In welche Gemeinde gehst Du und warum?

Die Gemeinde ist sowas wie Gottes Familie. siehe 1. Korinther 12, 27

Ein bisschen so ist es mittlerweile auch hier auf dem Blog geworden.

Viele Leute, die kommentieren kommen wieder und so lernt man sich auch ein Stückweit kennen. Das ist eine coole Sache.


Ich dachte, dass es schön wäre mal zu wissen, ob Du eine Gemeinde / Kirche besuchst und wenn ja, welche?

  • Wie oft gehst Du hin?
  • Warum gehst Du hin?
  • Arbeitest Du irgendwie mit?

 

Fühl Dich frei zu kommentieren. Gerne auch mit Verlinkung der Gemeinde Homepage.

Wer weiß, vielleicht wohnt sogar jemand in Deiner Nähe und sucht gerade nach einer netten Truppe. Manchmal gibt es verrückte "Zufälle" 

 

Fange ich doch gleich mal an:

 

Ich gehe seit einiger Zeit zu "Daheim in Mannheim"

 

Das ist eine recht junge Vineyard Gemeinde, mit vielleicht 30-40 "Stammleuten" und weiteren Gästen – ganz unterschiedlich viele.

 

Einmal im Monat findet der FEIERABEND statt – das ist ein Gottesdienst im Coffee Shop.

Ein weiteres Mal pro Monat gibt es die AUSZEIT. Das ist ne Art Gottesdienst bei irgendwem daheim.

 

Außerdem findet wöchentlich Treffen statt, wie z.B. Brunch, Sport machen oder jetzt Erntedankfest feiern. Irgendein Grund findet sich immer. 


Ich geh gern hin, weil es ne lockere Atmosphäre ist und ich merke unser himmlischer Papa ist dabei!

 

Ich fühle mich auch nicht komisch, wenn ich keine "Gemeindeklamotten" anhabe und es ist cool einfach sein zu können, wie ich bin.

Lecker Käffchen trinken und nebenher den Gottesdienst genießen – vorallem ist der Samstagabend, was mir sehr entgegen kommt. Da lade ich gerne auch Freunde ein, die mit Gott bisher nichts am Hut haben.

Das Durchschnittsalter der Leute ist recht jung, ich würde auf Ende zwanzig tippen – aber es gibt auch einige jüngere und einige ältere. Ein gute Mischung.

 

 

Falls Du Dir die Homepage anschauen möchtest, kannst Du das hier tun:

www.daheiminmannheim.de

 

Schönes Wochenende
Mandy
Jesus Punk

 

© Foto oben: Logo von DIMA
© Foto unten: BrandtMarke  / pixelio.de

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 6. Oktober 2012 veröffentlicht.

58 Gedanken zu „In welche Gemeinde gehst Du und warum?

Aufgrund der hohen Anzahl an Kommentaren erscheint zuerst das Kommentar-Formular.
Die Kommentare findest Du unter dem Formular :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Anna

    Ich lebe in der USA, aber eine gute Freundin von mir ist gerade aus Australien gekommen und sie hat dort ein Madchen aus Oesterrreich getroffen und sie hat den Herrn Jesus akzeptiert. Jetzt mussen wir ihr eine gesunde und biblische Gemeinde finden.

    Das Madchen ist 25 Jahre alt und wohnt in Eichsfeld, Tirol.

    Ich bin in Niederoesterreich aufgewachsen.

    Kann mir jemand helfen, bitte?!?!! Kann mir jemand eine Gemeinde in der Nahe von Eichsfeld empfehlen?

    Vielen vielen Dank und Gottes Segen,

    Anna

     

    Antworten
  2. Lupin.Chen

    Ich würde, in die Gemeinde in Hannover gehen. aber leider ist das schwer möglich, da sie sich unter vielen Benennungen trifft, und keine einheit ist. Ausserdem arbeite ich im Schichdienst, und so erledigt sich das ganze von alleine, Wenn es mein allgemein Zustand zu laesst suche ich einen teil des leibes Christi hier in der Stadt auf.Was mich fast ueberall stoert, ich vermisse das gemeinsame Gebet, der sogenannte Lobpreis ist mir nicht genug, Und scheints ich bin zu Unmusikalisch, ich finde ihn schlicht weg meist nur als Krach,und hoere keine Melodien raus, dabei kann ich nicht mein Herz zum Herrn erheben, was mir beim Anbeten wichtig ist. Tia und so bleibe ich ein einsames abgehauennes Glied, was sich nirgens einpflanzen kann, weil mir das wichtigste fehlt, das Amen des Herrn, und sein Sprechen, dies ist der Ort an dem ich in Hannover wohnen

    Antworten
    1. Ulrike P.

      Hallo Lupin.Chen,

      oh nein…du bist kein abgehauenes Glied, solange du  in Christus eingepflanzt bist. In ihm darfst du dich immer wohl und zuhause fühlen. Und kannst sowohl ihm als auch dem Vater auf die Art Lobpreis darbringen, wie es aus deinem Herzen kommt.

      Ja ich weiß, Jesus sagte, wo zwei oder drei in meinem Namen zusammen sind, will ich unter ihnen sein. Aber genauswenig wie es eine Vorgabe ist, dass es nie mehr werden dürfen, schließt es  Einzelne aus. Denn er versprach jedem der an ihn glaubt und auf ihn vertraut, dass sowohl der Vater durch seinen heiligen Geist, als auch er selbst, bei ihm sein werden:

      .23 Jesus erwiderte: »Wer mich liebt, wird tun, was ich sage. Mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und bei ihm wohnen.(Joh 14, 23)

       

      In Jesus zu bleiben, ist das Einzige das wirklich zählt:

       

      4 Bleibt in mir, und ich [bleibe] in euch! Gleichwie die Rebe nicht von sich selbst aus Frucht bringen kann, wenn sie nicht am Weinstock bleibt, so auch ihr nicht, wenn ihr nicht in mir bleibt.

      5 Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun. (Joh 15, 4+5)

       

      Alles weitere wird sich finden, vertraue nur weiter auf ihn.

      LG Ulli

      Antworten
  3. sandra

    Ich bin katholisch, gehe in Worbis im Eichsfeld – in der Nähe war der Papst letztes Jahr. in die Kirche. Arbeiten tue ich viel mit Kindern zusammen, Kinderkirche, Kinderkreuzweg, desweiteren  bin ich  Lektorin und Pfarrgemeinderatsvorsitzende.

    Antworten
  4. Mandy (Jesus Punk) Artikelautor

    Danke an alle, die geschrieben haben wo sie so hingehen. Interessant zu sehen und doch recht breit gefächert. Naaaa wunderbar!

    Ich wünsch Euch das Ihr weiterhin ne super Zeit da habt, wo immer jeder einzelne so gingeht.

    Antworten
  5. irene

    ich bin in wien zu hause u katholikin, gehe jeden sonntag in die hl messe. bin gewählte lektorin u lese ab und zu lesungen u fürbitten. helfe wo ich gebraucht werde, besonders bei kinderaufführungen, festen etc. meine pfarrgemeinde ist eine schwierge ( gespaltene), aber ich bleibe trotzdem treu. zu hause fühle ich mich allerdings bei der charismatischen gemeindeerneuerung, auch katholisch. schön, dass es euch alle gibt, und ich weiß, gott mag seine vielfalt!!!
    gesegneten sonntag noch

    Antworten
  6. Gina

    Wir sind seit Weihnachten letzten Jahres aus unserer Gemeinde gegangen und sind seitdem auf der Suche nach einer neuen. Bislang haben wir uns aber noch nicht festsetzen können…

    Antworten
  7. Crushtoph

    Hallo!
    Ich gehe in Dresden ins Kraftwerk – Church in youthculture. Warum gehe ich dahin? Ursprünglich habe ich einfach eine Gemeinde gesucht, die Abends Gottesdienst hat, da normalerweise Sonntagabend die schlimmste Zeit in der Woche ist, in der man von den Sorgen der nächsten Woche geplagt wird. Meistens auch die einsamste Zeit. Wenn man da den Sorgen einen Gottesdienst, einen Input an die Ömme wuchtet, fängts ja schon viel besser an. Mittlerweile habe ich dort einen so genialen Freundeskreis gefunden, Leute die einfach da sind. Unser Lobpreis ist echt genial, abwechslungsreich und jung. Seit wir nen neuen Pastor haben, gehts auch geistlich voll Rakete ab bei uns, ein völlig neues Bild von der Liebe Gottes wird gezeichnet, das ist echt genial. Ich gehe normalerweise jeden Sonntag zum Godi, und Mittwochs zum Hauskreis. Ich habe dort echt sowas wie ne Heimat gefunden. Also wenn ihr mal in Dresden seid: Kraftwerk ist Pflichtprogramm, jede Menge abgefahrene Leute und ne einfach geile Atmosphäre!

    Antworten
  8. Susanne

    Hallo liebe Mandy und Freunde!



    Ich komme aus Steyr/ Österreich und bin in der "Gemeinde am Schlosspark", einer mennonitischen Freikirche. Seit ca. 23 Jahren sind wir als Familie Teil dieser Ortsgemeinde, vorher war ich in einer Volksmssionsgemeinde in Traun und habe mich in einer solchen in Linz bekehren dürfen. Unsere Mitarbeit hat sich in den Jahren sehr gewandelt, weniger bei meinem Mann, als bei mir. Da wir zur Zeit im Gemeindehaus wohnen, sind meine Aufgaben vorwiegend praktischer Natur, was meinen Gaben auch mehr entgegen kommt.
    Für mich ist und war die Gemeinde immer meine Familie und ich könnte nicht ohne sie leben. Darum macht es mich besonders traurig, dass sich Viele abmelden und lieber unverbindlich bleiben. Das hat mich auch manchmal in meinem eigenen Glauben (über Gemeinde) sehr verunsichert und hat unter anderem zur Folge, dass Mitarbeiter meistens rar und oft überfordert sind.
    Mandy, ich wünsche dir ganz viel Segen!!!!

    Deine Gegenwart auf fb und deine geistlichen Input´s sind so erfrischend, ehrlich und notwendig!!!!!

    Susanne

    Antworten
  9. Liane

    in einer hausgemeinde (privat) = nicht vereins/denominations/institutions-gebunden. jeder von uns bringst sich so ein, wie JESUS es leitet.

    Antworten
  10. Freakse

    Hallöle,
    ich geh in die Heilsarmee Jesusfreaks Gemeinde in Chemnitz. Momentan wieder häufiger. :-)  Ich tingel aber auch gern mal durch andere Freaksgemeinden zum Godi.  Es ist einfach fetzig zu sehen wie unterschiedlich die Gemeinden sind und Jesus überall am Start ist.
    Die Freaks hat Gott als Werkzeug benutzt, mir vor paar Jahren aufn Kopp gehauen und ich konnte mein Herz für Jesus öffnen.
    fetten Segen Euch

    Antworten
  11. Konstanze

    Hallo alle miteinander,
    ich gehe in die EFG-Mülheim. Eigentlich jeden Sonntag und jeden Freitag. Manchmal auch so Zwischendurch. Gemeinde ist für mich wie Familie und da ist man ja auch immer. Ich liebe Kinder und so trifft es sich gut das ich jeden Freitag die Rasselbande habe. Wir sind ca.10-15 Kinder im Alter von 1-6 Jahren mit Mama oder auch mal Opa oder Oma. Wir haben immer viel Spaß mit Jesus lernen ihn jede Woche besser kennen. Spielen, singen, basteln – zwei super colle Teenager helfen mir und sind einfach sehr nah drann an den kids. Und da ist noch der Kigodi Sonntag – da habe ich auch die Leitung mit ca. 40 Kinder. Zur Zeit legen wir die geistliche Waffenrüstung an. Soll ich weiter schwärmen. Einmal im Monat gibt es den Frauen-Treff wir sind alle so zwischen 45-55 beten und freuen und tragen uns miteinander – sehr gut, tut gut. Was ich noch liebe ist die Familienfreizeit Himmelfahrt. Gottesdienst gibt es bei uns immer um 10.00h einmal im Monat auch Abends und die Gottesdienste sind sehr unterschiedlich wie wir alle sehr unterschieldich sind – wie das halt so in einer Familie ist. Die Kern Gemeinde sind ungefähr 200 Leute und es sind gleich viel Alte Mittelalte und Junge da. Darum auch die unterschiedlichen Gottesdienste, mal fetzt es mal ist es ehre was für die Alten, mal gibts einen Familiengottesdienst. Ach ja und wir sind auch sehr bunt gemischt. Tamilien, Afrikaner, Deutsche, Russen, Peru, Iraner. So bunt wird es im Himmel auch sein. – Ich liebe meine Gemeinde. Also, wenn ihr in Mülheim seid kommt doch vorbei.
    http://www.efg-mülheim.de
    Eure, Konstanze

    Antworten
  12. Bernd

    Ich bin (nach der Konfirmation in der evang. Kirche) in Freikirchen groß geworden. Erst jahrelang in der Freien Christengemeinde Dorsten (http://www.freie-christengemeinde-dorsten.de), dann nach Umzug aus beruflichen Gründen in der "Hoffnung für Alle" in Aalen, und jetzt bin ich seit über 10 Jahren in der Biblischen Glaubensgemeinde Murrhardt (http://www.bgg-murrhardt.de) Mitglied und arbeite im Kinderdienst und der Royal Rangers-Arbeit mit, außerdem mache ich den ganzen Verwaltungskram für die Gemeinde. Außerdem war ich kurzzeitig auch mal in der Biblischen Gemeinde Backnang (http://www.biblische-gemeinde.de), aber da ich in Murrhardt wohne, bietet sich eine Gemeinde am Wohnort doch an.
    Die Links habe ich gesetzt, falls irgend jemand Interesse an einer der Gemeinden hat. Ich habe mich in allen genannten Gemeinden wohl gefühlt.

    Antworten
  13. Marc

    Moin,
    ich bin Mitglied der Freien evangelischen Gemeinde Cuxhaven.
    http://www.feg-cuxhaven.de

    Mitarbeit: bis vor zwei Wochen… Jetzt bin ich TheologieStudent in Ewersbach (Hessen).
    In den Semsterferien bin ich aber wieder in Cuxhaven und dann sicher auch wieder in der Mitarbeit.

    Antworten
  14. Daniel

    Evangelische Kirche, warum? Ich genieße es mal wirklich in der Nähe der Gemeinde zu wohnen, die Glocken läuten unmd ich habe noch Zeit zuende zu frühstücken, meine Schuhe anzuziehen, ein paar Kamelle einzupacken und komme zrotzdem noch pünktlich…ist auch eine sehr, ich sag mal erweckte Gemeinde. Trotzdem sind die Jesus Freaks meine Heimat…Interessant ist aber, dass es für die evangelische Kirche nicht wichtig ist ob man Kirchensteuern zahlt, ich zahle seit Jahren keine, weil ich ausgetreten bin. Ich darf zrotzdem mitarbeiten (ich mache dort Jugendarbeit). Es gibt also auch eine Landes-kirche, die am Menschen interessiert ist und nicht am Geld…

    Antworten
  15. Roman

    Ich gehe in die Pforzheimer Stadtmission, und das seit 29 Jahren. Mit 16 bin ich dort zum Glauben gekommen. Ich arbeite beim Kinderfußball, beim Abendmahlsteam und beim Alpha-Aufbauteam mit. Im Gottesdienst sind wir derzeit etwa 450 Personen, von ganz jung bis ganz alt. Sehr wichtig ist uns die Kinder- und Jugendarbeit. Dazu sind drei hauptamtliche Jugendreferenten eingestellt. Für die Erwachsenen sind es ebenfalls drei hauptamtliche Prediger. Unsere Gemeinde hat sich in den letzten zehn Jahren etwa verdoppelt, so dass wir vor fünf Jahren aus Platzgründen umziehen mussten. Bei Youtube gibt es einige Videos zu unserer Gemeinde (Bilder sagen mehr als tausend Worte):
    http://www.youtube.com/watch?v=oisktKsHkXc
    http://www.youtube.com/watch?v=dBGyTni3nXc
    http://www.youtube.com/watch?v=8k_q5pkH-cA
    http://www.youtube.com/watch?v=ukYh1koNLoA
    http://www.youtube.com/watch?v=o5PpMLrhTOg

    Antworten
  16. Katha

    Ich gehe regelmäßig in die Apostelgemeinde Kiel http://www.akg-kiel.de
    Die Gemeinde gehört zur Ev. Landeskirche, es gibt verschiedene GoDi Formate, einen eher traditionallen (ca. 120+ Besucher), einen eher freikirchlichen (ca. 300+ Besucher) und weitere.
    Ich mag die Gemeinde, weil Jesus im Zentrum steht!   Und es ist eine echte Großstadtgemeinde, das paßt zu mir. Das Alter ist von Neugeboren bis über 90, so daß alle Generationen vertreten sind (was manchmal bei der Musik zu interessanten Diskussionen führt).

    Antworten
    1. Marion

      Hallo Katha,
       
      witzig sich hier zu treffen! Hab schon öfters Deine Kommentare gelesen und dachte, das kann eigentlich nur die EmwAg-Katha sein). Frag doch mal Mandy, ob Du einen Gastbeitrag über EmwAg auf Ihrer Seite posten kannst, wäre doch bestimmt gut um EmwAg bekannt zu machen.
      LG Marion (EmwAg-HH)

      Antworten
  17. Ingrid

    Hallo!
    Meine Familie und ich gehören zur Freien Christengemeinde Braunau (Geburtsort Hitler) in Österreich. 
    Das besondere an unserer Gemeinde ist, dass das neue Gemeindehaus hauptsächlich  zusammen mit Deutschen und Österreichern und mehreren anderen Geschwister (Norweger, Schweden, Afrikanern,Kanadier…) gebaut wurde, durch Gebet, finanzielle Hilfe und prakt. Mitarbeit.  Vor 10 Jahren 20- 25 Mitglieder, jetzt 80, Sonntagsbesucher 120.                                                                       
    Warum ich in eine Gemeinde gehe, weils einfach schön ist und mir es so gut tut  im Hause meines Vaters zu sein :)
    SEIN Reich komme wie im Himmel so auf Erden… Gott hat Großes vor mit Deutschland, Österreich und Europa! 
     
                                                                                             
           
    http://www.fcg-braunau.at

    Antworten
  18. Ille

    Michael: Wenn man zur anderen – wo man ja zu Hause ist – zu Fuß in 10 Minuten da ist und daher keine Parkgebühren hat sind 15 KM durch die Innenstadt schon viel^^

    Antworten
  19. Markus Helbling

    Ja ich gehe regelmässig in den Gottesdienst (bei uns Celebration genannt). Meine Gemeinde seit ich mich für Jesus entschieden habe ist das ICF Zürich. Ist eine moderne Gemeinde mit vorwiegend jungem Publikum. Fühle mich sehr wohl da.http://www.icf.ch Der Gottesdienst wird auch Live ins Internet übertragen. Gruss aus Zürich!

    Antworten
  20. Detlev

    Ich bin hier in Österreich Mitglied in der evangelischen Kirche und gehe auch, sofern es Schichtdienst zulässt,meist zu den GoDis. Da es dort aber mit dem Familiären in der Familie Gottes so eine Sache ist, fahre ich, wenn ich kann, noch 65 km zur Calvary Chapel in Salzburg. Da stimmts mit der Family.

    Antworten
  21. Paola Frey

    Hallo,
    mein Mann und ich gehen in die Baptisten Kirche Dormagen, leider im Augenblick nicht so regelmässig. Weil wir ein neues Gebäude haben, und es ist seit dem neu gebaut wurde anders als im alten Gebäude. Die Leute sind mehr mit sich sellbst beschäftigt und leben den Reichtum aus. Der Mammon ist in unsere Gemeinde eingezogen, Jesus ist da nicht mehr in der Mitte. Die Gottesdienste sind auch immer der gleiche Ablauf.
    Wir haben dort keine Kontakt zu anderen Geschwistern, also es haben sich keine Freundschaften ergeben. Wir sind auf uns alleine gestellt.
    Was auch noch anders ist es werden regelmässig wie damals im Tempel als Jesus die Markthändler rausgeworfen hatte und sehr wütend war, so läuft es auch bei uns ab es gibt Basare Flohmärkte die ich nicht unterstütze
     
     
    Liebe Grüsse
     
    Gottes Segen
     
    Paola Frey

    Antworten
  22. Ille

    Ich geh zu den Lutheranern – einfach mein Zuhause. Orientiere mich aber auch in andere Gemeinden, zB mein Hauskreis bei den Baptisten… aber viel was anderes ist hier leider nicht in der Nähe. Für ne FeG müsste ich knapp 15 km fahren :(
    Bei den Lutheranern bin ich auch aktiv (“Inventar” << sagt alles oder?! *stolz guck*)… bei den Baptisten mittlerweile fast das verlässlichste Hauskreismitglied… vom Leiter abgesehen;)
    Und sowohl Gottesdienstbesuche als auch JHK natürlich jede Woche sofern es geht :)

    Antworten
  23. Anke

    Ja, ich gehe in die Gemeinde Christus für Hannover charismatisch aber sehr bodenständig dabei. Eine große Familie. Kaffee im Gottesdienst und Mittagessen im Anschluss. Versuche wöchentlich dabei zu sein. Arbeite im Alpha Kurs mit und nutze die Räume für die Christen in der Wirtschaft. Gemeinde ist wie eine Herde. Bist Du schwach gehst Du in die Mitte und suchst Schutz. Bist Du stark bildest Du aussen den Schutzring. Jeder darf mal beides sein. Menschen, die mit Dir stehen. Menschen, die Dich kennen und bei denen Du ungeschminkt nichts darstellen musst ausser Dich selbst. Genieße auch den Lobpreis in Gemeinschaft. Es hat Power ;-)

    Antworten
  24. Gitta

    Meist gehe ich jeden Sonntag in die Freie evangelische Gemeinde Bonn. Im Moment haben wir um 10 und 19Uhr einen Gottesdienst ab 28.10. 9 / 11 Ab 19Uhr. Wo? in der Hatschiergasse 19

    Antworten
  25. Nicole

    ich gehe in eine Freien Christen gemeinde,und das fast jeden Sonntag, auch wen Gastprediger da sind zb freitags,,ich Spiele im Lobpreis die Congas ,meine Tochter Schlagzeug und mein Mann ist an der Technick,,bin dankbar das meine Familie den papa Liebt :)

    Antworten
  26. Bernd

    Blaues Kreuz ist mein zuhause, seid Kindertagen!!!  ev. Kindergottesdienst,  Blaukreuz Bibelstunde gab es mal Heute "nur" Selbsthilfegruppen  in denen Lied und Wort auf der Weg vorkommt. Sonntags Gottesdienst in der FeG. Gottesdienst weil ich hunger nach dem Wort Gottes habe. Richtig fetten hunger.

    Antworten
  27. Steinreich

    Liebe Mandy
    Ich gehe in keine Gemeinde. Das Internet ist meine Gemeinde. Zum Beispiel Blogs wie deine und andere Seiten im Facebook. Ich weiss, dass das nicht ideal ist, doch alles hat seine Gründe. LG 

    Antworten
  28. Melanie Mehlert

    Hallo!
    Ich besuche mit meiner Tochter die Freie Evang. Gemeinde hier in Germering seit gut 10 Jahren. Hier bin ich auch Mitglied.
    Sie hat ca. 90 Mitglieder , aber wenn Gottesdienst ist , dann sind schon gut 120 Leute da.
    Wir gehen  jeden Sonntag, so nicht  jemand krank ist. Ich freue mich sehr, daß meine Tochter sogar alleine neuelich hinfuhr , als ich krank  war und sie unbegingt ihre Freunde sehen wollte!
    Meine Tochter besucht auch Samstags die Jungschar.
    Ich singe im Lobpreisteam mit und helfe  bei der  Blumendeko.
     
    Fette Segensgrüße aus dem Münchner Westen

    Antworten