Dankstelle


Es ist wichtig Danke zu sagen!

Nicht nur zu Omi, wenn sie einen Schoko-Nikolaus vorbeibringt, sondern auch zu Gott! Egal wie mies es Dir gerade geht, es gibt immer genügend Gründe "Danke" zu sagen. Gestern Abend an der Tankstelle kam mir der Gedanke, dass es doch auch eine Dankstelle geben sollte.


Danken tankt auf!

Such Dir zum Danken in Deiner Wohnung eine ganz bestimmt Stelle und baue so das Danken in Deinen Tagesablauf mit ein.
 

  • Wie wäre es mit dem Badezimmerspiegel, wo Du Dir jeden Morgen Deine Zähne putzt?
  • Oder am Küchentisch beim Frühstück?
  • Vielleicht auch direkt vor dem Aufstehen oder beim Schuhezubinden?
  • Auf dem Weg zur Arbeit?
  • In der Mittagspause?
  • Vorm schlafen gehen?

 

Es gibt ganz viele Möglichkeiten, wo Deine Dankstelle sein kann.

Wenn Du diesen Platz in Deinen Tagesablauf integrierst, dann wirst Du es nicht vergessen. Denn Du vergisst ja auch nicht Deine Schuhe anzuziehen, wenn Du aus dem Haus gehst….


Danken ist eine gute Sache. Du wirst Dir dadurch bewusst, was es Gutes gibt in Deinem Leben.

 

Vielleicht hilft es Dir auch, dass Schlechte nicht zu schlecht zu bewerten. Denn Du kannst nicht gleichzeitig danken und unglücklich sein. Vielleicht ermutigt es Dich, wenn Du die guten Dinge in Deinem Leben nicht unter den Tisch kehrst, sondern Gott dafür dankst.

 

Ich glaube BIG Daddy möchte, dass wir ihm danken. Als ich für diesen Blogbeitrag recherchiert habe…. ich hab soviele Bibelstellen über das Danken gefunden, dass ich gar nicht wusste welche ich hier am besten dazu schreibe.

 

"Dankt dem Herrn, denn er ist gut zu uns, seine Liebe hört niemals auf!"
1. Chronik 16, 34

"Halte dir Gottes große Kraft vor Augen! Er ist der beste Lehrer, den es gibt! Niemand schreibt ihm vor, was er zu tun hat. Keiner könnte zu ihm sagen: 'Du hast Unrecht getan!'
Schon immer haben die Menschen seine Taten besungen, nun danke auch du ihm!"
Hiob 36, 22 – 24

David: "Wir sind stolz auf unseren Gott. Darum hören wir nicht auf, dir zu danken, Herr."
Psalm 44, 9

"Dankt den Herrn, denn er ist gut, und seine Gnade hört niemals auf!"
Psalm 107, 1

 

 

Gott sei Dank, dass es Dich gibt!

 

Ich wünsche mir, dass jeder der das hier gelesen hat unter dem Beitrag einen Kommentar schreibt über was er dankbar ist!

 

Fetten Segen
Deine Mandy
Jesus-Punk

 

Buchtipp

Falls Du das Buch nicht sehen kannst, liegt das an Deinem Adblocker.

Glaube am Montag: Den Sonntag in den Alltag bringen

www.glaube-am-montag.net

© Foto: photocase.com; Bearbeitung: ich

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 6. Dezember 2011 veröffentlicht.

16 Gedanken zu „Dankstelle

  1. Jesus Punk Artikelautor

    Traut sich wieder keiner…. das "Erste Stück vom Kuchen" Phänomen.


    Dann fang ich mal an:

    Ich bin heute dankbar, dass ich jemandem eine ganz praktische Hilfe sein konnte, dem es gerade mies geht.
    Ich bin dankbar über diesen Blogbeitrag und meine Gedanken dazu – die fand ich genial. Tankstelle = Dankstelle. Geil!
    Ich bin dankbar für die "Herzkammer" gestern. Treffen mit Freunden von daheim-in-mannheim.
    Ich bin dankbar für lecker Raclette gestern.
    Ich bin dankbar für ne Autofahrt gestern, einmal Stuttgart und zurück (Nachs – strömender Regen, um die 300km) – nix passiert = find ich gut!

    Danke Chef!

    Antworten
  2. Deborah

    Ein äusserer Ort ist eine schöne Erinnerung und hilfreich die Dankstelle im Herzen zu benutzen. Gottes Liebe hat sie eingerichtet und füllt den Tank unter der Zapfsäule mit all den Wohltaten, "Zufällen", Geschenken, Freundlichkeiten, Rettungen von -"hätte auch schlimmer kommen können", usw…..
    .
    ich wünsche uns offene Augen des Herzens, dass wir die Verbindung bemerken und der Dank aus dem Tank durch  die Zapfsäule nach aussen fließen kann  Eph 3,14-16 :-)
    shalom
    Deborah

    Antworten
  3. Uli

    Ich bin dankbar……..ich bin gesund……wenn ich mich so bei Freunden/Bekannten/Kollegen so  umsehe merke ich das das nicht selbstverständlich ist und der Rest ist auch ganz ok…..also dafür DANKE ich Gott….sogar fast täglich :)

    Antworten
  4. Friederike

    Dann mache ich mal weiter: Wie Uli bin auch ich dankbar, dass ich gesund bin – weil ich im Moment bei einigen Freundinnen/Bekannten viel von schweren Krankheiten mitbekomme. Gott sei Dank sage ich auch für die Arbeit, die ich machen darf – und dann nochmal danke an Dich, liebe Mandy, dass Du heute daran mitgewirkt hast!

    Antworten
  5. Ziska

    Danke…
    …dafür, dass ich trotz all dem vielen Stress, den ich gerade hab, trotzdem irgendwie halbwegs cool bleiben und mich auf Weihnachten freuen kann.
    …dafür, dass es endlich geschneit hat.
    …dafür, dass ich, auch, wenn es viel zu tun gibt, jede Woche jemanden und etwas habe, auf den und das ich mich freuen kann.
    …dafür, dass es nichts ausmacht, wenn mal was nicht so toll laufen sollte.
    …für meinen Kater, der immer dann auf der Fensterbank sitzt, wenn ich wen zum knuddeln brauche.
    …für meine Freunde, die mich immer wieder sehr aufmuntern.
    …dafür, dass ich Holz im Ofen, Schuhe an den Füßen und ne Mütze auf dem Kopf habe… es ist nämlich saukalt hier. =)

    Antworten
  6. Goiginger Günter

    Vater , danke für deinen Sohn !
    Du bist arm geworden,das wir unsagbar reich sein können.  Frohes Fest
    Günter

    Antworten
  7. Deborah

    Danke, HErr, für deine Errettung
    Danke für deine beständige Gegenwart
    Danke für deine Umsorgung
    Danke für deine Versorgung
    Danke für die Möglichkeit der Vergebung
    Danke für deine Geduld mit mir
    Danke für alles, was du mir bist
    Danke für alles, was du mir gibst
    Danke für ein Dach über dem Kopf und genug zu essen
    Danke für warmes Wasser und Heizung
    Danke für die technische Versorgung fürs Internet
    Danke für Geschwister des Glaubens

    Antworten
  8. merinosheep

    Hey, Ich danke GOTT für alles was ich habe und bin..
    Ich bin beschenkt mit nahen Menschen, mit Materiellem, mit einem frohen Gemüt, mit einer tollen  Arbeitsstelle.
    Ich danke zudem für´s  Feuerholz, für freie, bevorstehende Tage, für gute Beziehungen in Familie und Bekanntschaften, für Bewahrung vor schwerwiegenden Fehlern, für die Geschwister hier und dort.
    Durch GOTTES Gnade bin ich. MERCI***SPASSIBO***KIITOS***GRAZIE***DANK U***TESEKKÜR EDERIM***THANKYOU***TAK

    Antworten
  9. andy55

    Danke Gott…
    >>> dass du Mandy erfunden hast:-)
    >>> für deinen genialen Überblick über das Leben von 7 Milliarden Menschen
    >>> dass meine Krebszellen verschwunden sind
    >>> dass die Liebe in unserer Ehe schon 37 Jahre anhält
    >>> dass du immer wieder neue Dinge/Seiten/Tiefen von dir offenbarst – du wirst immer genialer!
    >>> dass es warme Federbetten gibt (für mich als Frierkater)

    Antworten
  10. Katha

    Gott,

    Danke für Deine Liebe
    Danke für Freiheit von Angst und Sorgen
    Danke für Familie, Freunde, nette Menschen
    Danke für das Internet und Freunde, die ich dadurch gewinne
    Danke für Dein Wort – auf Papier, aus dem Mund von Menschen, im Internet etc. pp  
    Danke für das Licht am Tag
    Danke für ein warmes Bett in der Nacht
    Danke für immer die richtige Zahl an Aufträgen
    Danke für die Gelegenheit, zu geben.
    Danke für Deinen großartigen und liebevollen Humor 

    D A N K E!!! 
     

    Antworten
  11. Lissa

    DANKEN schützt vor wanken
    LOBEN zieht nach oben!!
     
    Ich danke Gott für meine Familie und meine Gesundheit, die es mir er
    möglicht  anderen behilflich zu sein. Ich danke, dass ich Jesus kennen darf, der mich liebt und ich ihn!

    Antworten
  12. Christian Aepfler

    Ich bin dankbar dafür, dass Gott mir seine Liebe gezeigt hat, dass er mir meine leider immer wiederkehrenden Sünden vergibt, weil ich in Deutschland geboren bin und satt zu essen habe, für meine schneeweißen Haare, passend zu meiner Seele…

    Antworten
  13. Konstanze

    Ich bin so dankbar für das Mädchen heute in der Kindergruppe – nach dem ich die Geschichte vom Nebukadnezar und dem Feuerofen mit dem Engel erzählt habe – und den Kindern erzählt habe dass Nebukadnezar dass gar nicht glauben konnte dass die Freunde nicht mal nach Feuer riechen als sie dann wieder aus dem Ofen kamen – und er, Nebukadnezar auch  so einen Gott als Freund und Gott haben wollte mit dem man einfach so reden kann. Na, dann hab´ ich gefragt woll wir auch mal mit Gott reden. Und Kindermund: Jaaaa, wie geht dass denn? Ich kann euch sagen so ein gutes Gespräch mit Gott hatten wir lange nicht mehr.

    Ich bin dankbar, dass ich eine Arbeit habe die mir wirkliche Freude bereitet, singen, tanzen …. mit Kindern, die Seele bleibt jung.

    Ich bin Freitags immer super dankbar, denn da ist Pfannekuchentag. Hmmm lecker.
    Super Lobpreis heute im Jugendgottesdienst.
    Danke für die Freundin die ich lange nicht gesehen und heute wieder gesehen habe, Gutes Gespräch.
    Danke für meine drei super Kinder und einen Mann der immer zu mir steht.
    Danke für die schöne Musik die ich heute während der Autofahrt gehört habe.
    Danke jetzt für den lecken Schluck Rotwein.
    Ja, danke für Frieden der in meinem Herzen wohnt – danke Jesus dass du da bist.

     

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.