Einen Einkaufswagen-Chip gefunden?

Hallo, schön, dass Du den Weg hierher gefunden hast. 

Vielleicht bist Du neugierig, warum es diese Chips eigentlich gibt? Warum jemand Aufwand betreibt, um Dir eine kurze Botschaft zu senden.

Ich bin Mandy aus Berlin und hatte die Idee für die Chips gemeinsam mit einer Freundin und meinem Mann – echtes Teamwork.


Ich will versuchen, hier zu erklären, warum uns diese Unendlichgeliebt-Sache begeistert und motiviert.

Für mich ist das die zentrale Message von Jesus. Ein Menschenrecht, das zu erfahren.


Jeder Mensch ist geliebt – unabhängig von Alter, Herkunft, Hautfarbe, Religion, Denomination, Aussehen, Charakter, Geschlecht und Style. 


Du bist unendlich geliebt – egal ob du 12-jähriges Scheidungskind, 17-jährige alleinerziehende Mama, 48-jähriger Frührentner, 69-jähriger hinduistischer Bettelmönch oder 95-jähriger Ex-Nazi mit Kriegstrauma bist.


Du bist geliebt!


Du kannst das glauben, darüber nachdenken, diskutieren, es leugnen, aber nicht ändern. Jesus hat keine Kosten und Mühen gescheut, um Dich mit Gott zusammenzubringen. 

Ich möchte Dich einladen, Dich mit diesem Jesus zu beschäftigen. Im Archiv meiner Webseite findest Du Artikel zu vielen Themen und Fragen um den Glauben. Unter den Artikeln kannst Du kommentieren und Fragen stellen. 

 

Ich gebe auf dieser Webseite meine Sicht wieder und wie ich Gott erlebe. Ich weiß nicht alles, liege sicher auch einmal daneben – lerne gerne. Finde Du Deine eigenen Antworten auf die wichtigsten Fragen im Leben – niemand kann das für Dich erledigen.


Aber bitte gib Jesus eine Chance, Dein Herz zu erreichen, bevor Du ihn abschreibst.


Ich habe erlebt, dass Jesus mein Leben positiv verändert hat und bin mir sicher, dass er das auch bei Dir schafft, wenn Du ihn lässt.


In den Kommentaren werden Dir ganz verschiedene Ansichten begegnen – sachliche, emotionale und nicht nur intelligente … All das ist Ok und zu respektieren. Gott mutet uns zu, unsere eigenen Ansichten zu haben und zu überprüfen, was gut und richtig ist. Uns frei für oder gegen ihn zu entscheiden, auch in unserer hektischen, lauten Welt seine leise Stimme im Herzen zu hören.

Er sagt in der Bibel: "Wer mich von Herzen sucht, der wird mich finden." Jeremia 29, 13 


Ich bin fest überzeugt, dass das für alle Zeit so stimmt. Gott ist nämlich nicht vergänglich wie wir und ändert auch nicht dauernd die Regeln. Mit ihm hat alles begonnen und mit ihm wird alles enden.

 

Melde Dich doch mal und erzähle, wie Du den Chip gefunden hast – darüber freuen sich die Chipverteiler sehr!


Deine E-Mail-Adresse*

Dein Vorname*

In welcher Stadt hast Du den Chip gefunden?*

Erzähl mal, wie Du den Chip gefunden hast und was Dich animierte hier auf die Seite zu gehen?!

Darf ich Deinen Kommentar veröffentlichen (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)?*
 ja nein

 


Nun wünsche ich Dir viel Spaß und Erfolg bei Deinen Forschungen!

 

Fetten Segen
Deine Mandy

 

PS: Wenn Du selbst Chips verteilen möchtest, dann kannst Du sie hier bestellen.

 

586 Gedanken zu „Einen Einkaufswagen-Chip gefunden?

Aufgrund der hohen Anzahl an Kommentaren erscheint zuerst das Kommentar-Formular.
Die Kommentare findest Du unter dem Formular :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Mandy Artikelautor

    Diesmal eine #Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Skylar aus Kassel:

    “Im Penny im Einkaufswagen steckte der Chip. Und da man nen Chip immer gebrauchen kann hab ich den mitgenommen.
    Warum ich auf diese Seite gegangen bin weiß ich nicht. Meiner Meinung nach gibt es keinen Gott nicht oder er ist einfach ein Arschloch. Trotzdem danke für den Chip.”

    _____________

    Hallo Skyla.

    Schön, dass Du schreibst.

    Mir geht es ähnlich wie Dir. Auch ich sehe viel Leid und Gewalt auf der Welt. Was für ein Arschloch der Mensch nur sein kann! :-(

    Als ich eben las was Du schreibst, dachte ich sofort – man könnte das Ding auch umdrehen: „Meiner Meinung nach gibt es keinen Mensch oder er ist einfach ein Arschloch!“.

    Dennoch glaube ich an Gott. Der Unterschied zwischen uns Menschen und ihm ist, dass er trotzdem an uns glaubt und auch Arschlöcher liebt (manchmal bin ich auch eins)! Das konnte ich aber auch nicht immer so sehen.

    Wie dem auch sei, auch wenn Du nicht an ihn glaubst – glaubt er an Dich. Das ist meine Überzeugung.

    Gut, dass Du den Chip gebrauchen kannst. Viel Spaß beim nächsten Einkauf ;-)

    Mandy

    Antworten
  2. Dania

    Hallo Mandy!
    Ich habe zwar keinen Chip gefunden, aber in einem “pur”(ein Heft für Teenager,mit Inputs zum Bibellesen) von deiner Seite erfahren. Mir gefällt es, wie du die Artikel schreibst: Die Sprache ist verständlich und nicht so “gehoben” und du machst aus Bibelversen,alltäglichen Beispielen und Gleichnissen eine gute Mischung.
    Dankeschön!
    Dania

    Antworten
  3. Mandy Artikelautor

    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Mia, die ich veröffentlichen darf :-)

    Hallo Mandy.

    Ich habe einen Chip gefunden und möchte dir danke sagen. Ich bin 9 Jahre alt und gehe in die 3. Klasse und läbe mit meinen Eltern im Allgäu. Ich habe den Chip beim einkaufen mit Papa im Einkaufwagen gefunden. Ich finde die Geschichte mit Noah gut. Ich habe sie mir schon zwei mal angehört. Ich kenne sie auch aus der Kinderbibel. Ich möchte dich fragen woher Noah das Werkzeug hatte? Ich meine damals gab es ja auch keinen Strom.

    Ich soll dich auch von meinen Eltern grüsen. Du bist toll und das du schreiben tust ist auch toll und das man das auch anhören kann.

    tschüss

    deine Mia

    _________________

    Liebe Mia.

    Schön, dass Du einen kleinen, blauen Chip gefunden hast und auf meine Seite kommst. Du bist willkommen! Toll, dass Du mir eine E-Mail schreibst, darüber freue ich mich sehr! Und vorallem auch, dass Dir der Beitrag über Noah gefallen hat. Jan​, der die Geschichte vorgelesen hat, freut sich auch das Du ihm gern zuhörst. :-)

    Tschja, woher hatte Noah das Werkzeug? Das ist eine sehr gute und berechtigte Frage! Du hast Recht, vor sovielen Jahren gab es keinen Strom, somit auch keine elektrischen Bohrmaschinen oder Motorsägen. Es gab ja noch nichtmal einen Baumarkt … all das Werkzeug musste mit eigenen Händen selbst gebaut werden. Ich glaube damals wurden Werkzeuge bereits aus Eisen und Kupfer geschmiedet. Somit müsste es auch schon Nägel gegeben haben, um das Holz der Arche zusammenzuhalten – ich denke die haben auch sehr viel mit starken Seilen gearbeitet.

    Nun war die Arche kein Kanu, sondern ein riesiges Schiff, fast doppelt so lang wie ein Fussballfeld und so hoch wie ein Haus mit 4 Etagen. Das war ein mega Kraftaufwand für Noah und seine Söhne! Vielleicht hast Du ja mal geholfen einen Schrank aufzubauen. Mit Akkuschrauber ist das wesentlich entspannter, als mit einem einfachen Schraubenzieher. Umso krasser, was Noah da erst geleistet hat, oder? Ich hätte das nicht durchgehalten. Wobei der Mensch meistens mehr kann, als er sich zutraut ;-)

    Falls Du weitere Fragen hast, dann kannst Du sie mir gerne schreiben. Ich werde nicht alle Antworten wissen (das wäre unheimlich), aber wir können uns ja darüber austauschen :-)

    Grüße auch von mir an Deine Eltern und danke fürs Kompliment!

    Deine Mandy

    Antworten
  4. Mandy Artikelautor

    Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Marc aus Kapstadt:

    “I found my chip on my morning walk (2 weeks ago) along the Signal Hill road path.
    I actually found two, but threw the first one in a litter bin before I found my second one.
    When I saw the second one I thought I’d keep it – what if it was placed there for me to find?
    It was! What a cool concept. Well done. – Marc”

    **

    Ich fand meinen Chip auf meinem Morgen-Spaziergang (vor 2 Wochen) entlang
    der Signal Hill Road Pfades. Eigentlich fand ich zwei, aber den ersten warf ich in den Mülleimer
    bevor ich den zweiten fand. Als ich den zweiten sah, dachte ich, den behalte ich – was, wenn er
    dort platziert wurde, damit ich ihn finde? Und so war es! Was für ein tolles Konzept.
    Gut gemacht.

    **

    ________________

    Hey Marc,sorry, this answer comes a little late – but it comes from the heart!
    You´re totally right – the Chip was left there for you to find – but I also appreciate,
    you’re attempt to keeping the roads clean :-) How great – sometimes god gives us multiple chances – just in case, we miss some of his hints!… i`m pretty sure, you’re Chips were “lost” by Katrin
    from Berlin. She´s one of our most diligent Chip-supporters – a while ago she told us,
    she`d brought some Chips to South-Africa – some good hope to the cape :-)

    Bye Mandy

    **

    Hallo Marc, sorry, dass diese Antwort ein wenig spät kommt – aber sie kommt von Herzen!
    Du hat absolut recht – der Chip wurde dort extra für Dich hinterlassen – aber ich finden auch
    Dein Bemühen gut, die Strassen sauber zu halten :-)Wie großartig – manchmal gibt Gott
    uns viele Chancen, für den Fall, dass wir einige seiner Hinweise übersehen! ;-)

    Ich bin ziemlich sicher, dass Deine Chips von Katrin aus Berlin „verloren“ wurden.
    Sie ist eine unserer fleißigsten Chip-Unterstützer und schrieb uns vor einiger Zeit,
    dass sie Chips mit nach Süd-Afrika – Gute Hoffnung zum Kap gebracht hat.

    Tschau

    Mandy

    Antworten
  5. Mandy Artikelautor
     
    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Norbert:

    "Hallo, der Chip lag einem Wunder gleich plötzlich in meinem Auto. 
    Ich habe nicht sofort frohlockt, wie man es von eurer Seite vllt. von mir erwartet hätte, 
    sondern gegoogled und mich schwer gewundert, wie einer von euch 
    Bekehrern auch nur in die Nähe meines Autos gekommen ist. 

    Warum seid ihr Christen die einzige Religion die jedem mit ihrer Omnipräsenz auf 
    die Nüsse gehen muss? Nehmt euch ein Beispiel am Islam, an den Hindus, ach, an allen anderen. Keiner hat es nötig mit allen Mitteln auf sich aufmerksam zu machen um Jagd auf die Seelen 
    (und natürlich die Kohle) aller emotional Schwachen zu machen. 


    Nein, ich möchte Jesus nicht in mein Leben lassen! Ich lasse Jesus lieber dort wo er hin gehört, 
    nämlich in den Köpfen nerviger, realitätsfremder Weltverbesserer die immer noch nicht im 
    Hier und Jetzt angekommen sind, in der Kirche und bei allen die ihr anhängig sind. 

    Bitte akzeptiert doch verdammt noch mal endlich, dass nicht jeder potentiell von euch 
    errettet werden muss und lasst endlich die Leute in Ruhe.

    Amen, endlich.
    Norbert
     


    Hallo Norbert.

    Für manche Wunder gibt es ganz einfache Erklärungen; denn wir „Bekehrten“ führen kein 
    Leben im Untergrund, sondern sind mitten unter Euch … auch in der Nähe Deines Autos, 
    wenn nicht sogar in (!) Deinem Auto. Aber ganz unscheinbar damit wir niemandem 
    mit unserer Omnipräsenz auf die Nüsse gehen. ;-)

    Mir würden nämlich ganz andere Sachen einfallen, um Leuten auf die Nüsse zu gehen. 
    Ein kleiner unschuldiger Einkaufschip scheint mir eine ziemlich unauffällige, unaufdringliche, 
    kreative und praktische Möglichkeit um auf das Beste hinzuweisen, das mir passiert ist.

    Ob Muslime, Hindus oder wer auch immer auf ihren Glauben hinweisen? Na klar. 
    Aus ganz unterschiedlichen Motiven und mit unterschiedlichsten Aufdringlichkeitsgraden … 

    Ich kenne verschiedene Christen, die so gar nicht auf meiner Wellenlänge sind – wo ich mir nur 
    denke: „Oh Mann – wie peinlich!“ Anderen geht es wahrscheinlich so, wenn sie meine Seite lesen.

    Gedacht sind die Chips als Einladung, sich bei Interesse auf meiner Seite umzusehen und gemeinsam Antworten zu finden. Denn niemand kommt ganz an den großen Fragen des Lebens vorbei 
    – den Fragen, bei denen Wissen an seine Grenzen stößt, man ohne Glauben nicht weiter kommt. 

    Ich lade auf meinen Blog dazu ein, sich darüber auszutauschen, es kommen Leute zu Wort, 
    die völlig unterschiedlich ticken, glauben und leben. Gerade das macht es interessant, wie ich finde. Und deshalb freue ich mich besonders auch über Deine Rückmeldung, Norbert. Danke dafür!

    Wer wen warum und wie errettet werden wir sowieso erst sehen, wenn das Licht ausgeht. ;-)

    In diesem Sinne, ich wünsch Dir noch schöne Pfingsten. 

    Genieße die hoffentlich freie Zeit!

    Mandy

    Antworten
  6. Mandy Artikelautor

    Rückmeldung aus Kurnas/Kreta

    Hallo Mandy,

    Heute habe ich eine Wanderung von Georgopolis zum Kurnassee gemacht. Dort liegt in wunderswunderschöner wilder Natur ein Geocache in dem ich deinen Chip gefunden habe!

    Als eifriger Mitleser deines Blogs musste ich echt schmunzeln über den Gruß aus der Heimat.

    Wir Geocacher legen manchmal so Sachen in die Dosen oder nehmen sie mit, so können sie um die ganze Welt gehen. Deinen Chip habe ich eingesteckt… mal sehen in welcher Dose ich ihn wieder frei lasse. Lange wird er mich nicht begleiten, denn ich weiß schon, dass ich unendlich geliebt bin.

    Liebe Grüße aus dem Osterurlaub auf Kreta, wo Ostern erst am 1. Mai gefeiert wird.

    Thomas alias Menschenkind
     


    Liebes Menschenkind Thomas. :-)

    Nicht mal im Urlaub bist Du „sicher“ :-) Von Geocachern hat sich öfter mal einer gemeldet, der einen Chip gefunden hat. Schön, dass Du ihn weiter auf die Reise schickst!

    Ich wünsch Dir noch eine gute Zeit auf Kreta!

    Wahrscheinlich wirst Du am 1. Mai nicht mehr da sein, ist ja auch nicht so gesund, gleich 2x Schokohasen und Schokoeier zu vertilgen :P

    Ich wusste übrigens nicht, dass die erst am 1. Mai Ostern feiern. Wieder dazugelernt. ​Danke Dir.

    Bis bald. Wir lesen uns!

    Mandy

    Antworten
  7. Mandy Artikelautor

    Eine schöne Einkaufswagenchipfinderrückmeldung, die ich veröffentlichen darf:

    "Hallo ich bin Tobi und ich bin 11 Jahre. Den Chip habe ich auf dem Sportplatz gefunden.
    Mit meiner Schwester Maren die ist 15 Jahre alt sind wir auf deine seite gegangen.
    Meine Schwester hat nächste Woche Konfürmation und soll was vorbereiten zum thema Gott.
    Wir haben schon einiges bei dir gefunden.

    Ich finds gut das du nicht so komisch sprichst wie die menschen in der Bibel.Meine Schwester liest auch gerad drin wegen der Vorbereitung die sie machen mus. Zum seelenfutter haben wir uns auch angemeldet. mit der familienemailadresse. nicht wundern.

    Also danke für den einkaufschip und deine Internetseite.

    Wir wohnen in der nähe von Böblingen.

    Tobi und Maren"

    ___________________________

    Ihr Lieben! :-)

    Ich freue mich sehr über Eure Rückmeldung. Es ist immer wieder schön zu wissen, wen die Chips erreichen. Ganz viele Leute verteilen sie und die freuen sich natürlich auch über Rückmeldungen
    wie Eure.

    Dass die Leute in der Bibel komisch sprechen, finde ich auch. Doch das ist eben schon ganz lange her und damals war das völlig normal. Wahrscheinlich würden die mit unserer Sprache heute auch Probleme haben und vieles nicht auf Anhieb verstehen. ;-)

    Es gibt verschiedene Bibelübersetzungen. Manche ist leichter zu verstehen. Schaut doch mal auf die Webseite http://www.bibelserver.com – ich nutze sie jeden Tag für meine Blogbeiträge und auch für das SeelenFutter. Oben rechts könnt ihr die Übersetzungen auswählen. Ich finde die "Neues Leben" und die "Neue Genfer Übersetzung“ am verständlichsten.

    Maren, falls dennoch Fragen offen bleiben oder Du etwas nicht verstehst, kannst Du Dich gerne bei mir melden und wir schauen uns das gemeinsam an. Ich wünsche Dir eine gaaanz tolle Konfirmation und das Du Gott ganz nah erlebst und weißt, dass er Dich unendlich lieb hat.

    Lieber Tobi, liebe Maren – grüßt Eure Familie und viel Freude mit dem SeelenFutter – ich hoffe es gefällt Euch! :-)

    Bis bald.
    Mandy

    Antworten
  8. Mandy Artikelautor
    Heute is ja was los :-) Eben kam noch eine Rückmeldung, die ich veröffentlichen darf.

    "Hallo, komme aus Berlin und habe gerade einen Chip gefunden. Er lag im Bus auf dem Sitz.
    Ich bin gerade auf die Seite gegangen, hab sie aber nur überflogen.
    Weil ich gleich aussteigen muss. Ich gucke später nochmal rein. Hab nur gesehen das man melden kann, wo der Chip gefunden wurde. Also im Bus und jetzt in meinem Rucksack am Reisverschluss. :P

    tschau Eddi

    ________________

    Hi Eddi.Das ist ja quasi ne Live-Rückmeldung. Und schon zweite heute. Danke Dir!
    Schön, dass Du vorbei gekommen bist – vielleicht lesen wir uns ja später nochmal.

    Hab einen guten Tag!

    Grüßen aus dem Süden (Mauerstreifengegend).

    Mandy

    Antworten
  9. Mandy Artikelautor
    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung, die ich veröffentlichen darf. Sam aus Lüdenscheid schreibt:
     
    "Heyho,
     
    ich war gestern einkaufen und sah wie ein Mann den Chip im Wagen lies. Ich hab ihn drauf hingewiesen und er sagte ich soll den Wagen einfach nehmen und kann den Chip nachher behalten. Habe ich so auch noch nicht erlebt ;-) Aber gut, cool. Ich bin einkaufen gegangen. Danach hab ich mein Zeug aufs Fahrrad geschnallt und habe den Wagen weggebracht, in die Reihe geschoben, den Chip genommen und gelesen was drauf steht. Ich dachte erst irgendne Sexseite, weiß auch nicht warum. Dann dachte ich aber direkt, naja Sex und Liebe …. ist ja eher was anderes als Sexclips im Netz. Ich hatte auch noch die Internetseite auf der andere Chipseite gelesen da war mir dann wirklich klar das ich mit meinem ersten Gedanken falsch liege.
    Ein junger Typ verkaufte vorm Eingang Straßenzeitschriften. Ich wollte zwar keine, hab ihm dennoch einen Euro irgendwas gegeben, was ich in der Jackentasche hatte und den Chip gleich mit. Hat er angeguckt und gesagt „Aha, ok.“ … naja was auch sonst, ich glaub der braucht selten einen Wagen. Aber ich eigentlich auch und mir gefiel was drauf steht. Gestern Abend bin ich dann hier auf deine Seite. Ich muss sagen das ist ne richtig gut Idee. Über den Glauben an Jesus oder was auch immer habe ich mir bisher echt wenig Gedanken gemacht. War irgendwie nicht meins. Klar, hab ich mal überlegt wie es nach dem Tod weitergeht, aber Sicherheit gibt ja nichts! Was auch immer ….. ich schreibe schon wieder zuviel, Wollte dir aber sagen das ich die Idee jemanden zu sagen er ist unendlich geliebt und wertvoll total gut finde. Ich glaube das hilft vielen, die vielleicht auch gerade Probleme haben sich wertvoll zu finden. Wenn es Gott gibt, dann danke ich ihm dafür ….. meistens zumindest. Ich bin echt total beschenkt, habe super Eltern eine Schwester die ich über alles liebe, Ausbildung als Altenpfleger läuft gut. Gesund … genug zum danken. Ich beschäftige mich jetzt mal mit dem Glauben, gerade auch ältere Leute haben dazu eine besondere Sicht. Das habe ich manchmal schon erlebt und dann steh ich bedröppelt daneben und weiß nichts zu sagen. Eine ältere Frau hat mal mit mir gebetet. Ich werde ihr vom Chip erzählen und deine Seite für die Chipfinder vorlesen. Die findet sie sicher auch gut. :-)
     
    Bleib dran und herzliche Grüße!
     
    Sam aus Lüdenscheid"
     
    _________________________
     
    Hi Sam.
     
    Schön von Dir zu lesen. Da kannst Du mal sehen, was einem beim Einkauf alles passieren kann ;-) Wie Du später gelesen hast, hast Du intuitiv schon das richtige getan und den Chip weitergegeben. (y) Ich gebe meine Chips auch oft mit ein paar Münzen an Obdachlose oder Straßenmusiker. Vielleicht tragen die den umso länger mit sich rum, wenn sie keine Wagen nutzen. Vielleicht geben sie ihn auch weiter. Hoffentlich lesen sie was drauf steht.
     
    Mich freut es total, dass Dir die „UnendlichGeliebt“ Mission gefällt und Du Dich nun mehr mit dem Glauben beschäftigen möchtest. Mega viel Erfolg dabei und das es ab und an auch mal bliiiiing macht und Du etwas Neues kapierst. Glaube geht über Wissen hinaus. Vom Hirn ins Herz … sprich doch mal mit Gott. Sprich mit ihm, sei ehrlich – dann machst Du schon alles richtig.
     
    Ich wünsch dir alles Gute für Deine Ausbildung. Altenpfleger ist ein harter Job und doch ist er unglaublich wichtig. Schön zu wissen, dass sich ein Sam aus Lüdenscheid so herzlich um die Menschen kümmert :D Grüß die ältere Frau von mir. Vielleicht kommst Du mit ihr ja auch gut ins Gespräch. Von älteren Menschen können wir oft viel lernen!
     
     
    Danke für Deine Rückmeldung und liebe Grüße nach Lüdenscheid.
     
    Mandy
     
     
    Antworten
  10. Mandy Artikelautor

    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Tobias aus Trosdorf:

    "Hallo,

    ich war heut einkaufen und hab den Chip in einem Einkaufswagen stecken sehen und hab den Wagen dann genommen. Nach dem Einkauf hab ich erst gelesen was darauf steht und dann hat mich die neugier gepackt und wollte wissen was hinter dem ganzen steckt.Ich finde die Aktion richtig gut, denn es gibt viele Menschen die einfach nicht mehr so fest an sich oder Jesus glauben. Ich muss gestehen, ich gehörte eher zu ersterem.

    Mir fehlte immer wieder der Antrieb, teilweise war ich richtig lustlos und wollte gar nichts mehr machen und hab mich zurückgezogen. Mittlerweile hat sich das geändert. Ich hoffe das durch die Aktion viele wieder den Glauben an sich selbst wieder finden.

    LGTobias

    _______________

    Lieber Tobias.

    Vielen Dank für Deine Rückmeldung. Das freut die Verteiler/innen, wenn sie erfahren wer vielleicht ihren Chip gefunden hat. :-)

    Schön, dass Du Deiner Neugier nachgegangen bist und Dir die Aktion gefällt.

    Du hast Recht, viele Menschen haben den Glauben an sich verloren. Vielleicht fällt es ihnen deshalb auch schwer Gott zu vertrauen?!

    Ich denke mir in solchen Momenten: "Gott glaubt an mich – auch wenn ich es gerade nicht tue!“ – das motiviert mich dranzubleiben.Alles Liebe für Dich und Deinen weiteren Lebensweg!

    Mandy

    Antworten
  11. Michael

    Hallo Mandy und liebe Leser….habe einen…aber eigentlich gleich Chips gefunden. Bin vor einigen Tagen in Stollberg/Erzg. in der Filiale der Deutschen Bank gewesen und habe am Kontoauszugsdrucker diesen blauen Chip gesehen. Da zwei Monteure ebenfalls zu tun hatten…meinte ich ob sie den haben liegen lassen…nein….okay dann ist der ist für mich. Habe ihn eingesteckt und meine Auszüge gedruckt. Beim verlassen habe ich gesehen das da noch einer auf dem Boden liegt….schade…aber schön für mich…:) Einkaufschips kann man nie genug haben…;) Heute beim Kleingeld aussortieren viel mir einer wieder in die Hände und ich habe das erste mal gelesen was drauf steht und musste doch gleich nachsehen um was es da geht. Männliche Neugier eben! Finde es eine gute Idee und hoffe ihr erreicht oder habt erreicht was ihr euch vorgestellt habt!? Für meinen Teil muss ich sagen das ich von Kirche und Glauben an Jesus und dem ganzen nichts halte. Habe auch schon sehr viel durch in meinem Leben…wie viele hier auch schon geschrieben haben…gesundheitlich. Ich bin schon drei mal fast gestorben…und habe alles mit eigener Kraft geschafft….ich glaube an mich und meine Energie…und das hilft mir jeden Tag. Was aber nicht bedeuten soll das ich es falsch finde an Gott zu glauben!!! Jeder Einzelne muss sich seinen eigenen Weg im Leben suchen und vor allem auch den Halt den er braucht. Für den Einen ist es Gott…Jesus…und für den Anderen etwas anderes. Finde es eine tolle Aktion von euch und für Gleichgesinnte. Wünsche alles gute weiterhin und danke für die Chips…;) Ganz liebe Grüße Michael aus Lugau

    Antworten
  12. Mandy Artikelautor
    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Claudia aus Hilchenbach:
     
    "Ich wollte eigentlich garnicht einkaufen gehen, doch meine Tochter wollte Erdbeeren haben, also setzte ich mich und die Kinder zähneknirschend bei richtig ekligem Schneeregen ins Auto und fuhr los, damit meine Kleine ihre Erdbeeren bekommt. Ich ging an den Einkaufswagen und wollte meinen Chip benutzen, doch er war nicht angekettet. Ich habe garnicht darüber nachgedacht und nahm den Wagen,ich sah auch vorher niemanden weglaufen, oder habe es nicht bemerkt. Dann ging ich einkaufen und alswir fertig waren schob ich den Wagen erst genauso wieder zurück, wie er vorher stand und ging weg, aber aus irgendeinem Grund musste ich mich nocheinmal umdrehen und den Nupsi des Wagens einstecken…. Und dann…. hatte ich diesen Chip in der Hand, sah aber nicht drauf, da die Kinder im auto warteten. Erst eben, als ich auf dem Balkon stand und eine rauchte, griff ich in meine Jacke ( ohne Ärmel( die ich immer noch vom Einkauf anhatte und fand ihn wieder. Ich betrachtete mir ihn und wurde neugierig, und so bin ich auf dieser Seite gelandet :)"
     
    ____________
    Liebe Claudia.
     
    Du hast mich zwei Dinge gelehrt:
     
    1) Das man dieses Ding, mit welchem man Einkaufswägen verbindet, „Nupsi“ nennen kann. Wiki meint, dieser Begriff steht für ein undefinierbares Etwas. Wusste ich nicht. Toll. Dabei gibt es soviele Nupsis auf unserer Welt :-)
     
    2) Das man beim Rauchen auf dem Balkon ganz neue Entdeckungen machen kann. Daran werde ich beim nächsten Mal auch denken und in meiner Jackentasche wühlen. Vielleicht ja das ein oder andere Nupsi dabei entdecken, dass mich neugierig macht.
     
    Schön, dass Du Deiner Neugier gefolgt und auf die Webseite gekommen bist. Ich hoffe Du entdeckst hier etwas, dass Dich ermutigt, zum Lachen bringt, neu motiviert, nachdenklich macht … oder was auch immer.
     
    Alles Liebe für Dich und Deine Familie.
     
    Mandy
    Antworten
  13. Mandy Artikelautor

    Schön!! Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Bianca aus Lüdenscheid:

    "Liebe Mandy.

    Ich habe vor einigen Monaten einen blauen Chip im Einkaufswagen gefunden. Es war vielleicht im September oder Oktober. Erst habe ich ihn gar nicht beachtet und dann eines Tages (ich suchte gerade nach Münzen für das Taschengeld unserer 7-jährigen Tochter) schaute ich was drauf steht und wurde neugierig auf die Webseite. So kam ich also auf deine Seite. Ich hatte eine eher „kirchliche“ Seite erwartet mit Büchern oder Seminaren zu Glaubensthemen. Eben irgendwas wofür mit den Einkaufswagen-Chips geworben wird um Geld zu verdienen. Das wäre ja auch in Ordnung! Ich war überrascht wie frei und locker du über deinen Glauben und deine Erfahrungen schreibst. Ich laß eine Weile und meldete mich auch für die Frühstücks-Mail an. Seitdem „folge ich dir“!

    Nicht alles spricht mich an und nicht immer sind wir einer Meinung, aber das ist normal und zweitrangig. Beeindruckend ist es auf jeden Fall was dir immer einfällt und die Bilder sind lustig, die zeige ich oft auch unserer Tochter :-) Irgendwann kam ich mit dem Lesen aber nicht mehr nach, da ich mit Arbeit, Haushalt, Kind, pflegebedürftiger Person im Haus ziemlich ausgelastet bin. Manchmal auch total überlastet!! Die Mails bekomme ich immer noch und ab und an lese ich sie auch. Ich bin mir nicht sicher ob es einen Gott gibt. Irgendwas ist da das spüre ich. Gerade in den letzten Monaten… als es teilweise drunter und drüber ging, Weihnachten, Familienbesuch, im Januar nochmal Besuch ….. Betet etwa jemand für Chipfinder? Jedenfalls wollte ich dir noch gerne schreiben. Denn ich denke du freust dich auch, wenn du weißt das deine Chips gefunden werden und Menschen wie mich ansprechen. 

    Ich wünsche dir alles Gute und sei weiterhin so fleißig. Du tust mir gut!

    Gerne kannst du selbst entscheiden ob du meine Rückmeldung veröffentlichen möchtest. Ich habe jedenfalls nichts dagegen. 

    Beste Grüße
    Bianca"


    Liebe Bianca.

    Deine Rückmeldung zu lesen tut gut! Ich habe mich schon gewundert, warum es um die Chips in letzter Zeit still geworden ist. Wahrscheinlich haben gerade in der Weihnachtszeit die wenigsten den Einkaufswagenchip im Sinn, sondern waren gedanklich viel mehr mit dem beschäftigt, was sie für ihre Lieben einkaufen :-)

    Schön, dass der Chip so positive Nachwirkungen bei Dir hinterlassen hat :-) Seminare gibt es bei mir nicht, aber vielleicht helfen Dir die Seelenfutter und Blogbeiträge im oft anstrengenden Alltag weiter und ermutigen Dich dran zu bleiben! Einen Menschen zu pflegen ist sehr, sehr anstrengend, dazu noch Arbeit, Familie und Haushalt. Respekt!  

    Vielleicht versuchst Du hin und wieder zu leben, was Du liest. Ich versuche es auch … :P klappt mal mehr, mal weniger.

    Ich habe keine Ahnung wieviele Menschen für Chipfinder beten, aber ich bin sicher da gibt es den ein oder anderen neben mir!

    Ich wünsch Dir von Herzen alles Liebe und ganz viel fetten Segen bei allem was Du tust!

    Deine Mandy

    Antworten
  14. stinkerle

    Ja hi, ich habe den chip von nem begeisterten kirchgänger erhalten. Kurz zu meiner Person, ich bin überzeugter atheist und kirchenmeider deswegen war ich mal gespannt was man hier so findet. Schade eigentlich, dass es das typische schnarchige, christengeseiere ist wie eh und je.

    Antworten
  15. Mandy Artikelautor

    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldungsmail von Josef aus Siegen, die ich veröffentlichen darf. 

    "Hallo, es hat mich einige Zeit gekostet die Adresse in den Browser einzugeben. Den Chip hatte ich schon bestimmt 2-3 Wochen, jedoch ist es nicht immer sehr einfach, sich aus einem Loch aus eigener Kraft herauszuziehen. 

    Die Story mit dem Chip ist, das ich ihn nicht gefunden habe, sonder er wurde mir von einer sehr lieben Person überreicht, welche ihn (woher weiß ich allerdings nicht) hatte. Es handelt sich dabei, und das ist irgendwo sehr selten, um meine Kundenberaterin der Sparkasse. 

    Zu meiner Person: Ich bin nun im 36. Lebensjahr, und seit dem ich eigentlich auf eigenen Beinen stehen, und mein Leben im Griff haben sollte, spielsüchtig. Diese Sucht hat mein ganzes Dasein so sehr zum negativen Verändert, das gewisse Dinge, wodurch sich die Spielsucht überhaupt entwickelt hat, verstärkt wurden, und andere Dinge hinzu gekommen sind. Es ist jedoch um es salopp zu sagen einfach alles für den Arsch. Ich hangel mich von einem Tief zum anderen, ohne in mir die benötigte Stärke zu fühlen, es alleine daraus zu schaffen. "Alleine" sage ich aus dem Grund, da es niemanden in meinem sozialen Umfeld gibt, da es bei mir kein soziales Umfeld gibt. Ich wohne alleine in einer Stadt in der ich niemanden kenne, und auch in der anderen Stadt wo ich vorher gelebt habe keine wirklichen Freunde hatte. Und heut zu Tage, wo alles irgendwie von sozialen Netzwerken abhängt, ist es schon zweimal so schwer, wirkliche Menschen mit wirklichen Prinzipien und Gefühlen kennen zu lernen, gerade, wenn man schon das Alter erreicht hat, in dem das Umfeld gefestigt sein sollte. 

    Jedenfalls habe ich wieder so eine schlimme Situation in meinem Leben erreicht, wo gar nichts mehr geht. Ich bin zu meiner Kundenberaterin der Sparkasse gegangen, und habe Ihr reinen Wein eingeschenkt, was meine ganze Lebenssituation betrifft. Bei mir ist das Problem, das man mir das Problem direkt ansieht. Als würde auf meiner Stirn stehen " Depressiv". 

    Jedenfalls ging sie kurz hinaus, und kam dann mit diesem Chip wieder. Sie übergab diesen mir und meinte, diese Seite könnte mir helfen, etwas Stärke zu bekommen, da es Ihr in einer schwierigen Situation auch schon geholfen hätte. 

    Das ist die Geschichte des Chips!!! Und wenn es mir besser geht, und ich jemanden treffe, dem es schlecht geht, dann werde ich diesen mit den selben Worten weiterreichen!!

    Viele Grüße!!"
     


    Lieber Josef.

    Schön, dass Du Dir die Mühe gemacht hast hier vorbeizukommen.

    Das scheint ja eine tolle Kundenberaterin mit Herz zu sein. Ich habe überlegt, was ich Dir schreiben könnte … es gibt leider keinen 8-Punkte Plan, mit dem Du einfach mal locker flockig Dein Leben ordnen kannst und glücklich wirst. Auch wenn Du es wahrscheinlich schon oft probierst hast. Ich denke es ist sehr wichtig, dass Du eine Therapie machst. Aus Deinem Umfeld rauskommst und in eine Klinik oder eine ähnliche Einrichtung gehst. Wer weiß wie oft Du das schon probierst hast und ich hab ja auch leicht Reden …. 

    Aus meiner eigenen Erfahrung mit Drogen und Alkohol weiß ich, wieviel Kraft es kostet, wenn man kein Ende mehr sieht, sich nur im Kreis dreht und helfende Hände irgendwie gar nicht wahrnimmt. Aus meiner Erfahrung weiß ich aber auch, dass es sich lohnt und das Du es schaffen kannst frei zu werden. Dein Leben wie es jetzt ist, kostet Dich sehr viel Kraft und drückt Dich nieder. Eine erneute Therapie zu machen kostet Dich auch sehr viel Kraft … doch bei letzterem gibt es eine Hoffnung! 

    Josef, unendlich geliebt zu sein gilt auch Dir!! Du bist wertvoll, unabhängig davon wie fertig Du gerade bist und ob Du Dich so fühlst!

    Vielleicht kann ich Dich mit meiner morgendlichen Ermutigungsmail etwas motivieren: http://www.gekreuzsiegt.de/seelen-futter

    Die Mail von heute (ich kann sie Dir gern noch schicken) passt z.B. sehr gut. 

    Ich habe damals tolle Leute in einer Gemeinde gefunden, die für mich für eine Zeitlang sowas wie eine Ersatzfamilie wurde. Das hat mir Mut gemacht, so manches in meinem Leben endlich anzugehen! Vielleicht hast Du ja die Möglichkeit auch solche Menschen kennenzulernen? Ich wünsch es Dir sehr! Du kannst Dich gern mal bei jemanden von meiner SOS Seite (www.gekreuzsiegt.de/sos) melden, sie werden Dir gerne helfen eine Gemeinde in Deiner Nähe zu finden.

    Du bist 36 Jahre, es wäre schön wenn einiges bisher anders gelaufen wäre … doch so hat eben jeder seine Geschichte. Und wer weiß, vielleicht hast Du ja noch nicht mal die Hälfte Deines Lebens gelebt. Also, dass Glas ist halbVOLL!! 

    Schau mal, wenn Du es aus dieser Sucht schaffst, dann kannst Du später vielleicht für Menschen da sein, die in so einer scheiß Situation stecken, wie Du jetzt. Wenn ich z.B. TOP Eltern gehabt hätte, in einem picobello Reihenhaus mit freundlichen Nachbarn und tollen Freunden aufgewachsen wäre, regelmässig zur Schule gegangen wäre und einen halbwegs vernünftigen Abschluss hingelegt hätte, ohne mir "die Nase zu pudern“ (schlimme Drogen …)  , dann gäbe es diesen Blog in dieser Form definitiv nicht! Ok, dann hätte ich vielleicht was anderes auf die Beine gestellt … aber ich hätte jetzt vielleicht nicht soviel Verständnis für Dich! 

    Josef, bleib dran!! Ich bete für Dich!!

    Alles Liebe von Herzen!

    Mandy

     

    Antworten
  16. Mandy Artikelautor

    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Marion aus Bremen:

    Hallo Mandy.

    Als ich heute einkaufen war und meinen Chip in den Wagen stecken wollte, sah ich das da schon einer drin steckte :-) Ich war zwar etwas verwundert, aber gut. Nach dem Einkauf habe ich dann drauf geschaut …. „unendlichgeliebt“ und eine Webseite??? Hm. Ich schaute auch noch auf die Webseite.

    Und ich bin froh mal was erfrischendes und herzliches zu lesen, nach all dem was wir gerade sonst so lesen „müssen“. Ein echter Lichtblick!! Ich glaub ja eigentlich noch immer an das Gute im Menschen, doch die letzten Tage geben mir zu denken …. es macht mich so traurig was passiert ist und wütend das wir als „Normalos“ überhaupt keine Chance gegen diesen Terror haben.

    Diese Terroristen sind Monster!! Unendlich geliebt? Ok, vielleicht liebt er mich noch … ich bin eigentlich ganz pflegeleicht, auch wenn ich so meine Macken haben. Aber diese Terroristen? Zählt es wirklich für JEDEN Menschen??

    Wie dem auch sei …. ich find es toll was ihr mit den Chips macht und das ihr den Menschen was Gutes tun wollt! Ich werde diese Tage nutzen um zu beten. Ich hab das eigentlich noch nie so richtig getan. Ja, mal das Vater Unser zu Weihnachten in der Kirche … aber wer weiß?? Du hast mir Mut gemacht, es zu versuchen! Danke!

    Liebe Grüße von Marion!

    __________________

    Liebe Marion.

    Schön, dass Dir der Chip aufgefallen ist, Du neugierig wurdest und hier gelandet bist! Danke für Deine Mail.

    Ja. Was gerade passiert, macht auch mich sprachlos. Und dann mache ich mir klar, dass es nichts Neues ist, es ist nur viel näher zu uns gekommen. Die Menschen in Syrien und anderen Ländern leben schon viel länger mit dieser Angst und der Ohnmacht. Sie haben die Bomben nicht nur im TV gehört – einige hundert Kilometer weiter. Sie wurden vom eigenen Präsidenten bombardiert und dann auch noch von Islamisten. Unvorstellbar, wenn das in der eigenen Straße passieren würde. Wenn es das Nachbarhaus trifft oder gar das eigene Zuhause … Nachbarinnen und Freundinnen vergewaltigt werden, Christen geköpft … und die Stadt vom IS erobert wird. :-(

    Du hast Recht – wir alle können nichts Großes tun um die Situation zu ändern. Vielleicht ist Gebet das Einzige was uns bleibt – ich glaube, dass Gebet etwas ändern kann. Auf jeden Fall hat Gebet schon oft mich selbst geändert, weil ich beim Beten im positiven Sinn demütig werde. Vielleicht wird es dir dabei ähnlich gehen.

    Und ja, ich glaube, dass Gott selbst Terroristen liebt. Seine Liebe gilt nämlich nicht unseren Leistungen, unserem Aussehen, unserer Herkunft oder unserer Pflegeleichtigkeit.

    Wie eine Mutter ihr Kind liebt – unabhängig davon was einmal aus ihm werden wird. Gleichzeitig zerreißt es ihm das Herz, wenn sie sich für den Weg der Gewalt entscheiden. Unendlich und unglaublich… so ist seine Liebe. Liebe ist ja auch nicht logisch… aber nach allem was ich von Gott verstanden habe ist sie da. Er hat sie erfunden.

    Ich wünsch Dir von Herzen alles Gute und schließ mich Deinen Gebeten an!
    Mandy

    Antworten
  17. Mandy Artikelautor

    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Julia aus Tangermünde – na da hat sich die Baselstunde ja gelohnt :-)

    "Ich bin zusammen mit meinem kleinen Bruder und drei Freunden zu Halloween rum gegangen. Die Chips haben wir von einer Frau bekommen, die extra Karten vorbereitet hat auf denen der Text: "Egal ob süß oder sauer, du bist unendlich geliebt." Stand. Außerdem hatte sie auf jede Karte eine Süßigkeit geklebt. 
    Heute habe ich den Chip von der Karte abgemacht und die Internetadresse entdeckt. Da wollte ich dann mal gucken was das für eine Seite ist.

    Liebe Grüße an euch, tolle Aktion! :-) "

    ____________
    Liebe Julia.

    Das freut mich sehr! :-) 

    Grüß Deinen Bruder und die drei Freunde und falls Du mal Fragen rund um den Glauben hast, weißt Du ja jetzt wo Du Dich hinwenden kannst! 


    Alles Liebe!
    Mandy


     

    Antworten
  18. Gustav Karl Severin Paul Julius

    habe heute den Chip gefunden und habe ihn nicht gleich weggeworfen, weil ich Plastikmüll nicht einfach wegwerfe. War dann doch neugierig und habe nachgeschaut!

    Muss sagen, war dann doch nicht schockiert und habe mit religiöser Werbung schon gerechnet. Muss aber sagen, dass ich religiöse Missionierung überhaupt nicht ab kann. In Worten ist man dann sehr immer sehr moderat, ja, auf die Bibel kann man sich immer berufen – für alles! Aber was kommt dann dabei heraus? Schaut man die heutigen Kriege an, dann sind mindestens 80 % religiös motiviert oder fundiert. Und früher war das nicht besser. Mir reicht aber auch der Alltag – die einen sind "Papier"-Christen, die anderen sind "Eiferer".

    Worin unterscheidet Ihr (Missionierer) Euch eigentlich von den solchen Leuten wie den israelischen Fundamentalisten, den islamischen Terroreinheizern und -befürwortern und sonstigen Kriegshetzern, die die Bibel oder die Religion als Grundlage nehmen? Ein paar zwielichtige Worte in die Welt streuen und darauf hoffen, dass einige "Verblendete" dann zur Tat schreiten, wozu "man natürlich nicht aufgerufen hat".

    Ich glaube, eine Welt ohne Religion wäre schön, ist aber unrealistisch, weil jeder Mensch ein religiöses Motiv in sich trägt – er kann die irdische Endlichkeit nicht ertragen, deshalb braucht er das Transzendente, das Göttliche! Ehrlicher Weise, wenn mann in die Menschheitsgeschichte schaut, wäre es aber friedlicher und gerechter ohne! Meine Meinung.

    Bin gespannt, ob das veröffentlicht wird – den Chip werde ich nicht weiter verbreiten!

     

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Gustav Karl Severin Paul Julius,

      Es freut mich, dass Du den Chip nicht gleich weggeworfen hast, sondern neugierig wurdest, nachgeschaut hast und Dir sogar die Mühe machst Dich zu melden. Danke dafür. 

      Ja, was wir machen ist Werbung. Es geht uns nicht darum unsere Religion oder Weltanschauung nach vorn zu bringen oder darum andere zu verdrängen – wir wollen dass jeder Mensch von dieser unendlichen Liebe erfährt. Alles was dann folgt, muss freiwillig passieren. Denn Liebe lässt Freiraum. Vielleicht ist das auch der Unterschied nach dem Du fragst?! … ich will mich gar nicht gegen Eiferer- oder Papierchristen oder Sonstwaschristen abgrenzen. Ich bin Christ – Jesus ist mein Vorbild. Mal bin ich ihm ganz nah auf den Versen, mal werde ich müde, mal eifere ich zu sehr. Aber seine unendliche LIebe soll mein Leben prägen.

      Ich habe die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen. Ich kann Dir erzählen, was ich glaube … wäre ich (wo) anders aufgewachsen, dann sähe dieser Glaube wahrscheinlich anders aus. Jeder sieht “durch seine Brille” und ordnet die Dinge vor dem Hintergrund seiner Erfahrung ein. So tue ich es. So tust Du es. Deswegen können wir zu unterschiedlichen Ansichten kommen, ohne das einer von uns lügt oder die Wahrheit verdrehen will.

      Auch ganze Kriege und viel Schlechtes auf dieser Welt beruht auf Missverständnissen und sicher auch Bosheit und Machtgeilheit, die aus verletzten Herzen wächst. Egal wie Deine Erfahrungen mit Religion oder Jesus oder verschiedenen Glaubensüberzeugungen sind … Du bist unendlich geliebt! Das ist meine und die Überzeugung der Leute, die diese Chips verteilen.
      Das Herz von dem Gott an den ich glaube ist zerrissen vom Leid und Unrecht und den Kriegen die Du ansprichst. Seine Lösung dafür hat ihn alles gekostet – trotzdem bleibt es freiwillig, das anzunehmen.

      … wieder diese Freiheit…


      Natürlich veröffentlicheich Deine Rückmeldung – ich sehe keinen Grund, das nicht zu tun. Du beleidigst niemanden und meinst es ernst.

      Ich wünschte ich könnte Dir mehr erklären, als meine Worte hergeben – das kann ich leider nicht. Deshalb wünsche ich Dir von Herzen, dass Gott meine Worte mit Leben füllt und Du ihn persönlich erlebst!


      Alles Liebe für Dich!

      Mandy

      Antworten
  19. Mandy Artikelautor

    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldungsmail von Michael, die ich veröffentlichen darf:

    "Hab ich beim einkaufen im Einkaufswagen gefunden. Hat jemand dagelassen. Absicht? Aus Neugier bin ich dann auf diese Seite. Daß es sich um eine religiös motiviertes Projekt handelt, hätte ich nicht gedacht. Ich, als überzeugter Atheist.

    In meinem Leben ist so viel scheiße passiert, oder wurde durch andere verursacht, dass ich glaube, einen Gott gibt es nicht. Geschweige denn, dass Jesus alle liebt.Wenn jemandem Gutes widerfährt, dann weil andere Menschen ihn lieben und helfen. Das ist die großherzigkeit und Toleranz der Mitmenschen. Jeder hat ein Recht auf ein freies Leben, wie er es mag. Wir müssen zusammen leben, egal wie unterschiedlich wir sind. Damit bin ich einer Meinung mit dem 14. Dalai Lama. Und unzähligen anderen Menschen.

    Wenn aber jemand einem böses tut und zerstören will, wo ist dann dein Jesus oder dein Gott?

    Gruß Micha

    P. S. Ich werde den Chip wieder dorthin zurück tun. Vielleicht kann jemand anderes mehr mit anfangen."

    ________________

    Hallo Micha.

    Danke für Deine Rückmeldung. Freut mich, dass Du den Chip in Wittmund gefunden hast und neugierig geworden bist, was es damit auf sich hat.

    Liebe ist ein riesiges Thema bei Gott – die unglaubliche, unendliche Liebe auf die wir aufmerksam machen wollen ist die Kernaussage der Bibel und das, woran man Christen erkennen soll. Leider klappt das nicht immer.Was Du schreibst kann ich nachvollziehen. Ich finde auch, dass jeder Mensch leben soll, wie er es mag – so lange er dabei niemand anderem dieses Recht nimmt. Leider ist die Welt komplex… oft kriegt man gar nicht mit, wie man durch „normales“ (Konsum-)Verhalten anderen die Lebensgrundlage nimmt.

    Da läuft etwas ganz böse schief! Dass wir Menschen das komplett lösen – die Hoffnung habe ich nicht mehr. Ich setze mich dafür ein, die Welt besser zu machen, Menschen zu ermutigen und zu inspirieren. Und ich glaube und hoffe auf den Schöpfer und seinen Masterplan.Ich kenne die Aussagen von Jesus besser als, die von den Dalai Lamas. Gerade auch wenn mir Menschen Böses wollten, oder alles doof war, habe ich Jesus nah erlebt, der mir Mut gemacht hat und ich wusste, dass ich nicht alleine bin – teils durch andere Menschen, und auch wenn kein Mensch da war.Die Welt ist nicht immer Ponyhof, egal ob wir Christen, Moslems, Buddhisten, Ponys oder was auch immer sind. Die Frage ist, wie wir damit umgehen und was uns Kraft gibt, dass Leben dennoch zu meistern?!

    Vielleicht hilft Dir dieser kleine Chip, um in diese Richtung weiterzudenken! …Chiptuning ;-)

    Alles Liebe für Dich und Deinen Lebensweg! :-)

    Mandy

    Antworten
  20. Mandy Artikelautor

    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Heiko aus Viernheim, die ich veröffentlichen darf:

    "Nachdem ich letztes Jahr selbst Chipsverteiler war, habe ich heute beim Rewe selbst einen gefunden. Danke demjenigen, der ihn "verloren" hat.

    Letztes Jahr war ein Horrorjahr für mich, durch die Krankheit meines Vaters, all die Gebete, die Hoffnung, der Glaube, daß Gott meine Gebete erhört hat und wir wenigstens noch einmal zusammen Weihnachten feiern könnten, ich irgendwie einen Deal mit Gott hätte, und dann das böse Erwachen, als er tot war…

    Nun jährt sich bald dieser Tag wieder… manches kommt da wieder hoch.

    Nun, ich bin Christ, und auch jetzt noch würde ich Gott nie Vorwürfe machen, aber verstehen tu ich es immer noch nicht. Dennoch, es tut gut, sich ins Bewußtsein zu bringen, daß wir nie tiefer fallen können als in Gottes Hand. Und wenn so ein Impuls von außen kommt, tut das doppelt gut.

    Ich wünsche Dir und Allen Gottes Segen."

    __________________________

    Lieber Heiko.

    Vielen Dank für Deine Rückmeldung. Sie ist schon einige Tage her, sie ging in der täglichen Maliflut etwas unter, aber nicht verloren. :-)

    Es tut mir sehr leid, dass Dein Vater gestorben ist. Wir bleiben so oft zurück, voller Fragen, mit unbefriedigenden Antworten … Dennoch bin ich mir sicher, dass es sich lohnt auch weiterhin dran zu bleiben und den „guten Kampf des Glaubens“ zu kämpfen. Ich habe vor einigen Monaten sehr intensiv für jemanden gebetet. So intensiv wie nie zuvor. Er starb …

    Vielleicht bedeutet Gebet nicht immer, dass wir Gott dazu bringen Wunder zu tun oder unsere Lieben wieder gesund zu machen. Vielleicht bedeutet es auch, dass wir „einfach nur mit ihm zusammen sind“, gerade eben in Zeiten, wo wir menschlich gesehen nicht weiterkommen. Wo uns uns kein Geld, keine Operation und keine Therapie der Welt weiterbringt … wo wir ganz allein auf Gottes Gnade angewiesen sind!

    Vielleicht erfahren wir eines Tages wozu all das gut war. Vielleicht interessiert es uns dann auch gar nicht mehr. Ich wünsch Dir auf jeden Fall alles Gute für Dein Leben und das Du immer mal wieder kleine und auch größte Zeichen von Gott bekommst. Das Du weiterhin weißt, dass er da ist … auch wenn wir "hier unten" so manche Träne vergießen.

    Alles Liebe und viel Kraft von Herzen.
    Mandy 

    Antworten
  21. Mandy Artikelautor

    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Sebi aus Hagen:

    Hi! Ich arbeite in einer LaserTag-Halle in Hagen-Hohenlimburg und hab so einen Chip in einem unserer Kundenspinde gefunden. Ich weiß nicht ob er einfach verloren gegangen ist oder mit Absicht dort plaziert wurde.

    Die natürliche Neugier lässt mich dann deine Seite mal besuchen.Ich selber bin vor Jahren aus der Kirche ausgetreten und hab mit Gott/Jesus/Allah/Shiva etc. überhaupt nichts am Hut.

    Jedoch wünsche ich allen Chip-Verteilern, -Vergessern und Gläubigen alles Gute :-)

    _______________________

    Hi Sebi.

    Danke für Deine Rückmeldung! Es ist immer interessant zu wissen wo die Chips so auftauchen, dass freut jeden der sich engagiert. Diesmal also in einer LaserTag Halle. :-)

    Ich freu mich, dass Du tolerant und neugierig bist! Falls Du doch mal Fragen zum Glauben hast, weißt Du ja nun wo Du reinschauen oder Dich melden kannst.

    Denn irgendwann heißt es ja für uns alle 'Game Over‘ – dass weißt Du als Laser Tager – gut vorher mal zu checken, ob es danach weitergeht.

    Liebe Grüße nach Hagen und auch für Dich alles Gute!
    Mandy
     

    Antworten
  22. Mandy

    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Jess aus Hildesheim, die ich veröffentlichen darf:

    "Der Chip steckte in einem Einkaufswagen, als ich mir grad einen zum Einkaufen holen wollte. Ich nahm also den Wagen, ohne mir den Chip genauer anzusehen und steckte den Chip ein, als ich den Einkaufswagen zurück brachte. Grad fiel er mir wieder in die Hände und ich sah ihn mir mal genauer an. Aus Neugierde ging ich dann auf diese Seite. Was ich grad fühle ist kaum zu beschreiben.

    Die letzten 2 Jahre waren hart für mich, doch jetzt grad mache ich die schwerste Zeit meines Lebens durch. Manchmal habe ich das Gefühl, mir fehlt die Luft zum atmen und ich kann nicht einen einzigen Tag mehr weiter machen. Ich bin mutlos und bete jede Nacht um Hilfe und Kraft, darum dass alles wieder gut werden wird und um ein kleines Zeichen, dass mir wieder etwas Mut macht.

    Dieses Zeichen kam nun, vor 2 Tagen in Form eines kleinen, blauen Einkaufswagenchips. Ich bin dankbar, unendlich dankbar.

    Wer auch immer den Chip hinterlassen hat; DANKE!"

    ________________

    Hallo Jess.

    Es ist schön von Dir zu hören. Danke! Ich freu mich das Du diesen kleinen Chip als Zeichen siehst und ich wünsche Dir von Herzen, dass Du noch vielmehr Zeichen in Form von Freunden und helfen Händen bekommst, wo immer Du sie gerade brauchst. Unendlich Liebe eben ganz praktisch!

    Wenn Du mal mit jemanden schreiben brauchst oder Rat suchst, dann kann Du Dich an meine SOS Seite wenden: http://www.gekreuzsiegt.de/sos

    Das sind sechs liebe Menschen, denen ich vertraue, die Dir gern zuhören, für Dich beten und ihr Besten versuchen um Dir weiterzuhelfen. Ich hoffe sehr, dass Du wieder Mut bekommst und es Dir bald besser geht!

    Alles Gute für Dich
    Mandy

    Antworten
  23. Mandy Artikelautor

    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Max aus Nürnberg:

    Hi, ich glaub es ist dran mich auch mal zu melden. Ich lese schon länger deinen Blog. Durch die App hab ich gerade in der letzten Zeit fast täglich reingeschaut. Praktische Sache ;-)

    Ich bekam im Januar / Februar den ersten Chip geschenkt. Ich bediene in einer Bar und jemand gab ihn mir zum Trinkgeld. Hab ihn eingesteckt und immer mal beim einkaufen benutzt. Auch praktisch! Stutzig wurde ich als ich irgendwann im Frühsommer zum zweiten Mal diesen Chip bekam (von wem anders) ….. da hab ich mir die Dinger doch mal genauer angeschaut. Dachte erst, es ist was regionales. Aber Berlin ist ja nun doch schon ein Stück weg von Nürnberg :-)

    Interessant was du schreibst und auch deine aktuellen Beiträge zur Flüchtlingsdebatte fand ich richtig gut. Ich möchte mich bedanken dafür und auch bei den Chipverteilern. Mich freut es das es Menschen gibt die sich für ihren Glauben einsetzen und anderen damit Gutes tun wollen!! Also DANKE!!

    Liebe Grüße 
    Max

    ________________________

    Hallo Max.

    Wie schön mal wieder eine Rückmeldung zu bekommen. Danke für Dein „Danke“  – das bedeutet mir viel und ich gebe es gern auch an die anderen Chipverteiler weiter. Schön zu wissen, dass so mancher jetzt schon zum 2. oder 3. Mal einen Chip findet. Sie werden immer mehr :-)  

    Liebe Grüße nach Nürnberg. Wir lesen uns! 

    Mandy

     

    Antworten
  24. Mandy Artikelautor

    Hallo Mandy, ich bin Kassiererin eines größeren Supermarkts. Heute kam eine Frau zu mir und gab mir eine Handvoll Chips für Kunden, die danach fragen. Wie freundlich :-) Ich habe sie in der Pause unserem Geschäftsführer gezeigt weil ich sie nicht einfach so weggeben wollte. Der kannte sie schon und die Aktion die dahinter steht hatte er auf der Webseite nachgelesen. Wir hatten ein tolles Gespräch dadurch! Seine Erzählungen und auch Erfahrungen mit anderen Chipverteilern haben mich neugierig gemacht und jetzt bin ich auch hier :-) Tolle Aktion!!

    Vorallem die Artikel zur Flüchtlingsdebatte haben mich direkt angesprochen. Ich bin selbst aus Syrien gekommen, aber schon als kleines Kind. Das Thema Glaube spielt in meiner Familie eine große Rolle! Schön das es Seiten wie deine im Netz gibt, die aufklären aber jedem dem freien Willen lassen! Danke für das was du tust und vielen Dank an die Chipverteilerin (sie hatte einen roten Schal …. nur damit sie sich evtl. wiedererkennt)!

    Bis bald! Du darfst meinen Kommentar gerne anonym posten.

    _______________________

    Wie fein! Dann kannst Du ja jetzt bei fehlenden Euros problemlos und mit guten Gewissen aushelfen :-) Ich liebe diese UnendlichGeliebt Chip Aktion, weil diese kleinen Dinger helfen Beziehungen zu knüpfen. Dadurch sind schon Freundschaften entstanden! Und sie zeigt, dass wir Menschen vielleicht doch nicht alle ganz so egoistisch sind. Viele von uns geben und helfen gerne, wenn sie wissen wie. Das zeigt ja auch die ganze Flüchtlingssituation. Gestern habe ich gelesen und gesehen wie Flüchtlinge aus Syrien in München begrüßt und beschenkt wurden. So schön :-) Wenn es nur immer so wäre …Fühl Dich wohl auf dem Blog, bei Fragen frage und wenn Du die ein oder andere Erfahrung weitergeben möchtest, freue ich mich auch – davon profitieren viele Menschen!

    Alles Liebe und Grüße an den Geschäftsführer!

    Mandy

    Antworten
  25. Mandy Artikelautor

    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Janine aus Limbach, die ich veröffentlichen darf.

    Na dann, bitteschön:

    "Ich habe einen solchen Chip gefunden und bin beeindruckt was dahinter steht! Mein Glaube war mal stärker, aber ging dann ziemlich den Bach runter ….. lange Geschichte. Aber vielleicht ist dieser Chip ein Wink mit dem Zaunpfahl? Ich finde es schön daß soviele Menschen diese Chips verteilen. Danke!! Ihr tut damit vielen Menschen Freude machen!

    Es ist nichts großes, aber die Geste dahinter die ist es. Danke!"

    ___________________

    Liebe Janine.Schön, von Dir zu lesen. :-) Ich bin immer wieder beeindruckt, was so ein kleiner Plastikchip bei Menschen auslöst. Sie freuen sich! Wir sollten uns viel häufiger gegenseitig beschenken. Du hast Recht, es muss nichts Großes sein … sondern einfach als Geste. Menschen im Alltag zu ermutigen ist einfach TOP. Schön, dass uns das bei Dir gelungen ist!

    Schau Dich in Ruhe um und wenn Du Fragen hast, dann frage. ​Vielleicht ist das tägliche Seelen-Futter ja auch was für Dich: http://www.gekreuzsiegt.de/seelen-futter

    Alles Liebe und vielleicht bis bald.
    Mandy

    Antworten
  26. Mandy Artikelautor

    Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Stefan aus Eisenach:

    "Hallo und guten Abend an Mandy und alle Chipverteiler!

    Meine Frau kam heute vom Einkaufen und drückte mir diesen Chip in die Hand, den ihr ein junger Mann überlassen hat. Sie solle doch mal auf die Webseite schauen. Das habe ich für sie mal übernommen, sie schaut später bestimmt auch noch rein :-) Ich bin kein Christ und werde es so schnell auch nicht werden. Das ist eine längere Geschichte …. glaube aber dennoch an einen Gott! Nicht nur deshalb gefällt mir diese Aktion! Weil sie Menschen etwas schenkt und dazu einlädt über ihr Leben nachzudenken! Ich glaube das kann niemals falsch sein, auch wenn man am Ende vielleicht unterschiedlicher Meinung ist! Gerade der Austausch macht es ja auch spannend! Der Chip ist allemal praktisch!

    Also vielen Dank dafür und auch liebe Grüße von meiner Frau!

    Stefan"

    _______________

    Hallo Stefan.

    Schön, dass Du Dich meldest und gleich mal gecheckt hast was Deine Frau mit nach Hause gebracht hast. :-) Danke für Dein Lob! Es freut mich, wenn ich Menschen damit anregen kann über ihr Leben und ihre Glaubensüberzeugungen nachzudenken. Das ist der Grund, warum es diese Chips gibt. Ich bin sehr dankbar, dass es so ein schönes Gemeinschaftsprojekt daraus entstanden ist. Viele Menschen verteilen und verschenken diese kleinen blauen Dinger, andere freuen sich darüber! Genial!

    Grüße an Deine Frau und vielleicht lesen wir uns ja mal wieder! ;-)

    Alles Liebe
    Mandy

    Antworten
  27. Mandy Artikelautor
    Sommerloch vorbei? :-) Mal wieder ne Einkaufswagenchipfinderrückmeldung:

    "Hi, ich bin Nadine und habe gestern beim Bummeln einen Chip gefunden. Er lag im H&M am Fenstersims. Ich hab mich gewundert und dachte erst irgendein Coin für nen Getränk oder so, aber dann hab ich gelesen was drauf steht und wurde neugierig. So kam ich auf diese Seite und habe seitdem schon ziemlich viel rumgelesen.

    Ich bin überrascht, teilweise sehr berührt und schon beeindruckt wie gut und einfach(das meine ich positiv) man über das Thema Glaube und Bibel schreiben kann. Für mich war die Bibel immer ein Buch mit 7 Siegeln … also ich habe drin rumgeblättert und echt nicht verstanden um was es geht. Durch deine Artikel hab ich ein anderes Auge bekommen. Ich hab z.B. angefangen jetzt die Geschichte vom Verlorenen Sohn zu lesen …. und denke mir das ich sie doch ziemlich cool finde! Ja klar uralt aber eigentlich voller Weisheit. Wenn man eben den richtigen Blick drauf hat.

    Danke für deinen Mut über so ein Thema in der heutigen Zeit zu schreiben!! Und danke für die schöne Einkaufschipaktion! Echt toll!! Danke an den „Verlierer“ … ihr seid wirklich der Wahnsinn! :-) Ich freu mich und bin richtig neugierig geworden mich mehr mit diesem Thema zu beschäftigen!

    Liebe Grüße aus Braunschweig!"
     



    “Liebe Nadine.

    Freude! Freude! Freude! Schön, dass Du Dich meldest! :-)

    Mir ging es damals ganz ähnlich wie Dir, die Bibel hab ich nicht kapiert – bis ich mir einzelneKapitel / Geschichten vornahm, die ich verstand und damit habe ich mich dann auseinandergesetzt. Irgendwann entstand daraus dieser Blog, an dem ich heute andere Menschen an meinen „Forschungen" teilhaben lasse. So entstehen Gespräche und man lernt dazu. Das macht Spaß! Du wirst überrascht sein, wie diese uralten Geschichten noch heute Potenzial haben die Welt (und Dich!) zu verändern!!

    Jesus war schon ein grandioser Typ! Also bleib neugierig, es lohnt sich. Sprich doch mal mit Gott, wer weiß was passiert …. :-) Und bei Fragen frage!

    Alles Liebe.Mandy 

    Antworten
  28. Mandy Artikelautor

    Eine ‪‎Einkaufswagenchipfinderrückmeldung‬, die ich veröffentlichen darf:

    “Hi ich fand so einen Chip auf Rügen im Urlaub. Das war ne Art Souvenirladen. Er lag bei der Kasse und da er niemanden gehörte, habe ich ihn eingesteckt. War ganz praktisch beim einkaufen einen Chip zu haben! Dann war ich einkaufen und es waren tatsächlich ALLE Wagen weg. Da es ein größerer Einkauf werden sollte, blieb mir nicht anderes übrig als zu warten. Und da dreht ich erstmal so an meinem Chip rum, mehr als Langeweile …. was drauf stand machte mich neugierig und deshalb bin ich hier um zu schauen was dahinter steckt!

    Tolle Idee!! Es gibt soviel Scheiße die verteilt wird …. da finde ich es mal richtig prima zu lesen das wir Menschen unendlich geliebt sind!! Danke dafür! Ich glaub ich hab Weihnachten oder so mal gebetet oder als die vielen Flüchtlinge umkamen, war ich mehr oder weniger durch Zufall in einem Gottesdienst. Ich werde mir mal Zeit nehmen und mich mit dem Thema ausführlicher befassen! Danke für deine locker und offene Art! Find ich richtig gut!

    Liebe Grüße aus der Nähe vom Bodensee (hier lebe ich seit drei Monaten)

    Erik“

    _________________

    Hi Erik.

    Wie schön von Dir zu hören! Ich hab vorhin erst die Willkommensseite für Chipfinder neu und übersichtlicher gestaltet. Da freut es mich natürlich sehr, dass über das eingebaute Formular direkt ne Mail kommt. Feinstens! „tongue“-Emoticon

    Schön, dass Dir der Chip weiterhilft und Du Dich mit dem Thema Glaube, Gott, Jesus näher befassen möchtest. Achtung, kann süchtig machen … :-) aber im positiven Sinne!!

    Wenn Du Fragen hast, frage … !

    Alles Liebe und ein gutes Einleben in Deiner neuen „Heimat“ – schöne Gegend!

    Liebe Grüße
    Mandy

    Antworten
  29. Monia

    Hi, ich bin Monia aus Berlin, bin 15 Jahre alt und an die Chips dank meiner Nachbarin Rosi gekommen. Sie lässt sie immer an unserem Eingangstor liegen, wir haben schon mindestens zehn davon aber heute bin ich endlich auf die Website gegangen und bin total beeindruckt von allem hier. Dass wildfremde Menschen hier ihre Geschichte da lassen und von den anderen unterstützt werden, verbunden nur durch den Besitz dieser Chips, ist großartig.
    Ich bin zwar evangelisch aufgewachsen und wurde auch im Mai konfirmiert, aber mein Glaube wankt heutzutage sehr stark.
    Mein Umfeld, meine Freunde also, stellen oft Fragen wie: “Warum glaubst du daran, wenn doch so viel Scheiße in der Welt passiert?” Und auch wenn die Fragestellung primitiv ist hinterfrage ich doch mein Vertrauen in einen Gott, der Millionen von Menschen nicht hilft.
    Aber diese Website hat das geändert. Dieses Bild von Gott, dass er einen liebt, wer immer man ist, was immer man getan hat, finde ich wunderschön. Und ich glaube daran.
    Die Hinterfragung des allmächtigen gnädigen Gottes bleibt zwar, aber das ist nicht schlimm. Vielleicht ist es einfach der falsche Weg, zu erwarten dass ein allmächtiges Wesen alles menschliche Elend aufhebt und man dann daran glauben kann, sonst nicht.
    Man darf nicht daran zweifeln, nur weil andere es tun.

    Ich habe die Botschaft erhalten, und ich hoffe, dass ich sie weitergeben kann.
    Danke Mandy, für die tolle Idee, danke Rosi, dass du sie zu mir gebracht hast, und danke Gott, dass du da bist und alle Menschen liebst!

    Ganz liebe Grüße aus Berlin,
    Monia

    Antworten
    1. gekreuzSiegt Moderatorin - Ulrike

      Das ist toll, liebe Monia! Ja, hinterfragen ist nicht falsch…nur wollen leider viele garkeine Antwort darauf haben, hast du vielleicht auch schon gemerkt. Und DA liegt der Hase im Pfeffer. Die Bibel gibt schon eine Antwort darauf, nur eben nicht in zwei Sätzen. Aber wer es wirklich wissen will, der findet sie. – Und er wird dann erfahren, das Gott im Hintergrund schon am wirken ist, die Rettung ist ja durch Jesus am Kreuz schon geschehen und seitdem sammelt er alle heraus, die mit ihm in seinem Reich regieren sollen. Wenn diese Zahl komplett ist, dann geht es zum nächsten Schritt und enden wird alles damit: 3 Da hörte ich eine laute Stimme vom Thron her rufen: Seht, die Wohnung Gottes unter den Menschen! Er wird in ihrer Mitte wohnen, und sie werden sein Volk sein; und er, Gott, wird bei ihnen sein.  4 Er wird alle Tränen von ihren Augen abwischen: Der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal. Denn was früher war, ist vergangen.  5 Er, der auf dem Thron saß, sprach: Seht, ich mache alles neu. Und er sagte: Schreib es auf, denn diese Worte sind zuverlässig und wahr. (Offenbarung 21, 3-5) LG Ulli

      Antworten
  30. Sonja

    Hallo, ICH BIN Sonja aus Remchingen. Ich habe meinen Chip von 4 "Engeln" geschenkt bekommen!

    Am 07.05.15 bin ich zuhause gestürzt und habe mir einen Oberschenkelhalsbruch zugezogen. Die Gelenkkugel und die versorgenden Gefäße und Bänder waren abgerissen und in der OP habe ich dann 2 lange Schrauben eingesetzt bekommen. Es war am 9ten Tag, einem Samstag, nach der OP als ich auf dem Flur im meiner Station im Krankenhaus mit meinem Gehbock unterwegs war um Gehen zu üben. Der Flur war gerade menschenleer, und das am Nachmittag in der besten Besuchszeit und auch keine Schwestern, Ärzte oder Besucher und Kranke waren zu sehen. Ich war etwas traurig an diesem Tag und konnte es nicht mal richtig begründen. Und plötzlich wie aus dem nichts, kamen 4 Jugendliche ( 2 Mädchen und 2 Jungen, zwischen 12-15 Jahre alt )  auf mich zu und das größere Mädchen fragte mich, ob sie mir eine Frage stellen dürfen. Ich sagte ja , was wollt ihr denn wissen! Und dann sagte das Mädchen, wir wollen Sie fragen, ob wir für Sie beten dürfen! Ich war so überrascht und habe den Kindern geantwortet :" Ja, das dürft ihr – euch hat der Herr zu mir geschickt! Sie haben sich einzeln mit ihren Namen vorgestellt. Der ältere Junge fragte wie ich heiße und warum ich im Krankenhaus bin und nach meiner Antwort haben haben die Mädchen je eine Hand auf meine rechte Schulter und die Jungen je eine Hand auf meine linke Schulter gelegt und die Augen geschlossen. Dann hat der ältere Junge angefangen zu sprechen: Herr, Jesus Christus, wir danken dir für Sonja und wir bitten Dich erwecke die Selbstheilungskräfte in Sonja damit ihre Verletzung in der rechten Hüfte wieder vollkommen und ganz 100% heilt." Und danach hat jedes einzelen Kind mit eigenen Worten für meine Heilung gebetet. Dies hat mich so sehr berührt, dass mir die Tränen gekommen sind. Am ende der Gebete haben mich die Kinder einzeln umarmt und ich habe für sie um den göttlichen Segen gebeten. Jedes Kind hat mir gesagt: Denk immer daran – Du bist unendlich geliebt!  Mein Herz hat gehüpft und meine Augen waren voller Tränen des tiefen Dankes. Und dann hat das erste Mädchen mit den Worten: "das soll ein kleines Geschenk für dich sein, das dich daran täglich erinnert – du bist unendlich geliebt!" mir den blauen Chip in die Hand gegeben. Meine Freude war rießig. Ich habe ihnen gesagt " Euch hat der Herr zu mir geschickt – Er segne euch!" Und dann sind die Kinder weitergegangen und waren so schnell wie sie gekommen waren wieder weg. Während der ganzen Zeit, war und blieb der Flur menschenleer. Ich ging zurück in mein Zimmer und hatte mit Tränen in den Augen den ganzen Tag ein tiefes Gefühl der Dankbarkeit und stillen Freude in mir. Und seit dieser Zeit ist der Chip bei mir in meiner Geldbörse und begleitet mich.

    Ich gehe immer noch an Krücken , aber jeden Tag wird es besser und immer wenn ich meine Börse öffne und den Chip rausnehme denke ich an diese Kinder, die für meine Heilung gebetet haben und mir – wie ein Zeichen Gottes, die Botschaft gebracht haben, dass ich unendlich geliebt bin!!! Was für ein großes Glück!!! Danke, dass ihr diese Chips entwickelt habt und unter die Menschen bringt.

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Sonja.

      Die vier Kids sind echt genial! Sie sind mutig und und sie tun das, was Jesus auch tat … für kranke Menschen beten! Ich schließe mich ihnen an und wünsche Dir weiterhin gute Besserung und das Du schnell wieder auf beide Beine kommst!! :-)

      Alles Liebe!
      Mandy

       

      Antworten
  31. Dani

    Hallo, ich habe meinen Chip in meinem Dienstwagen gefunden und mich sehr darüber gefreut. Ich arbeite als Sozialpädagogin und hole mit den Bulli junge Frauen mit ihren Kindern von Zuhause ab. Eines Tages sah ich ihn da vorne drin liegen. Ich kann mir vorstellen, wer ihn dort reingelegt bzw. liegen gelassen hat. (Leider arbeitet die Kollegin nicht mehr bei uns). Eine echt tolle Idee mit den Chips. Bald bestelle ich auch welche und mache andere Menschen damit sicher glücklich!

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hi Dani, schön von Dir zu lesen.

      Ich wünsch Dir alles Gute für Deinen Job und weiterhin ein großes Herz für Menschen! 

      Alles Liebe!
      Mandy

      Antworten
  32. Markus Thomas

    Hallo zusammen

    Nun hab ich auch mal nen Chip gefunden

    Ich geh ja schon lange den weg mit Jesus daher weiss ich auch, dass ich Unendlich geliebt bin!

    Auch die Homepage von Mandy ist mir schon lange über den weg gelaufen

    Daher musste ich schmunzeln als mir in dem Haus wo ich zur Zeit ein Zimmer habe eines dieser blauen runden Dingern am boden liegen sah!

    Gott hat doch einen wunderbaren Humor

    Ich finde die Idee mit den Chips wirklich supermegalässig!

    Mandy und alle die Dich unterstützen:

    Ihr sollt ganz -lich gesegnet sein!

    Gruss aus Schaffhausen

    Antworten
  33. Mandy Artikelautor

    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung, die ich anonym veröffentlichen darf:

    "Ich will eigentlich gar nicht viel ausholen …. nur das ich so einen Chip vor einigen Tagen in der Bahn (Bremen-Hamburg) gefunden habe. Heute war ein harter Tag für mich. Gerichtsverhandlung. ich hab Mist gebaut …. mal wieder. Wenn ich wirklich unendlich geliebt sein soll, beruhigt mich das! Heute ist der 20. Juli und ich habe zum ersten Mal gebetet! Vor meiner Gerichtsverhandlung! Wenn es Gott gibt, soll er mir helfen auf den geraden und richtigen Weg zu kommen. Ich bin verurteilt wurden, nicht freigesprochen. Das wollte ich auch nicht. Aber ich nehme die Strafe an und bin mir meiner Fehler bewusst. Ich bete das Gott mich rausholt und verspreche alles zu tun, damit ich es schaffe und werde mir endlich Hilfe holen. Von Menschen und von Gott! Vielleicht war der Chip das i-Tüpfelchen für mich. DANKE!

    ein schuldbewusster Chipfinder und Leser!"

    ________________

    Hallo Du,

    es ist schön von Dir zu lesen! Ich finde es mutig, dass Du nicht davon läufst sondern Dich diesem Tag und den Konsequenzen gestellt hast. Vielleicht bist Du ja oft genug davon gelaufen … sei es drum! Neue Chance! Jeder von uns hat Schwächen, die einen sind offensichtlich, die anderen sieht kein Mensch, trotzdem sind sie da. Wer weiß, vielleicht schafft es Gott sogar, daraus Stärken zu machen :-)

    Als ich die erste Male gebetet habe, war ich in einer ähnlichen Situation wie Du. Ich hab mich ziemlich mies und nicht gerade liebenswert gefühlt. Heute weiß ich, dass jeder Mensch für Gott liebens-wert ist! Er sieht das Herz – Dein Herz! Bei mir sind die dunklen Wolken nicht sofort aufgebrochen und alles war Haia Poppaia, es war dennoch ein harter Weg. Alles andere wäre wahrscheinlich auch ne Überforderung gewesen und gelernt habe ich, so wie es lief, auf jeden Fall mehr.

    Also, geh Deinen Weg – nimm helfende Hände an und bleib mit Gott im Gespräch. Er ist das Beste, was mir je passiert ist – weil er mir Orientierung und Stärke gibt. Ich wünsch Dir Beides von Herzen!

    Alles Liebe!
    Mandy


    PS: Ich fände es großartig, in 4-5 Monaten wieder von Dir zu hören. 

     

    Antworten
  34. Mandy Artikelautor

    Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Akina, die ich veröffentlichen darf:

    "Wie ich den Chip gefunden habe…beim nach Hauseweg unter einer Laterne… unendlich geliebt? Das glaube ich nicht. Christen, die schön brav tun was Gott will vielleicht, aber jemanden wie mich, kann Gott nicht lieben. Jemand der so tief in der scheiße sitzt, wird nicht von Gott geliebt."

    _____________

    Hallo Akina.

    Schön, dass Du einen Chip gefunden hast und Dich meldest. Du hast nicht falsch gelesen und Du hast das ganz richtig verstanden: u n e n d l i c h geliebt! Es ist wirklich kaum zu glauben – deswegen verstehe ich Deine Reaktion – aber ich bin mir sicher, dass es stimmt! Und deswegen möchte ich es Dir nochmal persönlich sagen: Du bist unendlich geliebt, liebe Akina! Egal wieviel Dreck Du am Stecken hast, ob Du Dir selbst lieb vorkommst oder lieb bist. Du kannst gar nix dagegen machen … ätsch :-)

    Schau mal in die Bibel oder gucke Dich hier auf dem Blog um, es gibt soviele Personen in der Bibel, die so RICHTIG in der Scheiße steckten und die Gott rausgezogen hat, deren Leben sich verändert hat. Sie mussten selbst auch einiges dafür tun, aber er hat sie niemals fallen lassen. 

    Falls Du mal mit jemanden unter vier Augen sprechen möchtest, direkt und konkreter: http://www.gekreuzsiegt.de/sos

    Alles Liebe für Dich
    Mandy

    Antworten
  35. Mandy Artikelautor

    Eine ‪Einkaufswagenchipfinderrückmeldung‬ aus Köln, die ich veröffentlichen darf:

    Liebe Chipverteiler, beim gestrigen Freibadbesuch fand ich einen solchen Chip auf dem Tisch vom Café. Herzlichen Dank dafür! Ich finde die Seite recht interessant und positiv überrascht bin ich von der Treppenliftaktion für Stephanie! DAS ist wirklich gelebte Nächstenliebe und kein Gerede! Tolle Aktion. Daran beteilige ich mich, auch wenn ich nicht allzu viel habe. Ich finde ihre Geschichte sehr ermutigend und sie bringt mich ins nachdenken. Danke auch für diese Seite die die Chipfinder anspricht. Ich fühle mich hier gut angenommen, auch wenn ich mich noch nicht so recht mit dem Thema beschäftigt habe!!! Das werde ich gerne nun tun! 

    Schöne Sommergrüße!
    Beate!

    ______________

    Liebe Beate,

    ich freue mich das Du Dich meldest! Schöne Rückmeldung! Ja, Freibadzeit – da sind viele Spinde, wo fleißige Chipverteiler ihre UnendlichGeliebt Chips vergessen „smile“-Emoticon Ich finde es toll, dass Du Dich spontan entschlossen hast Stephanie bei ihrem Traum zu unterstützen! Grandios! Gott sieht Dein Herz – davon bin ich überzeugt! 

    Manchmal hat man das Gefühl es gibt nur noch egoistische Geier und Menschen möchten für alles eine Gegenleistung – es freut mich total, wenn dann doch soviele Menschen etwas zusammenlegen, damit ein Menschen ein Stückweit mehr Freiheit geschenkt bekommt!! Danke!

    Genieße die warmen Tage. Und falls Du Fragen hast oder eigene Erfahrungen erzählen möchtest, schreibe gerne einen Blogkommentar. 

    Alles Liebe!
    Mandy

     
    Antworten
  36. Burghard Alex

    Hallo,

    den Chip habe ich am 19.06.2015 in einem Brief gefunden, der auf einer Bank am Schozachtal-Fahrradweg lag. Auf dem Briefumschlag stand "Für Dich!". Als ich das im Vorbeifahren las, kehrte ich um, öffnete den Umschlag und las den Brief. Ich habe den Brief mit dem Handy abfotografiert, denn der Inhalt ist sehr wertvoll für mich.

    Den Schreiber bzw. die Schreiberin kenne ich nicht, aber ich glaube, dass Gott sie / ihn gebraucht hat, um zumindest mir etwas mitzuteilen. Ich konnte erkennen, dass auch andere den Brief gelesen haben mussten.

    Vielen Dank an Unbekannt,

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo Burghard Alex.

      Was auch immer in diesem Brief steht – es hat wohl genau den Richtigen erwischt! Schöne Idee! :-) Wer weiß, wer ihn noch alles gelesen und fotografiert hat … gut, dass ihn nicht gleich der nächste Wischt in den Müll geschmissen oder mitgenommen hat und so noch andere Menschen die Chance hatten ihn zu lesen.

      Danke für Deine Rückmeldung und alles Liebe!
      Mandy

      Antworten
  37. Mandy Artikelautor

    Tschja. Es gibt wohl nichts was es nicht gibt; eine neue Einkaufswagenchipfinderrückmeldung:

    "Hallo Mandy. Auch auf die Gefahr hin jetzt ausgelacht zu werden …. aber ich fand auch so einen Chip! Ich hatte heute einen sch ….. Tag!! In meiner Wut und hektischen rumrennen stieß ich eine Gummibaum in unserem Laden von seinem Hocker! Natürlich war der Tontopf sofort kaputt …. also heute Abend noch umgetopft und was finde ich in der Erde? Einen blauen Einkaufswagenchip! Wir kommt das Plastikzeug denn hier rein, dachte ich. Ich habe noch immer keine Ahnung (wir haben übrigens ein Grabmal Geschäft) … ihn muss jemand in die Erde gesteckt haben, wenn er nicht hier gewachsen ist. Ich schaute was drauf steht und das ließ mich nicht mehr in Ruhe. Wer lässt sowas auf Chips drucken? Ich ging ins Internet und so bin ich auf deine Seite gestossen! Ich finde sie sehr interessant weil man über das Thema Glaube doch eher wenig liest und wenn dann eher negatives und Ansichten aus 1897 ….. mir gefällt deine Art und ich finde es toll das auch Gespräche entstehen und viele Menschen kommentieren und ihre Meinung schreiben. Durch den kleinen Chip habe ich mich gut abgelenkt und unterhalten gefühlt. Jetzt geht es mir schon gleich viel besser!! Danke!! Ich habe ihn jetzt in mein Portemonnaie gesteckt und werde ihn seiner ursprünglichen Bestimmung zuführen und beim Einkauf „vergessen“…. schöne Grüße und ein schönes Wochenende! wünscht Manuela“


    Hi Manuela.

    Herrlisch! Ein Gummibaum, der aus Wut runterfällt, in dessen Erde ein Pfandchip auftaucht, der wiederum dazu führt, dass Du Dich von dem was Dich so wütend gemacht hat, ablenkt … Drehbuchreif! Aber fast schon zu überzogen :P Ich liebe diese Geschichten! Wie toll, dass Du Dich gemeldet hast. Ich glaube damit bringst Du so manchen Chipverteiler zum Schmunzeln. Danke, dass ich die Rückmeldung auch veröffentlichen darf. Interessant auch, dass Du in einem Grabmahl Geschäft arbeitest. Da wäre es schon spannend zu erfahren, welcher Mensch in welcher Situation einen Chip im Gummibaumtopf versenkt! 

    Ich freu mich, dass Dir meine Seite gefällt – gerne kannst Dich Dich bei den Kommentaren beteiligen; Fragen stellen, Erfahrungen und Rat weitergeben – das machts erst lebendig und interessant!

    Alles Liebe für Dich und bis bald mal!
    Mandy

     

    Antworten
    1. Lena

      Hallöli

      Ich habe den Chip vor kurzem Mitten im Wald bei Schwäbisch Hall gefunden. Da ich selber Christ bin habe ich beschloßen den Chip, der ein Loch hat einfach an meinen Schlüsselbund zu hängen. Und vorher auf die Internet seite zu gucken, um zu wissen was ich dainen Cip mit mir rum trage.

      Mega coole Aktion!!  Vielleicht bestell ich auch mal solche Chips…

      Antworten
      1. Mandy Artikelautor

        Klasse! Solangsam steigt die Wahrscheinlichkeit sogar wiederholt einen zu finden. Würde mich sehr freuen, wenn Du mithilfst sie zu verteilen :-)

        Alles Liebe!
        Mandy

        Antworten
  38. Mandy Artikelautor

    Eine neue Einkaufswagenchipfinderrückmeldung:

    "Guten Tag, ich bin auch Chipfinder! Sogar zweimal. Gefunden habe ich den ersten beim Einkauf in Velbert und den zweiten beim Einkauf in Essen. Ich glaube an keinen Gott! Und ehrlich gesagt glaube ich auch nicht, dass Menschen einfach etwas verschenken ohne etwas zu erwarten! Jetzt bin ich auf dieser Seite und suche den Haken an der Sache. Ich lese schon längere Zeit hier und was du schreibst beeindruckt mich! Mich beeindruckt das Herz und die Motivation hinter dieser Chipidee! Ich werde wiederkommen und vielleicht mehr über mich verraten!“

    _____________________

    Hallo liebe/r Unbekannte/r,

    schön das Du gleich 2 Chips gefunden hast und auf die Seite gekommen bist. Denn beim Namen der Webseite konntest Du ja evtl. schon ahnen, um was es geht.

    Tatsächlich weiß ich auch nichts von einem Haken an der Sache – falls Du doch einen findest, sag mir bitte Bescheid ;-)

    Weiterhin viel Spaß und gute Gedanken beim lesen, ich freu mich, wenn Du Dich wieder meldest! 


    Alles Liebe 
    Mandy

     

    Antworten
  39. Jan

    Huhu,
    Habe diesen Chip bei einer Mountainbike-Tour vor einigen Jahren gefunden! Ich wollte schon am ersten Tag mal schauen, wo ich mit der Internetaddresse lande, habe es aber erst jetzt getan, weil ich bei google über “gottes plan für mein leben” auf deiner Seite gelandet bin :-)

    Ich bin bereits gläubiger Christ und finde die Aktion echt super, nur weiter so!
    Meinen Chip habe ich in der Nähe von Dortmund gefunden, wenn ich mich recht entsinne!

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hi Jan.

      Danke für die etwas verspätete Rückmeldung. :-) Soviele Jahre können es noch nicht sein, da kann ich Dich beruhigen. Schön, dass Du den Chip gleich wieder erkannt hast. Ich hoffe Du findest "den Plan für Dein Leben" – ich glaube da gibt es, Gott sei Dank, oftmals mehrere Abzweigungen, die alle ziemlich genial sein können!

      Bis bald mal.
      Mandy

      Antworten
  40. Mandy Artikelautor

    Mal wieder eine schöne Einkaufswagenchipfinderrückmeldung aus Wiesbaden von Tom, die ich veröffentlichen darf:

    "Hallo, ich wollte mich melden weil ich so einen Chip in Wiesbaden fand. Ehrlich gesagt habe ich mich bisher weniger mit dem Thema Glauben beschäftigt. Ich glaube weder an Gott, noch lehne ich ihn ab. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass vieles in meinem Leben überraschend gute Wendungen nahm. Das war nicht immer so, aber manchmal dachte ich schon, da ist mehr als wir sehen können. Die Chipaktion finde ich toll! Weil es niemals falsch sein kann den Menschen zu sagen das sie geliebt sind! Denn das sind sie wirklich! Ohne Liebe gäbe das ganzen Leben keinen Sinn. Das glaube ich! Wer einmal verliebt war, der wird das bestätigen! Danke an den „Verlierer“ meines Chips. Er hat mir damit eine Freude gemacht und vielleicht fange ich bald an mich auch mal mit Gott, frei von der Leber weg zu unterhalten!"

    ___________________

    Hallo Tom.

    Es ist schön, dass Du Dich meldest! Danke!

    Ich sag immer „Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!“. Vielleicht ist das naiv. Vielleicht ist das kindlich. Vielleicht sogar so, wie wir glauben sollen – wenn Jesus sagt, dass wir werden sollen wie die Kinder. Sie sorgen sich längst nicht soviel wie wir Verwachsenen. Sie können nicht nur von uns jede Menge lernen, wir auch von ihnen. :-)

    Ich freu mich, dass Du die Chipaktion toll findest! Ich liebe es mit kleinsten, einfachen und alltäglichen Dingen Menschen zu begeistern und sie zu ermutigen!

    Liebe, ja sie hält die Welt zusammen! Daran glaube ich auch. Für mich ist Gott die Liebe in Person. Wortwörtlich! Mehr davon, für ALLE! :-) Deshalb, mal frei vom Herzen weg, sprich mit Gott!

    Und Genieße den Tag!
    Mandy

    Antworten
  41. Mandy Artikelautor

    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung, die ich veröffentlichen darf:

    "Hallo! Mir wurde mein Chip an der Sabine Ball Schule geschenkt und da gibt es eine kleine Geschichte dazu.Ich glaube unsere Gesellschaft und selbst ich werden langsam krank. Ich habe versucht meinen Sohn an besagter Schule anzumelden und als ich wieder zum Auto ging kamen ein paar Jugendliche auf mich zu und sprachen mich an. Eine sagte sie würde mir gerne diesen Chip schenken und ich muss zugeben, dass ich fest damit gerechnet habe, dass sie irgendwas will dafür. Es kam gerade ein Lehrer vorbei und ich dachte wirklich nur deswegen fragte sie nicht nach einer Zigarette oder Geld.

    Habe das sogar im Auto meiner Frau erzählt und erst später habe ich das dann gegoogelt. Da fiel es mir dann wie Schuppen von den Augen – wie krank sind wir alle im Kopf, dass wir immer denken jeder will was von uns und eigentlich nur immer was schlechtes?!

    Mich persönlich hat das jedenfalls sehr sehr bewegt und wirklich nachdenklich gemacht. Bin jetzt 42 Jahre stehe fest im Leben und Beruf und ein kleiner blaue Chip verändert hoffentlich mein Leben. Eigentlich sollte der Chip weiter gehen aber ich glaube ich brauch ihn noch eine Weile um die Gedanken nicht wieder zu verlieren.

    Danke kleiner Chip, danke junges Mädchen."

    ____________________

    Hallo, schön das Du Dich meldest und einen UnendlichGeliebt Chip bekommen hast.

    Ich glaube mit krank hat das weniger zu tun, sondern eher mit Erfahrungen und dem was man so durch die Medien mitbekommt. Eben meist viel negatives …. eine Tageszeitung hat mal über die UnendlichGeliebt Chips geschrieben und darüber wie toll es ist einfach was geschenkt zu bekommen. Der Schreiberin ging es ganz ähnlich wie Dir.

    Aber cool, dass Du auf die Seite gekommen bist und geschaut hast was dahinter steckt!Ich wünsch Dir auch das der kleine Chip ein Auslöser für Großes ist! :-)

    Behalt ihn solange Du möchtest und eines Tages … gib ihn weiter oder „vergiss“ ihn im Einkaufswagen.

    Liebe Grüße
    Mandy

    Antworten
  42. susanne

    danke für den chip habe ihn in knetzgau beim ecenter gefunden. gott ist immer da,manchmal spürt man es nicht gleich aber wenn man ein bischen geduld hat spürt man ihn in den kleinen dingen. coole action mandy

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Schön, dass auch Du einen Chip gefunden hast Susanne!

      Auf das Du Gott im Alltag immer wieder neu begegnest!

      Lieben Gruß
      Mandy

      Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hallo David,

      schön dass Du Dich kurz zurück meldest und auf Deinem Deutschlandausflug zum Finder wurdest! :-) 

      Liebe Grüße nach Österreich!
      Mandy

      Antworten
  43. Mandy Artikelautor

    Mal wieder eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung von Juli aus Wiesloch:

    Hallo liebe Mandy und Mitlesenden, ich war überrascht so einen Chip im Wagen zu finden … dachte erst meine Vorgängerin hätte ihn vergessen, aber sie sagte: „Nein, der ist für Sie und lächelte mich an!“ und das an einem Tag, den ich am liebsten aus dem Kalender streichen würde!! Ich will nicht groß ausholen …

    Nur soviel, ich glaube das es Gott gibt und bin „auf der Suche“ (klingt immer so frömmelnd) und deshalb dankbar durch einen kleinen Chip drauf gestossen zu werden! Ich habe mir schon Artikel durchgelesen und mir fällt positiv auf, dass ich verstehe was ich lese!! Großer Pluspunkt!! Danke das du deine Sprache nicht groß verstellst, sondern einfach schreibst wie du denkst! Damit können dann auch Otto Normalverbraucher ohne kirchlichen Background was anfangen …. ich hatte noch nämlich nicht mal Religionsunterricht …  „ und wahrscheinlich große Lücken!! 

    Mach weiter so!

    Liebe Grüße!

    __________________

    Hallo liebe Juli,

    schön das Du Dich meldest! Mein Tag war bisher auch eher bescheiden ….  wie schön am Abend dann noch ne tolle Rückmeldung zu lesen. Danke! Da haben wir uns wohl gegenseitig was Gutes getan = Win-Win-Situation! :-) Schön, dass Du Mut zur Lücke hast. Ich hatte auch nie Religionsunterricht und dachte bis zu meinem 19. oder 20. Lebensjahr, dass Jesus der Sohn von Adam und Eva ist. Tschja, woher soll man es auch so genau wissen?! 

    Schön, dass Dir der Blog bisher gefällt. Falls Du Fragen hast, dann kommentiere jederzeit zu den verschiedenen Artikeln.

    Und den Chip „vergisst“ Du vielleicht ja demnächst wieder beim Einkaufen.  :-)


    Morgen ist ein neuer Tag!

    Alles Liebe
    Mandy

     

    Antworten
  44. Doris

    Hallo Mandy,

    gestern habe ich meinen zweiten Chip in einem Einkaufswagen gefunden. Ich wusste sofort  was er bedeutet und habe mich riesig darüber gefreut. Diesen Chip werde ich bald wieder  "verlieren" oder direkt an jemanden weitergeben.

    Meinen ersten Chip habe ich am 02.12.2013 gefunden und behalten. Mein Mann und ich waren beim Arbeitsamt. Eigedlich wollte ich ganz schnell nach Hause. Dann haben wir überlegt doch noch bei ALDI einzukaufen. Habe dann im Verkehrskreisel gedreht und zurück in die andere Richtung. Es war eine echte Wende. Im Einkaufswagen  fand ich dann den Chip der mich neugierig machte. Ich habe damals eine kurze Rückmeldung geschrieben. Seitdem lese ich regelmäßig mit Begeisterung auf dem Blog und habe das Seelenfutter abboniert. Ich lese sehr viel aber schreibe nur sehr selten Komentare. Mir fallen nicht immer die richtigen Worte ein. Ich habe sehr viel über Vergebung, Gnade und Gottes unendliche Liebe gelernt und, dass ich ihm stets vertrauen kann.  Ja ich glaube an Gott und an Jesus. DANKE! 

     

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hey Doris.

      Mensch, schon 7 Tage ist Deine 2. Rückmeldung her und ich habe sie übersehen. Ist mir irgendwie durchgerutscht. Sorry! Soso. Schon der 2. Chip :-) Scheint ja langsam Deine Disziplin zu werden Chips zu sammeln!  Schön, dass Du ihn weitergeben möchtest! 

      Und noch viel schöner, dass ich Dir helfen mehr über Gottes fette Liebe und Gnade zu erfahren! Dit is cool und ein großes Geschenk für mich :-) 

      Alles Liebe auch weiterhin, Doris. Wir lesen uns dann spätestens beim 3. Chip … :P 

      Bis bald.
      Mandy

      Antworten
  45. Mandy Artikelautor

    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung aus Lüneburg von Katha:

    „Hallo, ich wollte mich zurück melden und mich für den Chip bedanken! Ich fand ihn auf einem Geländer beim Spaziergang. Komisch sowas dort zu finden, aber auch schön :-)

    So bin ich auf die Seite gekommen und habe gelesen warum es die Chips gibt. Gläubig bin ich nicht großartig, also im Sinne von Kirche. Aber ich glaube an Gott und finde es echt gut das du über deinen Glauben so offen schreibst. Ich habe schon eine Handvoll Artikel gelesen und auch angehört und fand das waren schon echt gute und weise Gedanken!

    Ab sofort ist dein Podcast ein Teil meines Tagesablaufs und ich höre ihn manchmal auf dem Weg zur Schule! Danke und mache weiter, vielleicht finde ich ja bald noch einen Chip.

    Liebe Grüße Katharina“

    Hi Katharina.

    Schön, dass Du Dich meldest. Ich dachte gestern Abend erst, es wäre doch mal wieder Zeit für ne tolle Rückmeldung. :-) Danke!

    In erster Linie glaube ich auch an Gott! Wobei es da ja auch zig verschiedene Kirchen gibt und sie teilweise richtig gute Aktionen auf die Beine stellen und Menschen mit Herz sich für andere einsetzen! Das finde ich toll! Und das sollte es viel häufiger geben. Kirche ist für mich dort wo Menschen zusammenkommen, mit Gott sprechen und gemeinsam überlegen wie man ganz praktisch seine Werte hier auf Erden umsetzt. Somit ist der Blog auch irgendwie ne Kirche :-) und das Du jetzt regelmässig reinhörst, find ich klasse.

    Vielleicht lesen wir ja bald mal wieder voneinander!

    Lieben Gruß Mandy

    Antworten
  46. Mandy Artikelautor

    Auch eine schöne Einkaufswagenchipfinderrückmeldung! :-)

    "Hallo Mandy.

    Ich schreibe dir heute erst …. aber möchte dir etwas erzählen. Du kannst es auch gern anonym als Rückmeldung posten:

    Im Februar feierte meine Oma ihren 80. Geburtstag! Das war ein tolles Fest!! sie feierte gern :-) Sie war eine so gläubige und gnädige Frau!! Sie hat echt Heftiges erlebt (Missbrauch, schlagender Ehemann, Krankheit … ) und trotzdem ihr offenes Herz und ihre Freude niemals verloren! Und sie hat zu mir gehalten!! IMMER! Ich war manchmal echt nicht ohne und bin zwischenzeitig ziemlich abgerutscht, mit Drogen, falschen Männern und dann noch schwanger mit 18 ….(Heute ist mein Sohn 15 und er wäre ohne meine Oma nicht so ein toller Junge) dank ihr habe ich nicht abgetrieben, sie sagte mein Sohn sei ein Geschenk! Mit voller Überzeugung! Sie schenkte mir ihre Hoffnung, als ich sie längst verloren hatte und gar nicht mehr leben wollte …. 

    ….. naja, ich mache es kurz. Jeder Gast bekam auf diesem Fest unter anderem einen dieser Chips geschenkt (er hing an einer kleinen Blume) und ein kleiner Zettel auf dem stand: „Dieser Chip soll Dich neugierig machen! Ich verdanke Gott mein Leben und durch seine Liebe konnte ich immer wieder neu vergeben!“ 

    Da soviel los war und es soviel zu organisieren gab rund um dieses große Fest, hab ich das schnell wieder vergessen gehabt …. vor einigen Tagen fiel mir dieser Chip wieder in die Hände und ich ging auf deine Seite und ich bin zu Tränen berührt … DANKE!! Das was ich hier lese über die unendliche Liebe und wie Gott zu uns Menschen ist, wie er uns liebt:

     "Jeder Mensch ist geliebt – unabhängig von Alter, Herkunft, Hautfarbe, Religion, Denomination, Aussehen, Charakter, Geschlecht und Style. Du bist unendlich geliebt – egal ob du 12-jähriges Scheidungskind, 17-jährige alleinerziehende Mama, 48-jähriger Frührentner, 69-jähriger hinduistischer Bettelmönch oder 95-jähriger Ex-Nazi mit Kriegstrauma bist."


    SO war meine Oma!! Sie versuchte JEDEM ihre Liebe zu schenken. Sie sah den Menschen und eben nicht die Scheiße die er anstellte oder seine ganzen Fehler und Vorstrafen …. ! Ich werde sie niemals mehr vergessen!! Sie ist im April gestorben …. glücklich eingeschlafen …. … Sie war anders und hat mein Leben extrem geprägt!!  DANKE das ihr von Gott erzählt. Ich habe ihn durch meine Oma erlebt, auch wenn sich das vielleicht bescheuert anhört … aber ich glaube das!! Das wollte ich dir schreiben …. !! Vielleicht auch im Namen von meiner Oma danke sagen!!  Danke auch für den kleinen Chip! Ich werde gleich noch weiter rum lesen!

    ___________________________

    Deine Rückmeldung berührt mich. Deine Oma war ein toller Mensch! Ich freue mich für Dich, dass Du sie kennenlernen durftest! Ja, Dein Sohn ist ein großes Geschenk – nicht nur damit hat sie Recht gehabt.  ;-) Ganz egal unter welchen Umständen er zur Welt kam. Es ist toll, dass es ihn gibt und Du seine Mutter bist. Ich kann mir gut vorstellen, dass Du es nicht immer leicht hattest … schön, dass Du Dich dennoch für ihn und das Leben entschieden hast!

    Auch wenn Deine Oma gestorben lebt sie in Deinem Herzen und bei Gott weiter, davon bin ich überzeugt! Sie schmeißt bestimmt auch „da oben“ gerne fette Feste! :-) Seine Liebe hat sie Dir weitergegeben … Auch Dir reicht Gott die Hand – nimmst Du sie an? Sprich mit ihm, so wie es Dir kommt – erzähl ihm alles was Dich bewegt und beschäftigt. Lerne seine unendliche Liebe kennen und dann gib sie weiter. Das ist gar nicht sooo schwierig und macht sooo glücklich und dankbar!!

    Ich würde mich freuen, bald wieder von Dir zu lesen!

    Bis bald.
    Mandy

    Antworten
  47. Mandy Artikelautor

    Eine ‪Einkaufswagenchipfinderrückmeldung‬ aus Jena von Jana:

    „Ich habe beim Einkauf einen Chip im Wagen gefunden und mich sehr darüber gefreut. Wie praktisch …. :-)
    Der Aufdruck hat mich neugierig gemacht und deshalb habe ich mal geschaut, was dahinter steckt. Eine schöne Idee Menschen damit eine Freude zu machen und ihnen im Alltag zu sagen das sie geliebt sind! Mich berührt das soviele unterschiedliche Menschen sich daraufhin zurückmelden ….. ich glaube diese Unterschiedlichkeit überhaupt ist es die mich fasziniert und wo ich eigentlich nur an einen Gott glauben kann! Das habe ich mir beim lesen so gedacht … . vielleicht sollte ich mir wirklich mal mehr Gedanken darüber machen.

    Werde mich weiterhin umschauen! :-) Also danke für den Chip, wer immer ihn „vergessen“ hat!“

    ______________________

    Liebe Jana, schön von Dir zu lesen.

    Eine bestimmte Zielgruppe haben die Chips wohl nicht :-) … vielleicht die Neugierigen unter uns. Selbst die, die keinen Einkaufswagen schieben, finden einen Chip auf Parkbänken, in Bus und Bahn oder auf Brückengeländer …. oder bekommen ihn einfach in die Hand gedrückt.

    Viel Freude beim umschauen. Vielleicht „vergisst“ Du Deinen Chip beim nächsten Einkauf ja auch :-)

    Alles Liebe!
    Mandy

    Antworten
  48. Jenny

    Hallo,

    ziemlich lustige Geschichte heute: ich kannte die Chips bis vor einer Woche gar nicht, hab dann auf dem Blog vom Dorfpastor davon gelesen – auf deine Homepage gekommen, Idee toll gefunden, bestellt. Leider bin ich aber noch nicht zum verteilen gekommen.

    Heute war ich in der Hochschule (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg) auf der Toilette; dann liegt vor mir ein kleiner, blauer "unendlichgeliebt"-Chip. Erst mal dachte ich, dass der mir wohl aus der Hosentasche gefallen sei. Dann fiel mir aber ein, dass ich die Chips noch gar nicht ausgepackt hatte, sondern nach kurzem Anschauen im Umschlag gelassen hatte, um sie in Ruhe beim Einkaufen zu verteilen.

    Gerade bin ich heimgekommen und habe meine bestellten Chips nachgezählt – es sind tatsächlich noch alle da, anscheinend gibt es an meiner Hochschule noch einen weiteren Chipverteiler :)

    Natürlich habe ich den Chip liegen gelassen, in der Hoffnung, dass ihn noch viele andere sehen.

    Antworten
    1. Mandy Artikelautor

      Hi Jenny …. sie sind mitten unter uns … die Chipverteiler :-)

      Hab Deine Rückmeldung gerade erst gelesen, irgendwie ging die unter. Schön aber, dass Du Dich meldest. Dann hab mal viel Freude beim verteilen und "vergessen" der Chips. Vielleicht ertappst Du einen anderen Chipverteiler an Deiner Schule ja mal auf frischer Tag, in flagranti … :-)

      LG 
      Mandy

      Antworten
  49. Mandy Artikelautor

    Eine Einkaufswagenchipfinderrückmeldung aus Dresden, die ich veröffentlichen darf. Na dann:

    "Guten Tag!!

    Ich habe so einen Chip gefunden und ich habe den Chip sofort mitgenommen, zerschnitten und zerbröselt und in die Tonne gekloppt!!! LICHT aus! Lebt eure scheiß Region hinter den Gardinen!! 

    Siehst trotzdem nett aus!!

    Gorfiliti"

    ________________

    Hallo Gorfiliti,

    schön das Du Dich meldest, auch wenn Du der Meinung bist, dass Religion hinter den Vorhang gehört – das fände ich ziemlich langweilig. Ich lebe lieber ohne Vorhänge. Wer will kann reingucken  … so wie Du auch hier auf diese Seite gekommen bist, obwohl Dich wahrscheinlich keiner dazu genötigt hat. Willkommen!

    Ob Du wirklich richtig stehst, siehst Du bekanntlich erst wenn das Licht ausgeht! – auch außerhalb der Tonne! ;-)

    Ich bewundere Deine Fähigkeiten, einen Plastikchip zu zerschneiden und ihn anschließend zerbröselt in die Tonne zu hauen … Respekt!  …. falls Du ihn doch noch hast, lass ihn einfach irgendwo liegen.

    Und Danke fürs Kompliment, ich find mich meistens auch ganz nett! :-)

    Bis bald mal.
    Mandy

     

    Antworten