Buchtipps März 2017

Im SeelenFutter veröffentliche ich fast täglich einen Buchtipp – hier die Zusammenfassung vom März 2017. Ja, es kann durchaus vorkommen, dass ein Buch doppelt vorkommt. Dann ist es wahrscheinlich auch ziemlich gut  ;-)

Du kannst die Bücher im Buchladen Deines Vertrauens kaufen, über die verlinkte Amazon Seite – ich erhalte dadurch eine kleine Provision ;-) – oder versuchs doch mal mit www.fairbuch.de


Viel Freude beim Lesen!

Mandy

 

Bildschirmfoto_2017_02_17_um_15.14.15

Wer kennt sie nicht, die "blinden Flecken" im eigenen Leben? 
 
Das Buch "Der Sehendmacher" von Steve Volke ist ein Augenöffner. Offen, authentisch und selbstkritisch beschreibt er, wie Jesus ihm Stück für Stück die Augen für seine Herzensanliegen geöffnet hat.

Dabei nahm er beeindruckende Menschen aus Haiti, Uganda, Ecuador, Äthiopien und Kenia zur Hilfe. Eine ehrliche Entdeckungsreise, die Herzen verändern kann. 


– zum Buch, klicke hier –

 

PS: Steve Volke war zu Gast bei Hossa Talk

 


Bildschirmfoto_2017_02_17_um_15.22.25

Der Islam durchlebt zurzeit intensive Konflikte mit sich selbst und mit Menschen anderer Religionen. Patrick Nachtigall präsentiert die Grundlagen des islamischen Glaubens und erklärt die Gründe für die derzeitige Instabilität des Islam. Politische Spannungen und die terroristische Bedrohung werden ebenso thematisiert wie die Bekehrungen unter Muslimen. Und er wagt einen Ausblick darauf, wie sich der Islam in den verschiedenen Teilen der Welt entwickeln wird. 

Das Buch bereitet Christen darauf vor, von Vorurteilen befreit auf Muslime zuzugehen, ausgerüstet mit einer realistischen Sicht bezüglich der Unterschiede zwischen dem christlichen Glauben und dem Islam. 

Ein Buch voller Hoffnung – insbesondere für Menschen, die sich Sorgen um die Zukunft unserer Kultur und unserer Welt machen. 

– zum Buch, klicke hier –

 


Bildschirmfoto_2017_02_17_um_15.29.41

Eine Leser-Rezension von Christian:

"Ein Buch zu schreiben, das allein aus einem Interview mit Jesus besteht, ist schon irgendwie schräg. Als ich das Buch zur Hand nahm, hätte ich nicht mit so viel Tiefgang gerechnet.

Der Autor stellt Frage um Frage, lässt keinen Themenbereich aus und ich entdecke mich dabei, dass ich nach der neu gestellten Frage immer einen Moment inne gehalten habe und kurz überlegte, eigentlich erwarte ich jetzt diese oder jene Antwort. Jesus aber hat mich oft mit völlig einfachen und ausdrucksstarken Antworten überwältigt.

Klar bin ich auf den Autor neidisch. Gern hätte ich diesem Jesus selbst gegenüber gesessen. Aber als neue Herangehensweise an Jesus und den göttlichen Plan seines Vaters, ist dieses Buch eine geniale Idee.

Es ist völlig ungeeignet für das noble Bücherregal. Viele Fragen und Antworten sind es wert des Öfteren gelesen zu werden. In wenigen Wochen werden viele Jugendliche konfirmiert. Bei diesem Buch, als Geschenk überreicht, kann man sich sicher sein: Der Konfirmand wird es garantiert lesen.

Dieses Interview hat das Potenzial, selbst einem Christen noch in Glaubensdingen die Augen zu öffnen!"

– zum Buch, klicke hier -


Bildschirmfoto_2017_03_03_um_15.30.00

Irgendwann fällt es Rachel immer schwerer, sich in ihrer Gemeinde zu engagieren. In der Schulzeit als brennende Missionarin unterwegs, kommen ihr irgendwann Zweifel: Politisch fragwürdige Ansichten, verurteilende und ausgrenzende Haltungen gegenüber Randgruppen, religiöser Starrsinn und die Scheu, sich offensichtliche Wahrheiten einzugestehen Kirche scheint so weit von dem entfernt, was Jesus gelebt und gepredigt hat. 

Also macht sich Rachel auf die Reise, um zu verstehen, was sie eigentlich noch festhält und wo sie vielleicht doch einen Platz in der Gemeinschaft der (Schein)Heiligen finden könnte … 
 
"Wonach ich mich sehnte, als ich mich auf die Suche machte, war nicht ein exklusiver Klub Gleichdenkender. Es geht um eine Gemeinschaft zerbrochener und sich dennoch liebender Menschen, die einander die Wahrheit erzählen!"

– zum Buch, klicke hier –

 


Bildschirmfoto_2017_03_06_um_15.30.38

Vor Jahren ist Mackenzies jüngste Tochter verschwunden. Ihre letzte Spur hat man in einer Schutzhütte im Wald gefunden – nicht weit vom Camping-Ort der Familie. 
 
Vier Jahre später, mitten in seiner tiefsten Trauer, erhält Mackenzie eine rätselhafte Einladung in diese Hütte. Ihr Absender ist Gott. 
 
Trotz seiner Zweifel lässt Mackenzie sich auf diese Einladung ein. Eine Reise ins Ungewisse beginnt. Was er dort findet, wird Macks Welt für immer verändern. 


– zum Buch, hier klicken –

 

 

 


Bildschirmfoto_2017_03_07_um_13.09.48

Mit Hilfe dieses Buches haben bereits mehr als eine halbe Million Menschen ihre Gaben entdeckt. Neben dem 3-Farben-Gabentest, der mittlerweile rund um den Globus zum Standard für das Entdecken von geistlichen Gaben geworden ist, enthält das Buch einen zweiten Test: Der "geistliche Farbkompass" zeigt jedem Christen, welcher der 6 biblischen Figuren seinem eigenen geistlichen Ausgangspunkt am nächsten steht: Thomas, Martha, Maria, Mose, Petrus oder Jona.

In der Neuauflage (Mai 2013) mit einem neuen Kapitel über die "geistlichen Energien".

– zum Buch, klicke hier -
 

 


 

Bildschirmfoto_2017_03_08_um_12.15.23

Ulrike Willmeroth hat in ihrer chaotischen Kindheit schwere seelische Verletzungen erlitten. Die Folgen dieser Traumatisierungen zeigten sich in ihrer Tragweite erst im Erwachsenenalter. Schritt für Schritt wagte sie sich auf den Weg zur Heilung, zur Wiedererlangung ihrer Würde als Königstochter Gottes. 

Wesentlich war dabei ihre Therapie bei der Ärztin und Therapeutin Ursula Roderus. Der Leser wird in diesem Buch nicht nur mit einer bemerkenswerten Lebensgeschichte konfrontiert, sondern durch die fachliche Kommentierung von Ursula Roderus nachvollziehbar in den Leidens- und Heillungsprozess mit hineingenommen. 

Das vermittelt Betroffenen Anregungen und Mut zur Aufarbeitung eigener schmerzhafter Erfahrungen und gibt Mitbetroffenen sowie Therapeuten und Seelsorgern wertvolle Hinweise und Handreichungen.

– zum Buch, klicke hier -
 


image001Ein Tipp von SeelenFutter Leserin Christine:

"Das ist ein Buch, welches, so meine Meinung, zu tiefst inspirierend ist. Es beinhaltete Biographien von Frauen, die gegen gängige Konventionen (seien sie gesellschaftlich oder religiös begründet) und in einem tiefen Bewusstsein für die Nähe unseres Gottes, ihren Lebensweg beschreiten und dabei, auch unvollkommen (was sie sehr sympathisch und wiederrum ein Stück vorbildhafter, weil nicht perfekt, macht) Gott durch ihre Taten und Gedanken wahrhaftig machen.

Das Buch weißt eine gute, journalistische (und wissenschaftliche) Vorgehensweise auf und ist doch sehr lebendig und nahbar geschrieben.

 – zum Buch, klicke hier


 


Bildschirmfoto_2017_03_10_um_17.57.47

Ein Klassiker der Weltliteratur! Die allegorische Geschichte von Christian beschreibt seinen Weg von seinem alten Leben fernab von Gott bis zu seinem Eintritt in die himmlische Stadt. Der 1678 verfasste Text wurde für diese Ausgabe sprachlich neu bearbeitet.

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher :-)

– zum Buch, klicke hier -
 

 

 

 

 


Bildschirmfoto_2017_03_13_um_10.31.41Eine Frau, ein Mann, eine Vergewaltigung – und der schwierige Weg von Gewalt zu Versöhnung: Erstmals schreiben ein Vergewaltigungs-Opfer und ein Täter gemeinsam ihre Geschichte auf. Ein tief berührendes Memoir ist entstanden über Schuld, Vertrauen und Vergebung.

Die Isländerin Thordis Elva ist 16, als sie von ihrem Freund vergewaltigt wird. Nach einer Party nutzt Tom, der australische Austauschschüler, ihre Wehrlosigkeit aus und missbraucht sie stundenlang. Danach ist für Thordis wie auch für Tom nichts mehr wie zuvor.
 
Beide versuchen auf ihre Weise, das Geschehen zu verarbeiten – vergeblich. Bis Thordis Jahre später mit Tom Kontakt aufnimmt. Sie schlägt ihm ein Treffen vor, in Kapstadt, auf halber Strecke zwischen Reykjavik und Sydney.
 
Ihr Ziel: Sie will Tom die Tat vergeben und so endlich die Opferrolle ablegen. Auch Tom hat seine Sicht der Dinge zu erzählen.
 
Dieser ehrliche und authentische Bericht einer emotional riskanten Begegnung ausgerechnet in Kapstadt, der statistischen Hochburg von Sexualverbrechen, spricht Frauen und Männer an – denn Vergewaltigung in der Partnerschaft ist ein heiß
diskutiertes Debattenthema.
 
Auf einzigartige Weise schildern die vielfach ausgezeichneten Autorin und Journalistin Thordis Elva, die sich für Gewaltprävention einsetzt, und Tom Stranger, der jahrelang als Sozialarbeiter tätig war, was damals zwischen ihnen wirklich passiert ist. Und wie es ihnen nach langen Jahren im Austausch gelingt, den Mut zu fassen, sich den Tatsachen zu stellen und das Unfassbare zu verarbeiten.
 
Thordis Elva: „Nur so konnte ich mir beweisen, dass Gewalt keine Macht über mich hat. Nicht damals, nicht heute: nie.“  

– zum Buch, klicke hier –


Bildschirmfoto_2017_03_14_um_15.39.10In seinem unnachahmlichen frischfröhlichen Stil stellt uns Leo Bigger in seinem neuen Buch das einfache Waisenmädchen Esther vor, das als Jüdin in der Babylonischen Gefangenschaft bei ihrem Cousin aufwächst und dann auf außergewöhnliche Weise zur Königin wird.

Man merkt, dass Bigger aus dem Vollen schöpfen kann, wenn er auf witzige und doch tiefschürfende Weise den Werdegang der faszinierenden Protagonistin schildert; stammt er selber doch aus einfachen Verhältnissen und hat nichtsdestotrotz als Leiter von über 50 ICF-Kirchen in ganz Europa die Welt um sich herum und weit über die Schweizer Grenzen hinaus auf den Kopf gestellt.

Ganz praktisch ermutigt er seine Leser, in schwierigen Zeiten nicht aufzugeben, sondern gerade dann beharrlich am eigenen Charakter zu arbeiten und im Vertrauen alles auf die Karte Gott zu setzen, der mit jedem Leben im Kleinen wie im Großen einen abenteuerlichen Plan hat.

Und dann ist er plötzlich da – der Moment, für den wir geboren worden sind. So ist es Esther passiert. So ist es Leo Bigger passiert. Und darum soll das neue Buch den Leser ermutigen, das gleiche frech für sich in Anspruch zu nehmen und auch zu erwarten.

– zum Buch, klicke hier –


IMG_5219

Als ich kürzlich meine Post aus dem Postfach holte, hielt ich es in Händen:

Minz und das Geheimnis von Ostern – Ein wundervolles Buch von Johannes Spörl, auch Jocky genannt, einem befreundeten und begnadeten Zeichner. 

Zusammen mit Anita Krenn, Sängerin und Autorin, hat er ein beeindruckendes, buntes und auch lustiges Wunderwerk für Groß und Klein auf den Markt gebracht.


Ein passendes Geschenk zur Osterzeit!

 – www.minz-osterhase.com

zum Buch auf Amazon, klick hier

 


Bildschirmfoto_2017_03_16_um_15.36.35

Wir leben in einer Zeit, die von Jammern, Nörgeln und Stillstand gekennzeichnet ist. Jeder beschwert sich über alles. Doch statt selbst etwas zu verändern, vertraut man darauf, dass andere schon Verantwortung übernehmen werden.
 
Ilja Grzeskowitz hat es sich auf die Fahnen geschrieben, dieser passiven Abwartehaltung den Kampf anzusagen. 

In seinem neuen Buch zeigt er gewohnt kurzweilig und unterhaltsam Wege, wie es auch ohne Titel, Geld oder die Erlaubnis anderer Menschen gelingt, das eigene Leben zu verändern. Anhand von spannenden Geschichten und Ideen erfahren Sie unter anderem, warum die Angst Ihr bester Freund ist, welche zwei Worte das Potenzial haben, Ihr Leben zu verändern, und welches die wichtigste Eigenschaft ist, mit der Sie Veränderungen in Ihrem Unternehmen, Ihrer Familie und den unterschiedlichsten Situationen des Alltags aktiv umsetzen können.

Was auch immer Sie gerne in Ihrem Leben verändern wollen, zögern Sie nicht, sondern nutzen Sie ab sofort das Motto dieses Buches: „Ich mach´ das jetzt einfach!“

Denn wenn Sie es nicht tun, tut es niemand.  

Bildschirmfoto_2017_03_19_um_20.54.31Nahe Verwandte oder Partner brechen plötzlich, ohne Vorwarnung, jeglichen Kontakt ab, sie reagieren nicht und sind unerreichbar.

Was den Zurückgelassenen bleibt, ist nur die nicht enden wollende Hilf- und Ratlosigkeit und die quälende Frage nach dem Warum.

Der Sohn von Lisa-Maria W. lebt und ist gesund. Doch für sie ist er nur noch ein Phantom. Das älteste ihrer drei Kinder will keinen Kontakt mehr zu ihr. Es gab keinen Abschied, keine erklärenden Worte – und bis heute kein Wiedersehen …

Kann das Band zwischen zwei Menschen so brutal gekappt werden? Was geht in Menschen vor, die sich plötzlich abwenden? Wie gehen die Angehörigen mit ihrem Schmerz und ihren Fragen um?

Und vor allem: Gibt es Möglichkeiten, solche abrupten Kontaktabbrüche zu verhindern?

Mit viel Einfühlungsvermögen spürt Tina Soliman die Hintergründe auf, vor denen sich das Phänomen der Funkstille abspielt. Sie begleitet Verlassene auf der Suche nach Antworten und spricht auch mit den Menschen, die wortlos gegangen sind.

– zum Buch, klick hier –


Bildschirmfoto_2017_03_20_um_11.05.03Jeder Fünfte ist hochsensibel und sieht, hört und fühlt intensiver als seine Mitmenschen. 

Elaine N. Arons zweites Buch über Hochsensibilität beantwortet wichtige Fragen: 

Welche Gefühle werden ausgelöst, wenn sich Hochsensible verlieben? Wodurch kann Stress reduziert werden? Und wie können beide Partner voneinander profitieren – egal, ob einer oder beide hochsensibel sind? 

– zum Buch, klick hier –

 

 

 

 


Bildschirmfoto_2017_03_21_um_17.08.39

Vom Abenteuer, Gott zu vertrauen … Wie leicht fällt es uns, Gott zu vertrauen, wenn in unserem Leben alles gut funktioniert. Und wie schnell (ver-)zweifeln wir an Gottes scheinbar undurchsichtiger Wegführung …
 
Es gab einen Menschen in der Bibel, der hatte wohl viele Fragen an Gott und seine Umwege. Als Lieblingssohn Jakobs verwöhnt, wird Josef aus Neid von seinen Brüdern als Sklave verkauft. Mit Gottes Hilfe aber erlangt Josef eine ansehnliche Stellung als Diener eines hohen Beamten. Durch eine Intrige landet er allerdings unschuldig im Gefängnis. Und doch verlässt Gott ihn nicht und Josef wird später oberster Verwalter am Hofe des Pharao …
 
Stefan Jung weiß, wovon er spricht, wenn er sich aus einem neuen Blickwinkel der Geschichte von Josef und seinem turbulenten Leben durch tiefste Täler und über ungeahnte Höhen widmet. Und er macht damit dem Leser Mut, Gott selbst in den scheinbaren Sackgassen unseres Lebens zu vertrauen.
 
Entdecke, was Josef uns heute zu sagen hat!

– zum Buch, klick hier


Bildschirmfoto_2017_03_22_um_15.28.37

Basierend auf dem Leben des Buchautors, Theologen, Philosophen, Kriegsveteranen, bekennenden Alkoholikers und Franziskanermönch Brennan Manning:

Als ein Sturm an der Golfküste aufzieht und der am Ende seines erlebnisreichen Lebens stehende Brennan, schnell zu seiner Frau nach New Orleans zurück will, scheint alles schief zu gehen: Sein Flug wird gestrichen und Mietwagen sind nicht zu bekommen. Brennan beschließt zusammen mit dem von Problemen geplagten 'Streuner' Jim (David Leo Schultz) quer durchs Land nach Hause zu fahren.

Eine Reise, die für beide zu einer weiteren unglaublichen Erfahrung wird …

– zum Film, klick hier –  / huch, da hat sich ein Filmtipp unter die Buchtipps geschlichen :P

 


 

Bildschirmfoto_2017_03_23_um_15.02.12Was können wir von Wildgänsen lernen, was fasziniert uns so an ihnen? Auch sie werden in Familien geboren, kennen Zeiten des Aufbruchs, des Rastens und des Rückzugs.
Sie brauchen einen inneren Kompass und den Kontakt zueinander, um nicht verloren zu gehen.

Für Andrea Schwarz symbolisieren sie aber vor allem eines: Sehnsucht. Sehnsucht nach Leben und Freiheit.

In ihren Texten verbindet die Autorin Betrachtungen über das Leben der Wildgänse mit gleichnishaften Meditationen über den Sinn des Lebens und den christlichen Glauben.

Die Bilder des preisgekrönten Naturfotografen Willi Rolfes machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem. 

– zum Buch, klick hier –


 

Bildschirmfoto_2017_04_30_um_16.34.57Jen Sinceros eigenes Leben war lange Zeit alles andere als berauschend: Sie hangelte sich von einem schlechten Job zum nächsten, hatte nie genug Geld und fuhr ein Auto,
das fast auseinanderfiel.

Bis sie entschied, dass sie etwas ändern muss. Sie las gefühlt jedes Selbsthilfebuch auf dieser Welt und ging zu Seminaren, bei denen man Leute umarmen oder seine Wut an einem Kissen auslassen musste. Und – es half.

Jen Sincero schrieb ihr erstes Buch und schließlich noch ein zweites, das zu einem Bestseller wurde. Sie arbeitete als Coach, gab Seminare, reiste um die Welt und sprach vor großem Publikum. Sie erreichte genau das, wovon sie immer geträumt hatte. 

Jetzt gibt Jen Sincero ihre Erkenntnisse und ihr Wissen weiter und zeigt, wie man die Fähigkeiten, die in einem schlummern, endlich zum Blühen bringt.

Es geht darum, sich glasklar darüber zu werden, was einen glücklich macht und wobei man sich am lebendigsten fühlt, und es dann mutig umzusetzen, statt sich einzureden, man könnte es nicht schaffen. 

Mit viel Humor und Schlagfertigkeit gibt sie praktische Ratschläge und zeigt Übungen, die dabei helfen die Selbstsabotage zu beenden und das zu erreichen, wovon man träumt.

– zum Buch, klick hier –

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.