Jeder hat das Recht auf Menschenrecht!!!

Ich bin froh und stolz in einem Land zu leben, wo Freiheit im Grundgesetz verankert ist!

Doch davon lese ich leider nichts, wenn ich mir morgens die Nachrichten anschaue und lesen muss, dass wieder eine Flüchtlingsunterkunft brennt – feige Taten aus Angst und Dummheit! Spätestens in diesem Sommer wird klar, dass Deutschland ein gravierendes Problem hat!


Mit Hass erreichen wir kein Umdenken! Ich habe immer wieder im Kopf, was im Römer 12, 21 steht:

"Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem." 

 

Hard Core – das provoziert! Und doch glaube ich, dass der einzige Weg ist den Bösen mit Liebe zu begegnen! Wie können wir das anstellen?? – Das ist eine offene Frage an jeden einzelnen BlogLeser! 
Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 28. August 2015 veröffentlicht.

“Warum bittest Du mich immer wieder, Dir zu vergeben?”

Bevor ich einen neuen Blogartikel schreiben, spreche ich für gewöhnlich mit Gott; "Hey Gott, worüber soll ich schreiben?"

Heute schwirrt mir nur ein konkreter Satz im Kopf rum … mir fällt keine so richtige gute und passende Einleitung dazu ein. Ich muss bald weg und habe nicht viel Zeit. Deshalb wollte ich es verwerfen und nichts schreiben. Doch es lässt mich nicht los. Bevor ich lange rumüberlege, schreibe ich diesen Satz:


"Warum bittest Du mich immer wieder, Dir zu vergeben, wo ich Dir doch schon beim ersten Mal vergeben habe??"


Anderen zu vergeben, bekommst Du meistens noch irgendwie hin – zumindest mit Gottes Hilfe! Aber Dir selbst vergeben – in einer bestimmten Sache? Ja, dass ist ein wirklich schwieriges Problem! Die eigenen Fehler trägst Du mit Dir herum wie einen schweren Rucksack?! Immer mal wieder packst Du was obendrauf, bis er immer schwerer und schwerer wird, bis Du irgendwann in die Knie gehst und darunter zusammenbricht?!

Na klar, eine gute Portion Schuldgefühle kann hilfreich sein, um Dir klarzumachen, dass Du einen Fehler begangen hast – um Dein Verhalten zu ändern. Doch wenn die Portion zu groß wird und Du Dich überfrisst, spätestens dann wird es gefährlich. Schuldgefühle können zerstörerische Außmaße annehmen … Eine der häufigsten Todesursachen bei Menschen unter 40 Jahren ist Selbstmord. Schuld ist mies, Schuld frisst Hoffnung!

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 27. August 2015 veröffentlicht.

Wunde, Wunder, Wunderbar?!

Kennst Du Mark Hamill (63)?

Er spielte die Rolle des Luke Skywalker in der ersten Episode von Krieg der Sterne. Dieser Film von George Lucas übertraf alle Erwartungen und war der totale Erfolg Ende der 70er. Der Anfang der Star-Wars-Saga war gemacht. Der zweite Teil kam drei Jahre später in die Kinos: Das Imperium schlägt zurück.

Auch in diesem Film war Mark als Luke Skywalker zu sehen. Fast wäre es allerdings anders gekommen – so zumindest die Legende. Auf einigen Internetseiten kannst Du lesen, dass er sich für denselben Zeitraum für eine einfache und recht billige Fernsehserie verpflichtet hatte. Doch einige Tage vor Drehbeginn soll Mark einen Unfall gehabt haben, bei dem er sich im Gesicht verletzte. Von Nasenbeinbruch und Wangenkochenbrüchen ist die Rede. Kurz nach so einem Unfall sind die Narben natürlich auch gut zu sehen. Der Fernsehsender mit der Serie kündigte ihm deshalb den Vertrag. Denn mit einem derart "entstellten" Schauspieler konnten sie nichts anfangen. George Lucas reagierte anders, er schrieb die ersten Szenen des Films um. Deshalb beginnt Das Imperium schlägt zurück nicht mit Luke Skywalker im Dschungel, wie es ursprünglich im Drehbuch stand, sondern mit Luke Skywalker, wie er durch den Schnee stapft, das Gesicht wegen der Kälte hinter einem Schal versteckt, bis er auf ein schreckliches Schneemonster trifft. Das Biest verpasst ihm einen Prankenhieb übers Gesicht und unser Luke ist für den Rest des Film gezeichnet.
 

Der Regisseur hat das Unglück, die Wunden und Narben benutzt, um seinen Film noch besser zu machen!

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 26. August 2015 veröffentlicht.

Das Kritzelkratzel eines durchschnittlichen Lebens ….

Jeder, der Kinder hat, wird sie lieben: Die Kritelkratzel-Bilder, die sie mit nach Hause bringen. Du liebst sie, weil Du Dein Kind liebst! 

Oder hast Du schon mal die falsche Perspektive, den unrealistischen Gebrauch der Farben oder überhaupt die schlechte Technik kritisiert?? Von wegen: "Schandaaallle, das Herz sieht aber aus wie 'nen Eiiii und das Haus, das ist aber total unstabil!!"

 

Ich kenne wesentlich mehr Menschen, an deren Kühlschrank Kritzelkratzel-Bilder hängen als Werke von van Gogh oder ähnlich bekannten Künstlern. Um ehrlich zu sein, kenne ich keinen einzigen, der van Gogh am Kühlschrank hängen hat.  :-)

Kein Mensch wartet darauf, bis sein Kind richtige Kunstwerke produziert und gestaltet, um sie dann erst an den Kühlschrank zu hängen. Das Gekritzel der lieben Kleinen berührt unser Herz auf eine Art und Weise, wie es die Werke von van Gogh und Co niemals können. Na klar sind die toll, aber eben auf eine andere Weise.

 

Wir Ver Erwachsenen, denken doch auch manchmal: "Was will Gott schon mit mir?? Ich bin nichts Besonderes, ich hab auch keine außergewöhnlichen Talente. Mein Leben ist irgend wie so Kritzelkratzel, kein Kunstwerk oder so!" 


Aber weißt Du, dass das Gott total egal ist??!! Nein? Dann merk es Dir gut! Ja? Dann hör auf, Dich ständig mit anderen zu vergleichen!

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 25. August 2015 veröffentlicht.

Sprachlos … mit Gott sprechen, wenn die Worte fehlen?

Es gibt Zeiten und Momente im Leben, wo man sprachlos ist. Sprachlos, weil tiefe Verletzungen und Kränkungen so unglaublich wehtun. Sprachlos, weil Trauer lähmt. Sprachlos, weil Angst regiert. Sprachlos, weil die Worte fehlen ….


Ich bin froh und dankbar, dass es einen Gott gibt, der im Herzen von uns Menschen lesen und verstehen kann, was uns bedrückt, selbst dann, wenn wir keine Worte dafür finden.
 

"Es gibt niemand, dessen Inneres vor Gott verborgen wäre. Alles liegt nackt und bloß vor den Augen dessen da, dem wir Rechenschaft schuldig sind."Hebräer 4, 13 GNB
 

Wenn Du Dich gerade in einer solchen sprachlosen Lage befindest, dann mach Dich nicht noch mehr verrückt. Es ist okay und verständlich. Gott weiß, wie es Dir geht und wie Du Dich fühlst, er kennt Deinen Schmerz.

Wenn Du kein Wort rausbekommst, außer Tränen oder ein leises verzweifeltes Flüstern, dann ist es jetzt so.

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 24. August 2015 veröffentlicht.

Ab geht die Post

Ihr Lieben, heute ist ein schöner Tag!!  :-)

Zwar fing er für mich mit einem Zahnarztbesuch an, dafür war das Nachhausekommen umso schöner. Kaum angekommen klingelte der Postmann und stand mit jeder Menge schwerer Pakete vor der Tür. Pakete mit frisch gedruckten Flyern für'n Blog!

TSCHAKA! Sie sind toll geworden! Genauso, wie ich sie haben wollte! Ein neuer, anderer Style – es wurde Zeit dafür! :-) 

Die Flyer sind genau genommen Postkarten. Du kannst damit Deine Freunde, Deine Familie oder wen auch immer zum Blog und zum Seelen-Futter einladen. Ich dachte mir, es wäre doch schön, den Lieben mal wieder ein paar persönliche Zeilen zu schicken, wo sonst fast alles nur noch über Mail, Whats App oder Facebook läuft …
 

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 21. August 2015 veröffentlicht.

“Gott, wenn Du mein Papa sein willst … dann zeig es mir!”

Kümmert sich Gott eigentlich auch um die kleinen, alltäglichen Details in unserem Leben?
 

  • Darf ich Gott bitten, dass mein Schnupfen schnell besser wird?
  • Die Waschmaschine ist kaputt und ich habe kaum Geld, ist es ok wenn … ?
  • Ich hab Stress mit meiner Freundin, sie hat … darf ich mit Gott drüber reden … ?
  • Ich hab Mist gebaut, eigentlich 'ne Kleinigkeit, aber kann ich Gott bitten … ?


Solche Fragen lese ich immer mal wieder. Süß. Fast kindlich. Mutig sie zu stellen!


Das Ding ist: Gott ist für Menschen G O T T!

Uuuuneeeendliiiich groooß und manchmal auch unendlich weit weg! Gott hat immerhin nicht nur diese Erde geschaffen, sondern den kompletten Weltraum gleich mit.

Den alten Jesaja hat er mal gefragt: "Wer hat das Meer mit seiner Hand gemessen und das Maß des Himmels mit seiner Handspanne festgesetzt? Wer hat den Staub der Erde mit einem Scheffel gemessen, wer hat die Berge gewogen und die Hügel auf die Waagschale gelegt?" - Jesaja 40, 12 NLB

Nun ja. 3x darfst Du raten!   :-)


Warum sollte dieser riesige und mächtige Gott es sehen, wenn Dir stille Tränen über's Gesicht laufen? Warum sollte er es sehen, wenn Du verzweifelt einen Parkplatz suchst? Warum sollte es ihn kümmern, wenn Du schlaflos in Deinem Bett liegst?

Klar, in der Bibel steht, dass er jeden Menschen einzigartig geschaffen und designed hat und dass er Mitgefühl (Erbarmen) für uns hat. Aber mal ehrlich, ist das nicht eher so allgemein für die gesamte Menschheit gemeint? Vergleichbar mit einem Geschäftsmann voller Geld, der Weihnachten Fernsehen schaut und total berührt wird von der Geschichte eines armen Kindes auf der anderen Seite der Welt? Er macht eine Überweisung klar und kurze Zeit später ist dieses Kind doch aus seinen Gedanken verschwunden, schließlich hat er in seiner Welt sehr viel anderes um die Ohren. Es ist nicht böse von ihm gemeint, er ist eher überfordert damit.

Weiterlesen

Dieser Beitrag wurde am 20. August 2015 veröffentlicht.