Dein Nikolaus für Obdachlose

Eins der schönsten Dinge, die man Nachts tun kann?  ;-)

… heimlich, still und leise schlafende Obdachlose mit euren (Schlaf-) Säcken bedecken und noch ein Paar warme Socken dazu legen. Ich wäre gern dabei, wenn sie aufwachen. 
 

obdachlos


Es fühlt sich ein bisschen an wie Nikolaus sein und apropos Nikolaus!

Der schleicht bekanntlich in der Nacht zum 6. Dezember durch die Gassen :-) Gerne möchten wir ihn tatkräftig unterstützen – dazu brauche ich Deine Hilfe!

Wir (Karsten, Freunde und ich) möchten den Obdachlosen in der Nacht zum 6. Dezember eine Freude machen. Nachts, wenn sie schlafen, stellen sie oft die Schuhe vor ihrem Lager ab …
 

schuhe


Wir möchten darin gerne einen Schokonikolaus, andere leckere Kleinigkeiten und ein paar nette Worten rein (oder lieber daneben :P ) tun. Dazu brauche ich Deine Hilfe! 

Wenn Du magst, schreib doch ein paar Zeilen / einen kurzen persönlichen Brief, bitte keine Romane! Auf deutsch, oder auch auf englisch oder polnisch. 

Schicken kannst Du ihn an: mandy@gekreuzsiegt.de / Betreff: Nikolaus Message für Obdachlose – ich drucke sie dann aus. 


Am Schönsten sind natürlich von Hand geschriebene Briefe, die kannst Du bis zum 5. Dezember an mein Postfach schicken.


www.gekreuzsiegt.de
Postfach 45 04 80
12174 Berlin

 

Dort passen auch Großbriefe, jedoch keine Päckchen rein. Bitte verstehe,  dass ich dafür auch nicht meine private Adresse rausgeben möchte.


Wen Du ein paar Euro dazu geben möchtest, damit wir einige Schokonikoläuse besorgen können, kannst das gerne über den folgenden Link tun. Dort findest Du die Bankverbindung und auch einen PayPal Button. Gib beim Verwendungszweck: "Nikolaus für Obdachlose" an.  

zum unterstützen, klicke hier


Sollte mehr Geld zusammen kommt, als benötigt wird, kaufen wir davon Schlafsäcke und / oder andere warme Sachen und finanzieren damit auch das Benzingeld. Pro Nacht fahren wir ca. 50-70km durch Berlin.


Fühl Dich frei – Du bist es!

Deine Mandy
 


PS: Wärme schenken? Klicke hier.

 


Wer schreibt diesen Blog und warum? – Das erfährst Du, wenn Du HIER klickst
Kann ich Dich und Deine Blog-Arbeit unterstützen? Ja, dass ist möglich, dazu HIER klicken. Ich danke Dir von Herzen!

Dieser Beitrag wurde am 18. November 2017 veröffentlicht.

23 Gedanken zu „Dein Nikolaus für Obdachlose

  1. Geertje

    Wieder mal eine einfache Aktion von euch, die aber direkt ins Herz geht. Toll das es so kreative Menschen wie euch gibt, denen ich mich gerne anschließe. Schön, das es euch gibt ❤️

    Antworten
  2. Nadine

    Ich würde auch gerne die Augen sehen ….danke Mandy, dass Du für uns verteilst ❤️ …und uns durch Deine Berichte irgendwie doch an der Freude teilhaben lässt!
    Vielen Dank für Deinen genialen Einsatz und Gottes fetten Segen für Dich und Deine fleißigen Helfer!!!

    Antworten
  3. Claudia

    Es ist schön, Geschenke an Leute zu verteilen, die es nicht erwarten. Vor Jahren habe ich mal für einen neben einem Supermarkt schlafenden Obdachlosen im Laden einiges eingekauft und die Tüte neben ihn gestellt, ich wäre auch gern dabei gewesen, als er die Tüte entdeckt hat. Und wenn sich eine solche Gelegenheit nochmal ergibt, werde ich es auch wieder tun. Bis dahin geh ich mal auf deinem Wunschzettel stöbern, letztes Jahr habe ich den leider zu spät entdeckt. Vielen Dank für deinen Einsatz <3

    Antworten
  4. Uta

    DAS IST EINE SUPERGUTE Idee! Ich selbst kann mich zwar sieses Jahr wegen meiner BEHINDERUNG NOCH NICHT BETEILIGEN ABER AUCH IN DEN KOMMENDEN Jahren wird es noch Obdachlose geben und irgendwan werde ich dann mitmachen!

    Antworten
  5. Uta

    NOCH BESSERWÄRE NATÜRLICH WENN ES BIS DAHIN noch bessere Hilfen geben wird und die Obdachlosen weniger würden durch BESSERE Rahmenbedingungen!

    Antworten
  6. Daniel

    Hey Mändy ich finde es super das du das nun schon so lange durchziehst und das Jahr für Jahr. Auch wenn es sicher das ein oder andere Negative Erlebnis gibt machst du weiter ich finde dich und das was du im Glauben machst einfach Wunderbar möge dich unser himmlischer Papa weiter so reich beschenken das du weiter so eine gute Arbeit machen kannst

    Antworten
  7. ulla

    das ist eine wunderbare idee, liebe mandy. ich bin dabei.
    ich bin sicher, unser lieber Himmlischer Abba segnet euch und die aktion und die obdachlosen menschen, die ich IHM besonders ans herz lege.

    Antworten
  8. Svea

    Liebe Mandy,

    in den nächsten Tagen sollten zehn Karten mit Nikolausgrüßen bei dir landen! :-)
    Ich finde die Aktion (wie so viele deiner Ideen) wundervoll – Gott segne dich für alles, was du tust!

    Viele Grüße von
    Svea.

    Antworten
  9. Fabian

    In einer Welt in der nur Egoismus herrscht war das Glauben an einen Gott, an Dinge wie Nächstenliebe, Liebe und Wunder das weshalb ich gerne gegeben hab und anderen helfen wollte. Ich habe gelernt, dass nichts was man gibt zurück kommt. Habe gelernt, wie Hilfsbereitschaft und Vertrauen was ich entgegengebracht habe nur aus egoistischsten Gründen missbraucht wurde und die die dieses tun belohnt werden. Mittlerweile habe ich gelernt, das ob es Gott gibt oder eben auch nicht, sicher kein Erlebnis positiver Natur im glauben möglich ist. Deshalb möchte ich es dann zumindest mal sagen, dass ich nicht mehr irgendetwas geben mag. Es ist für Gott nichts wert und die Welt funktioniert eh nur nach dem Ego-Prinzip. Mir ist’s einfach vergangen helfen zu wollen, auch wenn mir die bedürftigen Menschen sehr leid tun.

    Antworten
    1. Kira

      Lieber Fabian… ich wünsche Dir ganz viel Liebe. Du hast offenbar viel Leid, Enttäuschung und Bitterkeit erlebt. Ich kenne Dich und Deine Geschichte nicht, aber es liegt mir auf dem Herzen, Dir zu antworten. Weil Dein Kummer so spürbar ist. Ich hoffe von Herzen, dass Du in dieser Welt noch etwas Gutes für Dich findest. Und sei es nur deswegen, weil jemand an Dich denkt. In diesem Sinne: fühl Dich (virtuell und unbekannterweise :)) gedrückt. lg, Kira

      Antworten
  10. Honour God

    Unser Schöpfer hat einen schenkenden, großzügigen und gnädigen Charakter!

    Fabian, sei ermutigt denn Christus, lehrte die Wahrheit gnädig. Wahrheit bietet Heilung und es ist immer die beste Antwort auf die Lüge des Egoismus, die von Satan kommt.

    Fabian, du solltest dich nicht freiwillig auslassen, die Natur des Schöpferscharakters deines Schöpfers aus den Augen zu verlieren.
    Satan ist die Quelle des Egoismus. Er ist die Quelle ungerechten Nehmens.
    Wenn die Schöpfung Gottes zu Unrecht erzählt wird, steht der Böse dahinter. Er ist ein Dieb, und wenn jemand belästigt oder verfolgt wird, wurde ihm etwas weggenommen oder gestohlen. Dies geschieht weil unser Feind Satan böse ist.

    Fabian, versuch zu verstehen, dass es viel schwieriger ist, den gnädigen Geber, deinen Schöpfer, zu schätzen, wenn du freiwillig das Vertrauen verlierst, ein großzügiger Geber zu sein.

    Antworten
    1. Fabian

      Um ehrlich zu sein, kann ich das schwer einordnen. Aber ich habe einige Gedanken dazu. Das Problem heute ist vermutlich nicht viel anders als es vor hundert oder tausend Jahren war. Es ist der Egoismus der Menschen. Ich habe persönlich keine Ahnung mehr von irgendeiner Religion. Was ist richtig, was ist falsch. Das was ich denke ist, dass jede Religion den Grundwunsch der Menschen widerspiegelt, die größte Sehnsucht. Gerechtigkeit und einen Sinn. Diesen Wunsch projiziert jede Religion auf eine Person. Jemand ansprechbares. Eine Person, die die Unvollkommenheit überwinden und etwas besseres hervorbringen kann. Ich kenne mich wirklich nicht mit den Religionen aus, ausser das, dass das Christentum eben das ist, was in unseren Breitengraden am verbreitesten ist. Aber doch jede – zumindest größere – Religion nimmt für sich in Anspruch für Liebe, Toleranz und auch Nächstenliebe zu stehen. Ich denke, dass ist einfach ein Wunsch in so vielen. Nur gerade heute ist sowas von anderem Überschattet. Von Egoismus, Macht, Geld und dem Wunsch wegen was auch immer besser zu sein als ein anderer. Im Prinzip die Facebook-Realität. Und das macht so vieles Kaputt. In einem Gott steckt der Wunsch nach dem perfekten Wesen, der das verändert. Eine Welt in der jeder, und zwar wirklich jeder, gleich viel Wert hat. Daher ist es so kraftvoll und gleichermaßen so mächtig es zu missbrauchen. Es wäre so schön eine Person wie Gott, der diese Ungerechtigkeit angeht, gäbe es wirklich. Nur wer ist das. Der christliche Gott oder ein anderer? Woher soll man das wissen. Die Informationen über welche Religion auch immer kann heute jeder einsehen. Oder er schafft sich seine eigene aus Geld und Macht. Oder vielleicht seiner sozialen Stellung. Ich weiß es nicht. Ich weiß nur eins: Ich würde mich über die Existenz eines Gottes, der für Dinge wie Nächstenliebe, Liebe, Respekt und Achtung für einen jeden einsetzt freuen. Aber ich habe keine Ahnung wer nun Recht hat oder ob es so etwas gibt. Vielleicht ist auch der Text der Bibel richtig in der beschrieben steht, dass einer der zu viel falsch gemacht hat verstoßen wird (in meinen eigenen Worten). Was ich aber sicher weiß ist, dass der Mensch umdenken muss. Sich lösen vom Diktat der eigenen Wichtigkeit. Sich lösen muss von Machtgedanken, davon besser zu sein als ein anderer. Sich unbedingt lösen muss davon, dass die Jagd nach Geld und Einfluss das wichtigste wäre. Von daher stimme ich überein mit Werten wie sie die Bibel hat. Nächstenliebe, Liebe, gegenseitiger Respekt, Achtung und Unterstützung für einander. Aber woran es wirklich fehlt ist der Gott der dort beschrieben ist. Ein erreichbarer Freund. Ein Lehrer und Vater. Und das ist leider was den glauben und die Werte dahinter kaputt machen. Für mich auf jeden Fall. Der auf den man vertraut hat fehlt und das führt zu so viel nicht gutem, das ist schade. Ich wollte es nur sagen, denn es gehört nicht unbedingt unter einen Artikel wie dem hier. Ich kann es nur gutheißen anderen zu helfen, aber mir fehlt mit meinen Erlebnissen tatsächlich die Motivation noch etwas zu tun. Man kämpft genug mit eigenen Sorgen und sieht wie andere für das ebenso auslassen und bewusstes verletzen belohnt werden. Ich kann da nicht mehr so gut selber helfen wollen.

      Antworten
  11. Honour God

    Google Translate let me down! This what I many to say: When God’s creation are trampled on unjustly the evil One is behind it. He is a thief and when someone is harassed or persecuted they have had something taken or stolen from them.
    This happens because our enemy Satan is evil.

    Antworten
  12. Honour God

    Der Gott der in der Bibel beschrieben ist, kann man am Besten verstehen im Sohn Gottes. An ihm fehlt nichts und er ist immer bereit uns zu lehren.

    Nachdem man errettet wird, erfährt man persönlich daß er ein erreichbarer Freund ist. Und zwar liebt er seine Kinder mit der Liebe eines Vaters.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.