleb sagten: Gott hat gesagt, also werden wir das gute Land einnehmen.
      Die 10 Kundschafter aber hatten ein fettes Ja, aber.…daaa sind Riesen!!!…und wir waren in ihren Augen wie Heuschrecken… sie schauten nicht auf den mitgeteillten Willen Gottes…sie hatten die Hosen gestrichen voll…..sie entmutigten das Volk…und es lies sich entmutigen..und Gott liess diese Generation in der Wüste sterben wegen ihres Unglaubens. ..krass…
      Wie sagte der Vater des kranken Jungen zu Jesus? : Mk 9,22  Wenn du aber etwas kannst, so erbarme dich unser und hilf uns!23 Jesus aber sprach zu ihm: Du sagst: Wenn du kannst – alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt.
      24 Sogleich schrie der Vater des Kindes: Ich glaube; hilf meinem Unglauben!
       
      Für mich der schlimmste und gleichzeitig herausforderndste Satz der Bibel in Bezug zu Heilung ist:
       
      Hos 4,6 Mein Volk kommt um aus Mangel an Erkenntnis.
       
      ……………..
       
      Und wie ist es mit der Aussage Gottes, dass er der Arzt ist ( 2. Mose 15,26)? ..wörtlich steht da aus dem Hebräischen: Ich bin der, der dich beständig heilt…
      Ohne diese Unterstützung ginge es uns noch viel kränker. Und wer mag auf Grund dieses Verses behaupten, dass Gott nicht mehr im Heilungsgeschäft ist? Es ist sein Wille und seine Natur……. und deshalb können wir zuversichtlich mit dem Vater Unser beten: dein Reich komme, dein Wille geschehe in meinem Leben wie im Himmel ..wo es keine Krankheit gibt…so soll es auf Erden sein…möchte ich haben…
       

       

      Antworten
  13. Mandy (Jesus Punk) Artikelautor

    Wobei eine Wortdefinition mit Internet in dem Sinne ja nichts zu tun hat. Ich habe vor Jahren, als junges Ding (mit 15/16) das Buch "Crazy" von Benjamin Lebbert gelesen – hatte für mich eine besondere Bedeutung. Da hat Crazy ne positive verrückte Bedeutung und deshalb definiriere ich es wohl heute noch so ;-)

    Alles Liebe für Dich und gute Nacht!

    Mandy

    Antworten
  14. Claudia

    Hallo ihr, ich habe nie mit Gott gehadert, dass mein Mann nach seinem schweren Unfall im Rollstuhl sitzt, soviele Behinderungen hat und was ich am Schlimmsten empfinde, dass er nicht mehr Sprechen, Lesen und Schreiben kann, weil soviele Regionen in seinem Gehirn irreversibel zerstört wurden. Ich habe Gott am Tag seines Unfalls lediglich angefleht, meinen Mann nicht sterben zu lassen, denn wir waren zu diesem Zeitpunkt erst 2 Jahre verheiratet. Ich habe solange auf diesen Mann gewartet und sein Tod hätte für mich einfach keinen Sinn ergeben. Ich habe ein stilles Gelübde abgelegt vor Gott. Ich versprach, meinen Mann mit all seinen vielen Behinderungen und Krankheiten anzunehmen, ihn zu pflegen, wenn "er" ihn mir nicht nehmen würde und mein Mann überlebte, obwohl es wochenlang so aussah, dass er eher stirbt als überlebt. Es wäre für meinen Mann und für mich sehr viel einfacher, wenn mein Mann wieder Sprechen oder wenigstens schriftlich zum Ausdruck bringen könnte, was ihn bewegt. Ich glaube zu wissen, dass mein Mann sehr wohl betet und bittet, aber ob Gott seine Bitten und Gebete jemals erhören wird, bleibt wohl ein Geheimnis. Ich weiss es nicht, warum Gott meinem Mann ausgerechnet die Sprache genommen hat, keine Ahnung, mein Mann ist und war ein guter Mensch, hilfsbereit, freundlich und sehr sensibel. Nicht mehr Sprechen, Schreiben, richtig Lesen zu können, ist viel Schwieriger als Blind, Taub- oder Gehunfähig zu sein. Es ist sehr schmerzhaft für die Betroffenen, nicht mehr richtig kommunizieren zu können, aber den Kopf voll von Bedürfnissen zu haben, die man/frau nicht mehr ausdrücken kann. So ist das bei einer globalen Aphasie.

    Antworten
    1. Claudia

      Nochmal ich: mir ist eingefallen, dass ich einen Menschen kenne, der nach 10 Jahren plötzlich wieder angefangen hat zu sprechen. Dieser Mann hatte ebenfalls einen Schlaganfall, aber das war auch schon alles. Er hatte keine Schädel-Hirn-Verletzung, keine Epilepsie, die oft nach Hirnverletzungen auftritt, keine gewaltsame Durchtrennung der Halsschlagader mit anschl. Masseneinblutung, keinen Sauerstoffmangel , etc.pp. Dieser Mann ist zwar jetzt nach über 10 Jahren noch immer gehbehindert, aber er kann wieder  Sprechen, wenn auch nur sehr langsam, manchmal hat er auch noch Wortfindungsstörungen, aber er Spricht wieder, lebt jetzt auf der Wohnstation eines Pflegeheimes und ist nicht ständig auf Hilfe von Aussen angewiesen. Seine noch intakte Gehirnhälfte hat die Aufgabe der kranken Gehirnhälfte übernommen und so konnte er, dank ständiger Therapie und Logopädie eines Tages wieder Sprechen. Ob das ein Wunder ist, weiss ich nicht. Vielleicht ist es für ihn eines, sehr wahrscheinlich sogar.

      Antworten
  15. Thomas

    Hallo,

    ich wäre Euch sehr dankbar, wenn Ihr Gott bittet, mich von einer jahrelangen Schmerzkrankheit mit Folgebeschwerden komplett zu heilen. Ich kann sogut wie nichts tun (beruflich wie privat).

    Lieben Gruß

    Thomas

     

     

    Antworten
  16. Manuel

    Es ist traurig zu wissen das Gott manche Menschen heilt und manche Menschen nicht. Um von Gott geheilt zu werden muss man kein Christ sein. Es gibt viele ungläubige und andersgläubige(Moslems,Buddhisten, Satanisten) die von Gott geheilt wurden und werden. Ich leide an einige körperliche Beschwedern die wiederrum in die Psyche übergehen. Auch an anderen Problemen leide ich wie z.b Erfolg usw.  Ich weiss das die Sünden der Vorfahren oft einfluss auf einen menschen haben können. Wenn z.b jemand aus der 3. und 4. Generation ein sehr Geld geiziger Mensch war, dann werden die Nachkommen wohlhmöglich oft finanzielle schwierigkeiten haben. Man kann die Flüche zwar brechen aber ob ein Fluch gebrochen wird, oder nicht, darüber hat Gott immer noch das letzte wort. Das gleiche auch mit Heilung. Ob ein Mensch geheilt wird, oder nicht, darüber entscheidet immer noch gott.

    Wenn Gott keine interesse hat jemanden zu heilen /die flüche zu brechen, dann kann das die Hölle auf einen für ein Christ sein….

    Antworten
    1. GekreuzSIEGT Moderator - Hanspeter

      Hallo Manuel

      Lies einmal Hesekiel 18. Da heisst, dass jeder für sein Leben verantwortlich ist. Natürlich kann jemand sich einverstanden erklären Opfer zu sein oder Gott anzuklagen. Die andere Möglichkeit ist sich in Gottes Hände zu befehlen und erwarten, dass Gott aus allem etwas Gutes macht (Röm. 8,28). Das coole ist, dass Gottes Macht sich in den Schwachen offenbaren kann (2. Kor. 12,9). Ich wünsche dir von Herzen eine neue Perspektive – eine die geprägt ist von der Faszination über die Liebe und Fürsorge Gottes, auch wenn nicht alles so läuft, wie wir uns das vorgestellt haben.

      Hesekiel 18:20 Denn nur wer sündigt, der soll sterben. Der Sohn soll nicht tragen die Schuld des Vaters, und der Vater soll nicht tragen die Schuld des Sohnes, sondern die Gerechtigkeit des Gerechten soll ihm allein zugute kommen, und die Ungerechtigkeit des Ungerechten soll auf ihm allein liegen.   29 Und doch sprechen die vom Hause Israel: »Der Herr handelt nicht recht.« Sollte “ich” unrecht handeln, Haus Israel? Ist es nicht vielmehr so, dass “ihr” unrecht handelt?  30 Kehrt um und kehrt euch ab von allen euren Übertretungen, damit ihr nicht durch sie in Schuld fallt.  32 Denn ich habe kein Gefallen am Tod des Sterbenden, spricht Gott der HERR.

      Antworten
  17. Manuel

    Hallo,

    Wir sind für unser leben verantwortlich aber wenn wir an flüche leiden sind wir marionetten dieser flüche. Wir versuchen vorran zu kommen aber die flüche verhindern es. Warum gibt es menschen die körperlich behindert (mit mehreren köpfen, beinen,armen) zur welt kommen? Weil die gesündigt haben? Nein, ein embryo kann nicht sündigen. Offensichtlich leiden diese menschen an einen oder mehrere flüche ihrer vorfahren(3. und 4. generation). Natürlich gibt es auch seltene ausnahmen wie nick vujicic wo sich gott verherrlichen möchte, aber solche fälle sind rare. Erbkrankheiten können auch erst jahre später ausbrechen und es müssen nicht immer krankheiten sein die man wegen den sünden der vorfahren bekommt. Es können auch flüche sein die erfolg verhindern: Finanziell, beziehung, im beruf oder eigenschaften: Geizig, aggresiv, hasserfüllt usw.

    Schau mal was der user wolfgang am 22. september 2011 geschrieben hat. Er litt an epilepsie weil seine vorfahren okkulte dinge betrieben hatten.

    Wie gesagt, wir können gott darum bitten das er uns befreit und uns heilt aber letzten endes liegt es an gott ob er uns befreien möchte(von flüchen) /uns heilen möchte von krankheiten.

     

    Antworten
    1. GekreuzSIEGT Moderator - Hanspeter

      Hallo Manuel

      Jesus stellt Ereignisse nicht in den Zusammenhang mit Schuld der Vorfahren. Er sagt in Lukas 13,4: “Oder meint ihr, dass die achtzehn, auf die der Turm in Siloah fiel und erschlug sie, schuldiger gewesen sind als alle andern Menschen, die in Jerusalem wohnen? 5 Ich sage euch: Nein; sondern wenn ihr nicht Buße tut, werdet ihr alle auch so umkommen.”

      Auch Hesekiel 18 spricht sich dagegen aus.

      Der Mensch wird schuldig, wenn er das sündige Verhalten seiner Vorfahren übernimmt.

      Antworten
  18. Manuel

    Das ändert nichts an der tatsache das die nachfahren wegen den sünden ihrer vorfahren bis in die 3. und 4. generation leiden müssen. Glücklich können sich die schätzen die aus einem gesegneten elternhaus kommen wie die meisten christen….

    Antworten
    1. GekreuzSIEGT Moderator - Hanspeter

      Hallo Manuael

      Du beziehst dich auf die Ausage von Mose in 2. Mose 34:

      6 "Jahwe, Jahwe, Gott, barmherzig und gnädig, langsam zum Zorn und reich an Gnade und Treue,

      7 der Gnade bewahrt an Tausenden von Generationen, der Schuld, Vergehen und Sünde vergibt, aber keineswegs ungestraft lässt, sondern die Schuld der Väter heimsucht an den Kindern und Kindeskindern, an der dritten und vierten Generation."

      Gott ist 250 mal gnädiger, als das er die Schuld der Väter heimsucht. Nehmen wir an, da war  Gnade von Gott über einen Menschen, dann wirkt das 10'000 Jahre nach :-).

      Einverstanden bin ich, wenn die neue Generation im Muster der vorhergehenden Gerneration handelt. Der Apfel fällt ja bekanntlich nicht weit vom Stamme. Doch der der eigentlich Punkt ist, dass sie ihr Verhalten nicht ändern. Es gibt jedoch Menschen die mit der Hilfe Gottes negative Linien durchbrechen und so einen neue Segenslinie beginnen.

       

      Antworten
  19. Sandy

    Hallo,

    seit einem Jahr kämpfe ich mit einem körperlichen Problem und Schmerzen.

    Die letzten Wochen waren traumatisch. Kein Arzt kann eine Ursache feststellen und ich ich bin mehrmals beim Notartzt mit Hyperventilation gelandet bei der meine Hände und Beine spastisch verkrampften. Schockierend, wenn man so etwas noch nie erlebt hat. Nächte vor Schmerz gezittert und keinen Schlaf finden können. Nur gebetet und so viel Erkenntnis gewonnen. Wenn ich wieder vollständig gesund werden sollte werde ich gute Dinge für andere tun. Gott gibt einem die tiefsten Erkenntnisse wenn man krank ist. Mann beginnt sich mit anderen Schicksalen auseinanderzusetzen und versteht wie oberflächlich man trotz Studium oder was auch immer doch ist.

     

    Für alle Leidenden wünsche ich dass Gott Ihnen einen Weg aufzeigt ihren eigenen Weg zur Heilung zur finden.

    Gruss Sany

    Antworten
  20. Claudia

    Grundsätzlich stimme ich mit deinem Text bestimmt überein, besonders wenn du davon schreibst, dass Körper, Geist und Seele heil sein müssen und das Hoffnung eine große Triebfeder ist. Doch irgendwie fehlt mir was an deinem Text (mag an deinem Kopfschmerz gelegen haben), denn was tust DU (außer Beten, Krankengymnastik und auf ein besseres Medikament warten) zur Heilung… wo ist die Auseinandersetzung mit dir selbst??? Du setzt dich ausführlich mit dem Thema "Gottes Wunderheilung" auseinander, aber für mich steckt dieses Wunder in dir selbst. So wie auch als Kind Gottes doch ein Teil von ihm bist, so hast du auch seine Fähigkeiten… heile deine Seele, setz dich mit dir selbst auseinander… finde heraus  welche unterdrückten Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche du hast – was deine Seele heil macht!

    Gute Besserung…

    Antworten
  21. Taro

    Weihnachten hat übrigens nix mit Jesus zu tun ( gleich mehr davon)!

    > DUMM,zu glauben,dass in Lourdes Heilungen geschahen,wo Papst in der Offenbarung als Anti-Christ(Satan) beschieben wird und Engels/Marien/Heiligenanbetung gegen das Gebot verstößt-Du sollst keine anderen Götter haben!

    Die paar Heilungen,die auch ich sah oder davon hörte,waren nie oder nur rein zufällig in Lourdes. Nicht alles glauben,bitte!

    DUMM,aber Christen immer zu verzapfen,dass Gott uns heilen will( was ihm offensichtlich nicht immer gelingt) , aber man dann schnell ab gespeist wird,weil Gott dann doch eher die seelische Heilung meint.

    Da nützt auch beten nichts und auch nicht die noch so enge Beziehung zu Jesus,da man ja nicht nur etwas wollen darf,ohne richtige Beziehung zu Jesus.

    Auch dumm,zu lesen hier,dass man immer etwas Besseres von Gott bekäme,WENN_UNS_DAS_ BESTE_ GENOMMEN_ WURDE. AUCH,WENN_ WIR_DAS_ERST_ VIEL_SPÄTER_MERKEN! BULLSHIT !!!

    FÜR_DIESE_AUSSICHT_ LOHNT_ SICH_ DER_ GLAUBE_ AN_ GOTTES_ ALLMACHT_ NICHT!!!!! Ich vergeudete 30Jahre mit Hoffnung und Beziehung zu Jesus. Im kleinen Alltag spürt man das Heinzelmännchen Jesus ganz genau und er lässt uns bei leerem Kühlschrank einen kleinen Geldschein finden,sowie jeden Erfolg eines aussichtsreichen Prozesses.

    Aber für Großes,Ehepartner finden ,Heilung reicht die Kraft Jesu sehr selten und ich kenne gerade Christen,die über 20 Jahre oder oft vergebens auf den richtigen Ehepartner oder Heilung warten. Da sind die Atheisten oft mit kürzeren Single-Abschnitten gesegnet!

    Nur um sich das Paradies zu sichern,reicht der Glaube an die Existens Gottes,weil nix in der Bibel steht,dass wir nur ewig leben dürfen,wenn wir zugeben,dass Gott immer heilt und immer Glück,Partner. etc. für uns hat.

    Im Lukas irgendwo steht: TRACHTE_NACH_ DEM_REICH_ GOTTES_ UND_ALLES_ FÄLLT_EINEN_ ZU!!!! IST_ EINE_ LÜGE!!!! Also hofft nicht in Allem auf Gott und wenn er irdisch nicht alle heilt,was soll man dann dem Begriff “Paradies” abringen? Ewig leben ist ja schon etwas,aber dann dort leider erst Recht als Single und das kann nicht ganz so paradiesisch sein.

    Dass Affen keine Blutspende oder Organspende für Menschen haben und aus einzelligen Bakterien vom Meer heraus keine mehrzelligen Menschen entstanden sein können , lässt also diese Evolutios – Theorien anzweifeln !
    >
    > Kein Labor fand je eine tierische  Spur vom Mensch zurück zum Meer als Bakterie. Die menschliche DNA ist zudem  zu einzigartig !
    >
    > Dinos oder schwache Tiere passen sich nicht jedem Klimawandel an und sterben aus oder aber sie vermehren , kreuzen sich vermutlch auch  zu einer  immer größeren Vielfalt . Aber kein Tier war zuerst ein Fisch oder eine Bakterie  aus dem Meer heraus !
    >
    > > Affen sind uns so wenig ählich , dass sie uns nicht ‘mal Blut spenden können.  Wie eingangs erwähnt .
    > > Schweine , Rotwild können uns manche Organe spenden .
    >
    > Auch ohne christlichen Glauben sagt uns das alles  jeder Physiker oder sogar die  Logik !
    >
    > Gut,  der Hiob schrieb in der Bibel schon davon , dass die Erde im Raum oder  im  All schwebe .
    > >
    > > Der wusste sicher noch nicht was dieser Satz in seinem Traum bedeutet.
    > >
    > > Ostern,  Weihnachten  sind aber nicht in der Bibel und haben nix mit Jesu Geburtstag  zu tun , sondern sind Cäsar’s Erfindung . Im Alten Testament sagt Gott , er hasst Nikolaiten , also Nikolaus !
    >
    > Babytaufen sind sinnfrei , weil die sich am Jordan alle selbst und erwachsen dazu entschieden  haben.
    > >
    > > Konfirmation, Kommunion, Rosenkranz, Nonnen, Marien-Papstverehrung , ist Teufelsanbetung , wie ich es aus der Offenbarung ab Kapitel 18  beschrieb.
    > >
    > > Jesus sagt nirgends , man darf andere Götter anbeten ! Auch sollen Pastoren heiraten und gute Vorbilder mit ihren Familien sein. Der Zölibat ist somit eine Lüge der Katholiken ! Pailus blieb freiwillig ledig.
    > >
    > > Trotzdem sollten Schwule  nicht kirchlich heiraten , wenn das keinen Gottes Segen  verspricht  . Gott will nur Mann & Frau trauen !
    > >
    > > Das wäre sonst Gotteslästerung , aber bei Schwulen  standesamtlich ,  um gesetzlich gleich zu sein , muss genügen. !
    > >
    > > Engel anbeten  lt. der Katholiken ??? Warum ? Wenn im Korinther steht, dass wir Engel richten werden !
    > >
    > > Der Anti-Christ oder der  (der aus der Hölle kam ) mit seinen goldenen Bechern und Ringen im Purpur-Gewand ( Papst ) bei den 7 Hörnern, was die 7 Hügel in Rom sind.

    Heilungen ,die ich sah geschahen nicht in Lourdes oder sonst wo, weil Jesus dazu keinen besonderen Ort braucht . Das sind dumme Lügen  !
    > >
    > > Abendmahl , Himmelfahrt, Erntedank, Laubhütten, oder Passah-Feste sind biblisch und o.k.
    > >
    > > Kreuzzüge waren , wie erwähnt auch menschengemacht ohne Gottes Wille . Zahn um Zahn war Gottes  Schadensbegrenzung , damit sich die damals nicht ganz erschlugen !
    > >
    > > Ein  kriegswütender Allah ist zudem nur erfunden , weil der Koran 500 Jahre nach der Bibel entstand  und Fasten oder Verschleierung von der Bibel abgeschrieben wurde.  Der Islam verursacht seit über 700 Jahren Glaubenskriege gegen “Ungläubige”.
    > >
    > Und verschleiern tut   die Christin ihre  Blöße nur mit langem Haar und nicht mit Stoff.
    > >
    > > Gott wird nicht im Himmel andere Götter oder Buddhas neben sich dulden und nicht mit denen noch würfeln , wer heute eine Burka oder einen Sprengstoffgürtel trägt . Allah /Islam fanatisch , primitiv  und frauenfeindlich. Frauen darf man da lt.Islam schlagen -Sure 4:34, oder so.

    Koptfücher erlauben auch wenig türkische Firmenchefs  in der Türkei.
    > >
    > > Auch Zeugen Jehovas haben ihre eigene Bibel und behaupten rotzfrech , dass Gott Menschenblut , Blutkonserven verbiete , wo Gott nur sagt , dass das Tier gut ausbluten solle . Der Keime wegen halt .
    > >
    > > Esoterik , Okkultismus brachte nicht nur mich in Dämonenhöhlen , sondern Mörder erzählten auch schon, wie  böse Stimmen   den Mord befohlen hätten.
    > >
    > > Hitlers Männer gruben Alraunen aus , ließen sich bei Wahrsagern ihre Strategien weissagen und welch teuflischer Krieg entstand daraus ?
    > >
    > > Vorm  höllischen Widersacher   warnt die Bibel schon , weil er  wirklich nur wie ein brüllender Löwe wartet und zu verschlingen.
    > >
    > > In Traum-Rückführungen wird  einem ein voriges Leben  durch diesen höllishen Bösewicht eingeredet . Meist war man  da im Traum ein Mensch aus den Mittelalter und nie aus der Antike , weil man da nix mehr zurückverfolgen könnte.
    > >
    > > Aber in Europa  findet man dann vielleicht in Italien  oder so noch ein altes Namens-Register und die restliche Ruine  von genau dem vermeintlichen Gebäude im Traum.
    > >
    > > Sein Name aus dem Mittelalter  und die historische Ruine , lassen dann den Träumer glauben , schon ‘mal  im Mittelalter  gelebt zu haben .
    > >
    > > Doch das redet uns  der Bösewicht aus der Hölle ein , wie die Existenz Allahs , Maria, Papst usw. auch , nur damit wir nie  auf die Wege Jesu gelangen.
    > >
    > > Ach ja, Kornkreise machte mein Nachbar auch schon. Extra nachts , um der Menschheit  vorzugauckeln , es hätten Aliens getan. Doch Aliens fand schon die letzten beiden 100  Jahre nicht und es gibt auch in den nächsten 100 Jahre keine . 
    > >
    > > Auch davon sagt die Bibel nix , obwohl  so etwas wie Kriege  in der Bibel  vorhergesagt werden und schon fast alle hinter uns liegen , bis die im nahen Osten .
    > >

    Antworten
    1. gekreuzSiegt Moderator Hanspeter

      Hallo Taro, fast ein bisschen lang dein Beitrag. Schade, dass du negative Erfahrungen gemacht hast mit dem Glauben an Jesus. Ich selber und viele Menschen die ich kennen, erleben ein Leben mit Jesus positiv und erleben auch grosse und kleine Wunder. Für sie ist auch die Bibel voll Inspriation.

      Antworten
  22. Taro

    Manuel,WARUM-OKKULTISMUS-DURCH-VORFAHREN-???????
    Das AT und Erbsünde ist ungültig !
    JESUS -STARB- FÜR- UNSERE-SÜNDEN?????Angeblich-wo ich oft denke,dass ich offensichtlich bei meinen Schicksalsschlägen nur meine eigenen Sünden verbüße.

    Auch ich war lange im Okkultismus verstrickt und stecke,trotz Jesus, in jahrelangen anhaltenden Schicksalschlägen,die aber auch Menschen ohne Esoterik ertragen müssen !

    Antworten
  23. Taro

    Thomas,
    ich betee gerne für Dich, aber verlasse Dich damit nicht ganz auf Jesus. Ich glaubte und hoffte 30 Jahre auf Heilung und zweifele schon seit Langsam die Allmacht Jesu an,wenn jeder immer entschuldigt,dass Krankheiten/Böses ja nur von Satan kommt.

    So schlau bin ich aber selbst . Allmacht heißt für mich aber,dass Allmacht einen Satan auslöschen könnte, nach wenigen Sekunden sogar und nicht erst nach unserem Tod!

    Darum versuche Dich nicht an diese Heilung zu klammern,wenn Du nicht irgendwann enttäuschst sein willst von Jesus! Ich war nach ca.20 Jahren so enttäuscht von Jesus,dass ich gar nichts mehr von ihm erwarte seitdem !

    Ewiges Leben schon,wie ich schon beschrieb,aber auch das ist ohne paradisischen Zustand ! Dort nämlich auch Single sein müssen, verspricht ja nicht unbedingt einen glücklicheren Zustand als auf der Erde!

    Antworten
  24. Taro

    HansPeter,
    ich hätte wenig Gutes mit Jesus erlebt,stimmt so nicht! Im Alltag,im Kleinen ist Jesus super,wie ich es erlebte.

    Aber Heilung oder Ehepartner kann Jesus nicht so gut,auch nach oft 15Jahren Geduld nicht . Und da erwarten wir einfach zuviel ! Oder wir verbreiten diese weniger gute Allmacht nicht so gerne,sondern entschuldigen gleich,,dass Satan das Böse brächte.

    Stimmt,aber Jesus schafft dann ja nicht’mal Satan noch auf Erden ! Warum also dieses blinde Vertrauen auf das Gute,wo Heilung oder Ehepartner nicht für jeden Gläubigen drin ist ???

    Das ist fast etwas Veräppelndes ! Jesus als Alltagshilfe zu sehen,reicht doch aus und ist ehrlicher ! Solltest Du wenig Kranke und wenig Singles um Dich haben oder kennen,dann nimmt Dir das nicht jeder ab.

    Schaue in kirchliche Gemeinden,denn da fallen die Kranken oder auf Ehepartner Wartende sehr schnell auf !!!

    Auch ein Kranker will nicht nur mit Ausreden von seelischer Heilung abgespeist werden,wenn er nun ‘mal körperliche Heilung braucht !

    Seelisch erkrankt man doch erst,wenn die Hoffnung auf phsyische Heilung nur Hoffnung bleibt!

    Antworten
  25. Taro

    Sandy,mir tut das leid! Und ja,auch studiert zu haben,wo man letztendlich wegen Krankheit umsonst dieses Wissen gepaukt hat!

    Sicher zeigt Einem Jesus da Erkenntnis. Doch man darf nicht immer diese Ausreden gebrauchen,weil Einem nix Besseres einfällt!

    Einmal zeigt Jesus auch durch andere Schicksalsschläge,dass es noch schlechtere Zustände gibt,die uns vielleicht demütiger oder dankbarer werden lassen, nuuuur sein Päckchen zu haben !

    Da spielt Jesus aber mit den Menschen oder deren Kraft ! Ich hatte schon Suizidpläne durch und es scheiterte nur an der fehlenden Pistole,weil ich das als die humanste Weise sah. Oder bin ich zu feige für andere Methoden,ich weiß es nicht!

    Auch die Angst vor der Hölle bei Suizid hielt mich noch ab,wo aber bei Einigen der unbedingte Wille besteht,dieses besch….Leben zu beenden!

    Zum Zweiten widerspräche sich die These,dass Jesus der große Heiler sei,der Dich eben nicht in Deiner Krankheit lassen muss, um Dir auf barbarischen Wegen zu Erkenntnis zu zeigen !

    Das wäre echt barbarisch und ein beängstigend er Jesus! Darum sollten wir diese Ausreden lassen , die Jesus immer wieder emporheben,wenn er uns nicht heilt oder wenn Jesus nicht verhindert,dass Satan uns angreift! Nicht verhindern kann,offensichtlich !

    Auch diese Claudia hier sollte nicht glaube, dass es an fehlendem oder falschen Beten läge !

    Sogar Fehlverhalten hielt oft einen Dieb nicht von seinem Glück ab ! Also, wie erwähnt, haben Atheisten oft nicht die Rückschläge,die ein Christ hat. Von seinem Eheglück einem unfreiwilligen Single-Christ gegenüber, Rede ich gar nicht.

    Also Claudia, strotzt ein Dieb oder Lügner meist bis zum Tode vor Gesundheit,selbst könnte er wohl kaum Erfolg damit haben!

    Somit haben wir betenden Christ kaum einen Vorteil mehr im Leben.Wir verunsichern nur, wenn wir Allmacht,Heilung etc. von unserer Haltung,Gebeten oder Glauben abhängig machen versuchen !

    Ich glaubte an Heilung ( Familienversöhnung usw.)vergebens mehrere Jahrzehnte und jetzt erwarte ich enttäuscht nichts mehr von Jesus. Aber vom Glaube hängt nichts ab, wo ein Dieb vor Gesundheit strotzt!!!

    Antworten
  26. Taro

    Hans Peter, wie gesagt, Deine Stufe oder die Deiner Leute und die Bibel voller Inspiration usw., diese Stufe hatte ich noch intensiver als Du, als ich noch glaubte, hoffte und auch die Jahrzehnte lange vorauszusetzende Geduld aufbrachte!
    .

    Ich kniete vor Euphorie , völlig übertrieben mit ausgestreckten Händen und schrie richtig laut:…”Oh , Jesus, ich liebe Dich so sehr, dass ich fast durchdrehe” ! Dann liefen mir noch die Tränen herunter!.
    .
    Irgendwann gehst Du von einem Tal der Tränen zum Nächsten und verstehst nicht, warum Jesus zu meiner Läuterung nicht 1Tal reicht.
    .
    .Da hofft man ja noch,dass dieses Tal sein musste, um endlich den Segen empfangen zu können.
    .

    Hast Du aber keine Erholung-Pausen mehr zwischen Obdachlosigkeit,Notunterkünften,Sehnsucht nach Deinen Kindern,, die Dich nicht mehr sehen wollen,………..Du dann Jesus nur noch anflehst, Dich nicht mehr aufwachen zu lassen, weil Du Angst vor dem nächsten Tag hast, mit Deinen x Baustellen,samt Heilungsstillstand !.
    .

    Inspiriert hat mich von da an die Bibel auch nicht mehr und ich erkannte die versteckten Lügen, Psalm 23 ,..oder….trachte nach dem Reich Gottes und alles fällt Dir zu, der göttliche Rassismus aus Genesis,wie ich es schon erwähnte.
    .
    .
    Darum kannst Du das nicht verstehen und ich erwarte das auch nicht!

    Richtig mitreden könnt Ihr ohne so einen Leidensweg eh nicht und ich bat Gott oft genug mir doch meine Kinder zu geben,die Ehe halt auch weglassen könne, mir aber eigene Wohnung geben solle und mir auch lieber ein Krebsleiden geben möge,als die Kinder von mir fernzuhalten.
    .

    Krebs hat nämlich 2 Wege offen. Entweder Du überlebst ihn oder Du stirbst daran. Doch keine Baustellen sind eine schreckliche Einbahnstraße!

    Antworten
    1. gekreuzSiegt Moderator Hanspeter

      Hallo Taro, ich glaube eine öffentliche Diskussion bringt nichts. Da du mich und die anderen auf dem Blog auf eine untere Stufe setzt, entspricht das auch nicht mehr dem Sinn des Bloges, wo man einander respektiert und gemeinsam um Antworten ringt. Wenn du Antworten auf deine Fragen suchst, bin ich gern bereit mit dir solche zu suchen. Du kannst eine Mail an hanspeter@gekreuzsiegt.de schreiben.

      Antworten
  27. Anonymous

    Letzter Bibelsatz: Man soll nix hinzfügen oder weglassen!

    Also darum nicht nur immer die veheißenden Zitate oder Ausflüchte, warum diese Erwartungen nicht erfüllt wurden !

    Jesus kommt nämlich auch mit dem Schwert und nicht um Frieden zu bringen.

    Antworten
    1. Colin

      Hallo Anonymus,

      ich denke, das mit Jesus mit Schwert stimmt so nicht. Auch wenn er in Mt 10,34 sagt:  Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert.” so ist das nur bildlich zu verstehen.

      Schließlich sagt er in Joh 12,46 und 47 Ich bin in die Welt gekommen als ein Licht, damit, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe. 47 Und wer meine Worte hört und bewahrt sie nicht, den werde ich nicht richten; denn ich bin nicht gekommen, dass ich die Welt richte, sondern dass ich die Welt rette.

      Ich wünsche Dir ein gesegnetes Wochenende

      Colin

      Antworten
  28. Maria

    Hallo liebe Leser,
    vergleicht immer mit der Bibel, was sie im Internet lesen, denn sehr oft werden Stellen aus der Bibel ,gewollt oder nicht, falsch interpretiert.

    Mein Kommentar ist auf Johannes 5,19 basiert.
    Den ganzen Artikel wollte ich leider nicht lesen.

    LG Maria

    Antworten
  29. Torsten

    Hallo liebe Leute.
    Bin diese Woche auf diese Seite/diesen Blog(?) gestoßen, auf der Suche nach Antworten zu dem Thema “Warum werden nicht alle geheilt”.
    Würde gerne weitere Erfahrungen lesen, von Christen, die für sich selber oder/und für andere um Heilung beten. Was habt Ihr so erlebt in diesen Situationen.
    Ich habe viele Heilungen im Internet gesehen und seit einem Jahr selber angefangen für Menschen um Heilung zu beten und es ist einfacher als ich dachte und doch manchmal kompliziert, wenn Heilung nicht kommt. Habe Heilungen auf YOUTUBE gesehen und bin Feuer und Flamme und möchte das weiter entwickeln. Habe auch den “Film” The Last Reformation gesehen und war sehr inspiriert.
    Also, wenn irgendjemand da draußen Erfahrungen im täglichen christlichen Leben hat, was mit diesem Thema zu tun hat, würde ich mich freuen euren Beitrag dazu zu lesen.
    Gottes Segen und liebe Grüße.
    Torsten

    Antworten
    1. gekreuzSiegt Moderator Hanspeter

      Hallo Torsten

      Meine Erfahrung ist: Gott erhört jedes Gebet – aber nicht immer so wie wir es erwarten. Manchmal trat Heilung ein, ein anderes Mal gab Gott das Ja und die Kraft eine herausfordende Situation anzunehmen. Mir fällt auf, dass gerade Menschen, die Schweres ertragen oft eine ermutigendes Zeugnis sind für andere. Es macht Eindruck, wenn ein Mensch trotz Schwierigkeiten Gott vertraut. Natürlich ist es so, dass im Internet mehr Wunder erscheinen, als das “Wunder” des Vertrauens.

      Beeindruckend fand ich das Zeugnis von Jennifer Rothschild, die an einer Krankheit als Teenager erblindet und erkennt, dass ihre Blindheit sie nicht definiert – und Gott und sich selbst auf ganz neue Art kennen lernt. http://www.obrist-impulse.net/durch-blindheit-lernte-ich-mich-kennen

      Herzliche Grüsse Hanspeter

      Antworten
  30. Torsten Herold

    Hallo liebe Christen.
    Danke Hanspeter für Deine Antwort. Ja, das Wunder des Vertrauens ist gut, doch bin ich nicht recht “zufrieden” damit. Das soll heißen, daß ich der Ansicht von “ıch” bin, das jeder Heilung empfangen kann und “sollte” (um es mal vorsichtig auszudrücken).
    Natürlich ist es nicht immer einfach das zu sehen, was Gott sieht. Und unsere “Gebrechen” definieren uns nicht, das fand ich sehr gut getroffen, doch sind wir nun mal durch Jesus Wunden geheilt und haben die Autorität den Menschen die Hände aufzulegen und sie werden gesund werden…
    Ich versuche nur keine Kompromisse mit Entschuldigungen zu machen, wenn Ihr versteht was ich meine. Es gibt sicher viele Gründe und Erklärungen, warum nicht alle geheilt werden, doch ich versuche mich an die Bibel zu halten…
    Die Sache ist die, das ich selber um Heilung für mich bete, aber noch keinen Durchbruch erlangt habe. Wie schon beschrieben, bete ich für Menschen um Heilung und es klappt zu ca. 80%. Am schwierigsten ist es für sich selbst, die eigene Familie und auch für Christen Heilung zu empfangen. Das sind meine Erfahrungen seit ca. einem Jahr.
    Ich möchte gerne mehr von diesem Thema erfahren, dazu brauche ich die Erfahrungen anderer Christen. Die Bibel ist eindeutig, bezüglich Gottes Willen, wenn es um Heilung geht. Ich möchte nicht Theologie diskutieren, sondern bin auf der Suche nach Erfahrungen von Christen.
    Wenn Ihr also in Eurem täglichen Christenleben Heilung erfahren habt (für Euch selbst oder für jemanden anders), so wäre ich dankbar für Euren Beitrag dazu.
    Noch zum Schluss: Es ist nicht immer einfach, alle seine Gedanken und Fragen richtig auszudrücken, so bitte ich um Nachsicht und gegenseitigem Verständnis, Weisheit und Liebe bevor Ihr antwortet.
    Liebe Grüsse Torsten

    Antworten
    1. gekreuzSiegt Moderator Hanspeter

      Hallo Torsten

      Gott will die Wiederherstellung, doch nicht immer sofort und jetzt. Oder anders gesagt, nicht wir entscheiden über Gott, wie er jetzt zu handeln hat. Die volle Wiederherstellung hat die Bibel nicht im Jetzt versprochen.

      Wenn alle Christen einfach gesund wären, dann würden alle Menschen Christen werden, um gesund zu sein oder zu werden. Das ist ja nicht Theologie, sondern ganz praktisch gedacht.

      Der Glaube ist die Herausforderung zu vertrauen, wenn manches anders verläuft, als wir uns es gedacht haben.

      Für mich ist die entscheidende Frage, woher der Impuls zum Heilungsgebet kommt. Von Gott, dann geschieht die Heilung. Aus Mitleid, aus meinem Ehrgeiz, aus ….   Gott lässt sich nicht vor unseren Wagen spannen. Ich finde es schwierig, wenn wir denken, wir wüssten es besser als Gott, was jetzt dran ist.

      Auch Jesus hatte nicht den Auftrag alle Menschen zu heilen. Siehe Markus 1,34 Und er heilte viele an mancherlei Krankheiten Leidende, … 35 Und frühmorgens, als es noch sehr dunkel war, stand er auf und ging hinaus und ging fort an einen einsamen Ort und betete dort. 36 Und Simon und die, die mit ihm waren, eilten ihm nach; 37 und sie fanden ihn und sagen zu ihm: Alle suchen dich. 38 Und er spricht zu ihnen: Lasst uns anderswohin in die benachbarten Marktflecken gehen, damit ich auch dort predige; denn dazu bin ich ausgegangen.

      Meine Beobachtung ist, dass der Fokus auf Heilung unter den Zuhörern von Jesus, die Predigt vom Reich Gottes mehr hinderte. Der Fokus von Jesus lag auf der inneren Heilung und damit diese sichtbar wurde, schenkte er auch körperliche Heilung (Matthäus 9,6).

      Ganz praktisch kenne ich behinderte Menschen, die es satt sind, dass Christen an ihnen ihren Glauben ausprobieren wollen und wenn es nicht klappt nach Jakobus (das Gebet des Glaubens ist entscheidend, nicht der Glaube des Kranken nach Jakobus 5,15), ihnen die Schuld in die Schuhe schieben, weil sie anscheinend nicht richtig geglaubt haben.

      Ein Arzt sagte einmal zu einer mir bekannten, jetzt verstorbenen krebskranken Frau: Mich wundert es, dass ihr Christen das Sterben nicht annehmen könnt und immer noch bis zuletzt auf die Heilung hofft, obwohl nach eurem Glauben der bessere Teil vom Leben nach dem Tod beginnt. – Dadurch fehlt oft der Prozess vom Abschied nehmen und des Loslassens.

      Nur so einige praktische Gedankenanstöße aus dem Leben. 

      Herzliche Grüße Hanspeter

      Antworten
  31. Torsten

    Danke “Guest”, dazu sage ich AMEN.
    Jeder, der an Heilung interessiert ist sollte John G.Lake lesen. Heilung ist für uns und uns ist Macht gegeben auf Kranken die Hände zu legen und Heilung zu erwarten. “Durch seine Wunden seid ihr Heil geworden”, ist Wahrheit, nur das diese Wahrheit nicht immer mit der Realität übereinstimmt. Es können Hindernisse im Wege für Heilung stehen. Und hier sollte man nicht aufgeben, bis man dahinter gekommen ist und die Hindernisse aus den Weg räumt. Niemals aufgeben, immer voran “pressen”. Christen, die krank sind, sollten zu den Ältesten gehen und “das Gebet des Glaubens, wird uns heilen”. Das bedeutet, das wir nur zu Älteste gehen, die Glauben haben, noch besser, die schon damit vertraut sind zu heilen. Ich habe den Verdacht das viele Älteste gar nicht daran glauben und nie mit Erforlg um Heilung für andere gebetet haben. In den ersten Generationen der Christen, war es eine Voraussetzung zu heilen um überhaupt Älteste zu werden. (Ich weiss, dass nur Gott heilt, doch sind wir Söhne und Töchter des allmächtigen Gottes. Er wohnt in uns durch seinen Heiligen Geist. Und wir haben so viel Macht. Diese Macht sollten wir in Weisheit gebrauchen um die von Satan Unterdrückten zu befreien. Es geht darum zu wissen worin ich meine Identität habe, nämlich in Jesus Christus und in nichts anderem oder anderes)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.