Frage aus Türchen 4

Hier findest Du die aktuelle Frage aus dem

kalender1

 
In welcher Situation musstet Du schon mal über "Deinen Schatten springen"?
Wie ging es aus?

 

Gerne darfst Du auch anonym antworten – vielleicht hilf Deine Antwort jemanden in ähnlicher Situation weiter.


Beantworte die jeweilige Frage des Tages bis 22 Uhr
auf dieser Seite in einem Kommentar – siehe unten.

Gerne könnt Ihr Euch auch hier über das aktuelle Thema austauschen, Fragen stellen etc. 

 

Antworten, die woanders als hier erscheinen, werde ich nicht beachten! Ich suche dann jemanden aus, der das heutige Geschenk bekommt. Schau morgen in den Adventskalender, dann weißt Du ob Du der oder die Glückliche bist!


Bitte nimm nur teil, wenn ich Deine Postadresse an einen weiteren Blogleser weitergeben darf! Dieser wird Dir per Post ein kleines Weihnachtspäckchen schicken. Die lieben Schenker habe ich im Vorfeld gesucht und gefunden. :-)

 

book-1760998_640

 

Ich wünsche Dir eine schöne Weihnachtszeit!

Deine Mandy

 

 

© Foto: pixabay.com  / Creative Commons CC0                

Dieser Beitrag wurde am 4. Dezember 2016 veröffentlicht.

Frage aus Türchen 3

Hier findest Du die aktuelle Frage aus dem

kalender1

 
Was war eine Deiner größten Herausforderungen im Leben
und wie hast Du sie gemeistert?

Gerne darfst Du auch anonym antworten – vielleicht hilf Deine Antwort jemanden in ähnlicher Situation weiter.


Beantworte die jeweilige Frage des Tages bis 22 Uhr
auf dieser Seite in einem Kommentar – siehe unten.

Gerne könnt Ihr Euch auch hier über das aktuelle Thema austauschen, Fragen stellen etc. 

 

Antworten, die woanders als hier erscheinen, werde ich nicht beachten! Ich suche dann jemanden aus, der das heutige Geschenk bekommt. Schau morgen in den Adventskalender, dann weißt Du ob Du der oder die Glückliche bist!


Bitte nimm nur teil, wenn ich Deine Postadresse an einen weiteren Blogleser weitergeben darf! Dieser wird Dir per Post ein kleines Weihnachtspäckchen schicken. Die lieben Schenker habe ich im Vorfeld gesucht und gefunden. :-)

 

book-1760998_640

 

Ich wünsche Dir eine schöne Weihnachtszeit!

Deine Mandy

 

 

© Foto: pixabay.com  / Creative Commons CC0                

Dieser Beitrag wurde am 3. Dezember 2016 veröffentlicht.

Frage aus Türchen 2

Hier findest Du die aktuelle Frage aus dem

kalender1

 
Verrate uns Dein Lieblingsfestessen!  :-) 
Und vielleicht auch, wie Du es zubereitest!


Beantworte die jeweilige Frage des Tages bis 22 Uhr
auf dieser Seite in einem Kommentar – siehe unten.

Gerne könnt Ihr Euch auch hier über das aktuelle Thema austauschen, Fragen stellen etc. 

 

Antworten, die woanders als hier erscheinen, werde ich nicht beachten! Ich suche dann jemanden aus, der das heutige Geschenk bekommt. Schau morgen in den Adventskalender, dann weißt Du ob Du der oder die Glückliche bist!


Bitte nimm nur teil, wenn ich Deine Postadresse an einen weiteren Blogleser weitergeben darf! Dieser wird Dir per Post ein kleines Weihnachtspäckchen schicken. Die lieben Schenker habe ich im Vorfeld gesucht und gefunden. :-)

 

book-1760998_640

 

Ich wünsche Dir eine schöne Weihnachtszeit!

Deine Mandy

 

 

© Foto: pixabay.com  / Creative Commons CC0                

Dieser Beitrag wurde am 2. Dezember 2016 veröffentlicht.

Christ gleich auf’s Maul?!

"Du legst die Bibel falsch aus!" 
"Du schneidest die Stellen raus, die Du nicht hören willst!"
"Gott lässt sich nicht zusammen basteln!"
"Du bist nicht bibeltreu!"
"Wer auch immer Dich leitet – es ist nicht der Heilige Geist!"


Bääämm!

Solche oder ähnliche Sätze wird fast jeder Christ schon mal um die Ohren
bekommen oder sogar selbst gesagt haben. 
 

Bildschirmfoto 2016-12-01 um 14.38.38


Solange es die Bibel gibt, wird es auch Menschen geben, die sie unterschiedlich interpretieren.

Auf der einen Seite steht der Text, auf der anderen Seite der Mensch, der ihn liest. Jeder Mensch liest den Text unweigerlich mit seinen persönlichen Prägungen, Werten und seiner Vorstellung von Gott. 


Sein Bibelverständnis, prägt seinen Glauben.
Doch sein Glaube prägt auch sein Bibelverständnis.

 

Wer noch nie oder nur selten in der Bibel gelesen hat, weiß über deren Inhalt recht wenig – über Gott jedoch hat er meist schon eine viel genauere Vorstellung. Und mit dieser Vorstellung fängt er an die Bibel zu lesen. Im besten Fall bittet er den Heiligen Geist um Hilfe, den Text zu verstehen und zu kapieren, was Gott ihm damit sagen möchte. Soweit so gut. Doch offensichtlich wird der Text damit nicht unbedingt objektiver, denn man liest ihn noch immer voreingenommen. Der gleiche Text führt so zu unterschiedlichen Auslegungen. 

Die Bibel liest sich nun mal nicht wie ein unpersönlicher Wetterbericht, ein Rezept, eine sachliche Anzeige aus der Tageszeitung oder eine detaillierte Gebrauchsanweisung. Die Bibel ist ein persönliches Buch. Je persönlicher ein Text ist, desto mehr gilt es, sich in den Schreiber hineinzuversetzen und auch zwischen den Zeilen zu lesen. Eine Herausforderung ist es, zu verstehen in welchem Ton er geschrieben wurde. Denn der Ton macht schließlich die Musik. War der Schreiber wütend, verletzt, traurig oder glücklich? Schreibt er mit einer gewissen Ironie? Bei manchen Texten ist das relativ einfach festzustellen, bei anderen wahnsinnig schwierig. 

 

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 1. Dezember 2016 veröffentlicht.

Frage aus Türchen 1

Hier findest Du die aktuelle Frage aus dem

kalender1


Welche Tradition gibst Du gern weiter?


Beantworte die jeweilige Frage des Tages bis 22 Uhr
auf dieser Seite in einem Kommentar – siehe unten.

Gerne könnt Ihr Euch auch hier über das aktuelle Thema austauschen, Fragen stellen etc. 

 

Antworten, die woanders als hier erscheinen, werde ich nicht beachten! Ich suche dann jemanden aus, der das heutige Geschenk bekommt. Schau morgen in den Adventskalender, dann weißt Du ob Du der oder die Glückliche bist!


Bitte nimm nur teil, wenn ich Deine Postadresse an einen weiteren Blogleser weitergeben darf! Dieser wird Dir per Post ein kleines Weihnachtspäckchen schicken. Die lieben Schenker habe ich im Vorfeld gesucht und gefunden. :-)

 

book-1760998_640

 

Ich wünsche Dir eine schöne Weihnachtszeit!

Deine Mandy

 

 

© Foto: pixabay.com  / Creative Commons CC0                

Dieser Beitrag wurde am 1. Dezember 2016 veröffentlicht.

Du denkst, Du bist nicht gut genug?

Du fühlst Dich wie der verlorene Sohn oder die verlorene Tochter? Du entfernst Dich immer weiter von Gott und lebst Dein Leben ohne ihn? Nicht durch die bewusste Entscheidung, sondern viel mehr durch das Gefühl, Du hättest sein "Erbe" nicht verdient, weil Du Dich nicht wertvoll genug fühlst, bei ihm zu sein … ? Und so gehst Du Schritt für Schritt von ihm weg?

Du machst Fehler, triffst falsche Entscheidungen und schaffst es einfach nicht der Mensch zu sein, der Du gern wärst? Und um Dich herum scheint es nur Menschen zu geben, die voll korrekt leben und sich damit eine Zukunft mit Gott verdienen?


Vom Kopf her weißt Du, dass das nicht stimmt – sich Gottes Gnade nicht verdienen lässt. Doch …

 

Ich möchte Dich daran erinnern, wie die Geschichte vom verlorenen Sohn – der sich ähnlich fühlte wie Du – weiterging. Er war irgendwann ganz unten. Hatte Probleme. Wusste weder ein noch aus … und dann betete er: "Vater, vergib mir das ich weg gegangen bin – mach Du, ich kann nicht mehr!"

Er nahm all seinen Mut zusammen und ging zurück zu seinem Vater. Er hatte Angst. Er schämte sich bis ins Letzte. Wie würde sein Vater reagieren? Böse? Zynisch? Ablehnend? Würde er ihm überhaupt Tür öffnen? 

Dann sah er seinen Vater von weiten. Und was tat er? Er rannte mit Freudentränen auf seinen Sohn zu! Der Junge dachte noch immer: "Ich hab das doch gar nicht verdient!" – doch bevor er weitere Gedanken verschwenden konnte, nahm ihn sein Vater ganz fest in den Arm. 
 

c8931dc53af5553af40c23f61ad48848

 

Er überschüttete ihn mit Liebe und Wertschätzung. Er nahm seinen erschöpften Sohn an die Hand und führte ihn zurück ins Haus. 


Damit war ein guter (Neu-) Anfang gemacht. Vieles musste der Sohn noch lernen z.B. Verantwortung für Fehlentscheidungen zu übernehmen. Das war nicht immer einfach. Doch er musste nicht perfekt sein und Du musst es auch nicht!

 

Ich bin überzeugt, dass Wichtigste ist, zu Gott zu gehen!
Seine Tür steht für Dich offen …. zu jeder Zeit … ! 

 

"Jetzt sehen wir nur ein undeutliches Bild wie in einem trüben Spiegel. Einmal aber werden wir Gott von Angesicht zu Angesicht sehen. Jetzt erkenne ich nur Bruchstücke, doch einmal werde ich alles klar erkennen, so deutlich, wie Gott mich jetzt schon kennt." - 1. Korinther 13, 12 HfA
 


Alles Liebe
Deine Mandy

Dieser Beitrag wurde am 29. November 2016 veröffentlicht.

Die Liste ….

Eines Tages bat eine Lehrerin ihre Schüler, die Namen aller anderen Schüler der Klasse auf ein Blatt Papier zu schreiben und ein wenig Platz neben den Namen zu lassen. Dann sagte sie zu den Schülern, sie sollten überlegen, was das Netteste ist, das sie über jeden ihrer Klassenkameraden sagen können und das sollten sie neben die Namen schreiben.

 

pen-1570634_640


Es dauerte die ganze Stunde, bis jeder fertig war. Bevor sie den Klassenraum verließen, gaben sie Ihre Blätter der Lehrerin. Am Wochenende schrieb die Lehrerin jeden Schülernamen auf ein Blatt Papier und daneben die Liste der netten Bemerkungen, die ihre Mitschüler über den Einzelnen aufgeschrieben hatten. Am Montag gab sie jedem Schüler seine oder ihre Liste. Schon nach kurzer Zeit lächelten alle.
 

"Wirklich?", hörte man sie flüstern. "Ich wusste gar nicht, dass ich irgendjemandem was bedeute!" und "Ich wusste nicht, dass mich andere so mögen", waren die Kommentare. Niemand erwähnte danach die Listen wieder.

Die Lehrerin wusste nicht, ob die Schüler sie untereinander oder mit ihren Eltern diskutiert hatten, aber das machte nichts aus. Die Übung hatte ihren Zweck erfüllt. Die Schüler waren glücklich mit sich und mit den anderen.

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 28. November 2016 veröffentlicht.