Vergeben und Vergessen?!

Kennst Du die Geschichte eines Engländers, der den scheinbar "perfekten" Rolls-Royce kaufte?

Ihm wurde gesagt, das Auto würde unter keinen Umständen, niiiiiiemals eine Panne haben! Der Mann kaufte das Auto für sehr viel Geld und fuhr damit. Doch eines Tages (du ahnst es sicher) blieb er damit liegen. Voll Panne.

Empört rief er beim Rolls-Royce Händler an: "Sie haben gesagt, der wird nie eine Panne haben??! Und jetzt steh ich hier mitten im Nirgendwo und komme nicht weiter."

Kurze Zeit später kam ein Hubschrauber, an Board ein Rolls-Royce Techniker. Der reparierte das Auto und der Mann konnte weiter fahren. Er ging davon aus, dass die Rechnung demnächst kommt. Doch es kam keine. Also rief er mal wieder beim Händler an und wollte die Sache klären, damit man die Angelegenheit abschließen kann. Und was bekam er zu hören??

"Guter Mann, ich bedauere, aber uns liegen keine Unterlagen darüber vor, dass an Ihrem Wagen etwas repariert wurde."



Genauso macht Gott das mit uns. 

Ok, er schickte Jesus zwar nicht im Heli … aber er kam zu uns, um unser verletztes Herz wieder heil zu machen. Genau genommen, reparierte er es nicht – sondern transplantierte uns ein neues Herz:

"Ich schenke euch ein neues Herz und einen neuen Geist." - vgl. Hesekiel 36, 26 


Und Gott? Der sagt: "Wie jetzt? Mir ist nicht bekannt, dass in Deinem Leben etwas nicht in Ordnung gewesen wäre??!" 

Der alter Schlawiner  cheeky


Gott ist es völlig egal was war, wichtig ist ihm was ist. Der interessiert sich nicht für Deine vergangenen Fehler, er interessiert sich für Dich, im Jetzt und Hier! 


Deine Fehler – auch Sünden genannt – sind Dir vergeben. Du musst Dir Vergebung nicht mit guten Taten oder durch sonst irgendwas erarbeitet. Vergebung ist ein Geschenk an Dich. Wenn Du ihn um Vergebung bittest, dann wird er nicht zögern und alles vergessen, was jemals passiert ist.


"Er wirft all Deine Sünden ins tiefste Meer." – vgl. Micha 7, 19 HfA 

Keine Sorge, da wird auch nichts mehr angeschwemmt. Weg isses. Für immer. 


Und weißt Du was? Neben dieser ganzen Vergebungsgeschichte sagt er noch etwas:

"Ich gebe euch meinen Geist, damit ihr nach meinem Gesetz lebt und meine Gebote bewahrt und euch danach richtet." -  vgl. Hesekiel 36, 27 NLB 


Klingt geschwollen, heißt auf deutsch soviel wie: "Ich gebe Euch meine Power – meine innere Stärke – damit Ihr Euch nach meinen Ratschlägen richtet." 


Wenn ich das von einem Menschen zu hören bekäme, würde ich denken: "Was will der mir denn vorschreiben, wie ich zu lesen habe??" Doch bei Gott hat das eine andere Bedeutung. Denn wenn einer weiß, was gut für mich ist – dann ist es doch wohl der, der mich geschaffen hat. Also kann ich mir anschauen, was er mir für Ratschläge für mein Leben gibt und mich bemühen danach zu leben. Das Gute ist, er zwingt niemanden. Mach was Du willst. Die Freiheit hast Du. 


Doch wenn Du Dein neues Herz von ihm bekommen hast, dann wird Dein Interesse an ihm nicht so schnell nachlassen … ;-) 

In diesem Sinne, bleib dran.

Mandy
 

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 19. Mai 2017 veröffentlicht.

2 Gedanken zu „Vergeben und Vergessen?!

  1. Mario

    Danke Mandy für diesen Beitrag :-)
    …..und wenn mir vergeben wird und wurde vom wunderbaren himmlischen Vater, sollte ich dann nicht auch vergeben, ganz egal was mir angetan wurde? Ja Gott vergibt uns, durch das vollkommene Sündenopfer Jesu Christi, auch unsere größten Sünden, wenn wir Ihn von ganzen Herzen um Vergebung bitten, darauf können wir vertrauen. Aber auch wir sollten von ganzen Herzen vergeben. Matthäus 18, 23 – 35
    Vergebung erlangen und auch selbst vergeben können, durch die Kraft des Herrn, ist glaub ich das wichtigste mit am Christ sein. Gott segne euch alle ;-)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.