gekreuzsiegt TALK mit Nicole: Überleben nach Suizid

Die Aufzeichnung unseres Radio Talks auf Facebook vom 29. September 2017 zum Thema:


"Überleben nach Suizid. 
Wie man weiterlebt, wenn der Partner den Freitod wählt."


Sie berichtet vom Suizid ihres Mannes Markus (✝ 2016) und erzählt wie es ihr und ihrer vierjährigen Tochter ca. 1 Jahr danach geht. Warum sie um ihr Zuhause kämpft und wie sich ihr Leben und auch ihr Glaube seitdem verändert hat …

Ich bin sehr froh, dass die Technik diesmal wunderbar funktionierte und dankbar für unser Gespräch! Wir hoffen damit so manchen Menschen erreicht und ermutigt zu haben, selbst in schweren Zeiten und dunklen Stunden die Hoffnung nicht zu verlieren.

Mein großer Dank und Respekt geht an Nicole! Du bist eine tolle Frau. Eine starke Frau, die sich vielleicht nicht immer so fühlt, aber selbst in schwierigsten Zeiten gute Prioritäten setzt, auf ihre Lütte und sich achtet und trotz aller Schwierigkeiten über ihren eigenen Tellerrand hinaus blicken kann.


Danke für deine liebevolle Offenheit! Es ist schon Dich zu kennen.
 

 

Suizidgedanken? Hol Dir Hilfe!

www.telefonseelsorge.de 


Kostenlos – anonym – 24 Stunden täglich:

0800-1110111 oder 0800-1110222
 

*** Dein Anruf erscheint weder auf Deiner Telefonrechnung, noch im Einzelverbindungsnachweis. ***


Hilfe für Suizidtrauernde: www.agus-selbsthilfe.de


Hier findest Du Nicole's Blogwww.green-woman.de

Du möchtest Nicole und ihre kleine Lütte Locke unterstützen? www.green-woman.de/green-woman-helfen

Verfolge ihre FB Seite: www.facebook.com/LuetteLockesLandhuus



Wir bedanken uns bei allen Zuhörern. Danke für Eure liebevollen Kommentare!


Mandy & Nicole

PS: Wer unserem Gespräch gelauscht hat, besonders am Ende, wird sich bestimmt über diese Fotos vom nächsten Morgen freuen :-)
 

Regenbogenkuchen 22141324_1701514696528007_8610022081843339040_n22089277_1701514719861338_434091246395675834_n

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 30. September 2017 veröffentlicht.

26 Gedanken zu „gekreuzsiegt TALK mit Nicole: Überleben nach Suizid

  1. Kira

    Habe ihren Blog gelesen. Hat mich nahezu sprachlos zurückgelassen. Schockiert. Berührt. Nachdenklich gemacht. Ich frage mich, wie es gelingen kann nach solchen Erfahrungen seinen Glauben zu erhalten. Wie man es schafft, nicht an Gott zu verzweifeln, wenn man so etwas erlebt… Nicht innerlich abzusterben. Kann das gerade nicht gut in Worte fassen weil mir das Ganze so nah geht…Hoffe, dass ich die Zeit finde, reinzuhören. Ist auf jeden Fall ein krasses Thema. Wünsche ihr und der Kleinen viel Kraft und alles erdenklich Gute. Lg

    Antworten
  2. Jessica

    Liebe Mandy,

    welch Offenheit du bei deiner Themenauswahl immer wieder an den Tag legst und auch diesem sensiblen Bereich Raum gibst, berührt mich wirklich sehr. Einen grossen Dank an dich!

    Nicoles Seite ist ein sehr gutes Beispiel dafür, was unendlich tiefer Schmerz für positive Kräfte freisetzen kann. Mit diesem Blog wird sie anderen Menschen, so viel geben können……Trost, Kraft, Mut…uvm.

    Die Farbe grün, steht nicht nur für die Hoffnung und den Neuanfang, sie ist auch die Farbe des Herzens.

    Für Nicole und ihre Luette, weiterhin viel Kraft, Mut, Frieden, Freude, Licht und ganz viel gruen.

    Lieben Gruss Jessica

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Liebe Jessica.

      Hab vielen Dank für Deine lieben Worte an mich, Nicole und ihre Kleine :-) Ja, Du hast recht es ist ein sehr sensibles Thema. Wie mutig von Nicole, darüber zu sprechen – wir hoffen Beide damit Menschen Mut machen zu können. Ich bin gespannt auf unser Gespräch am Freitag.

      Alles Liebe für Dich! Schön, dass Du hier so fleißig kommentierst!

      Mandy

      Antworten
  3. Jutta

    Liebe Mandy,

    ich habe mir heute auf FB diesen Beitrag angehört. Leider konnte ich ihn nicht zu ende hören, da meine Kinder um mich herum liefen. Ich möchte nicht, dass sie dieses Thema mitbekommen. Mein Mann hat vor zwei Monaten auch versucht, sich das Leben zu nehmen. Ich habe mich vier Tage vorher von ihm getrennt. Er hat seit Jahren Depressionen und fällt immer wieder in tiefste Löcher. Auch wegen unserer Kinder ( drei Jungs 10, 14 und 16 Jahre alt ) konnte ich das nicht mehr weitertragen. Ich hoffe sehr, mir den Rest heute abend anhören zu können.

    Sicher ist es schwer den Tod eines Menschen, der sich so verabschiedet, zu verkraften. Aber der Versuch an sich, der dann nicht gelingt, schürt Ängste auf, die ich in meinem Leben noch nicht kannte. Bin gespannt auf den Rest des Interviews.

    Liebe Grüße Jutta

    Antworten
  4. Inken

    Vielen Dank für dieses wirklich bewegende Interview. Und dass sowie wie du und dein Töchterlein am Ende ganz unerwartet erneut einen so wunderbaren Partner bzw. Papa gefunden habt, ist echt wieder mal so völlig typisch für die große Liebe und Kreativität unseres gemeinsamen Papas im Himmel. Einfall wunder-voll! :-)

    Antworten
  5. Tobias

    Einen nahestehenden Menschen durch Suizid zu verlieren ist für die Angehörigen so grausam – dieses “Warum?” Und dieses “Habe ich alles mir mögliche getan um es zu verhindern?” bleiben oft ohne unbefriedigende Antwort. Es bleibt eine Lücke und bis diese kreativ nach und nach wieder mit neuem Leben gefüllt werden kann kostet es Dich viele Tränen, viel Kraft und viel immer wieder aufstehen.

    Antworten
  6. Julia

    Einfach nur danke für dieses sehr sensibel geführte Interview und die Offenheit! Ich fühle mit und muss mich als Betroffene seit Monaten leider auch mit dem Thema auseinandersetzen. Alles Liebe für euch! Gott ist da und er greift ein, sorgt für euch, das habe ich auch spürbar erlebt :-)

    Antworten
  7. Kira

    Hattest du eigentlich jemals Zweifel an Gott aufgrund von allem, was passiert ist? Ich stelle es mir einfach schwierig vor, nach so etwas noch vertrauen zu können…

    Antworten
  8. Andrea

    Ein sehr wichtiges Thema,..was in der Vergangenheit sehr vernachlässigt worden ist.
    Auch in den Gemeinden wird es verdrängt,..und sogar als Sünde bezeichnet.
    Sehr sehr schade!

    Antworten
  9. Olaf

    Was für ein bewegendes Gespräch! Vielen Dank dafür und alles Gute für dich Nicole und deine Familie. Der kleinen hat es gut geschmeckt :-) das war aber auch eine tolle Idee mit dem Regenbogenkuchen!! Da hätte ich mich auch gefreut!

    Antworten
  10. Nicole M.

    Danke für das offene gespräch es wahr sehr intressant und Bewegend zu zuhören ich wünsche alles gute Für Nicole und ihr Familie

    Antworten
  11. Jessica

    Liebe Mandy,
    Liebe Nicole,

    euer Gespräch hat mich auf allen Ebenen berührt, bewegt und an der Ein und Anderen Stelle, mit euch Schmunzeln und Lachen lassen. Deine Einstellungen und die Art und Weise, wie du die Dinge benannt hast, z.B zu den Themen: Schuld, Bewertungen und auch die Umgangangsweise mit “Luette Locke” ( als hamburger-deern liebe ich diesen “Namen”) diesbezüglich, hat mich absolut abgeholt Liebe Nicole. Du erwähntest, so gerne etwas zurück geben zu wollen. Hierbei war mein erster Gedanke, dir scheint garnicht bewusst zu sein, dass du alleine dadurch, das “du bist, wie du bist”, so unendlich viel Gutes deiner Umwelt mitgibst.
    Die Luette als Regenbogen, ist wirklich grossartig und sehe sie sogleich, Symboltraechtig, als kleine Friedensbotschafterin , Regenbogenkuchen mampfend, durch die Gegend hüpfen :-).
    Ich wünsche dir, Liebe Nicole, deiner Kleenen und dem Wikinger, von Herzen alles Liebe und erdenklich Gute und
    werde euch in meine täglichen Segenswünsche mit aufnehmen. Ich bin sehr dankbar, dir mit deiner Geschichte, hier auf Mandys Blog begegnet zu sein.
    Danke Euch!
    Lieben Gruss Jessica

    Antworten
  12. Svea

    Liebe Nicole,

    heute Mittag habe ich mir die Zeit genommen, dein Gespräch mit Mandy von Freitag anzuhören. An vielen Stellen hatte ich Gänsehaut und deine Worte gingen/gehen mir sehr nah …

    Ich wünsche dir von Herzen alles, alles Gute und Gottes reichen Segen!

    Viele Grüße von
    Svea (aus deiner Heimat). ;o)

    PS: Das mit dem Winkinger hat Gott ja wohl HERRlich vorbereitet … <3

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.